Lymphknoten größer

    Hallo, und zwar habe ich mich vor 4 Wäwochen bei meiner freundin mit einer grippe oder so angesteckt, fieber starke halsschmerzen und war auch beim arzt, dieser (ein internist, hat mich aber noch nie untersucht) hat zunächst nix erwähnt, kurz bevor ich die praxis verlassen wollte meinte er auf einmal mein LK sei wohl ein wenig groß den will er nächste woche nochmal sehen (keine erklärung warum, termin war meines erachtens nach viel zu früh, ärzte im cyberdoktorforum meinten dies auch und die art und weise des artzs war komisch, könnte aber auch einen finanziellen hintergrund haben) .. nachdem man mich in diesem forum und auch im lifeline forum beruhigt hat, dass krebs wohl dort sehr selten und unwahrscheinlich ist, war ich dann eine woche später wieder in der praxis aber bei der kollegin, weil ich das so wollte..


    die meinte dass die (plural, der arzt meinte nur der eine, er hat übrigens im liegen kontrolliert sie im sitzen, später mehr dazu) LK's zwar schon etwas größer sind, dies wohl aber vom infekt kommt oder bei mir einfach normal ist, etwas schlimmes wäre sehr unwahrscheinlich aber zur beruhigung hat sie mir ein blutbild angeboten, ich lehnte aber ab, da würde ich mich bis zur auswertung viel zu verrückt machen...übrigens bin ich der meinung dass ich meine lymphknoten schon immer ein wenig spüren konnte... so, jetzt 4 wochen später ist der infekt weg, allerdings wohl doch noch nicht ganz, denn ein reizhusten morgens und abends ist noch da, und jetzt, und das ist das was mich beunruhigt weil das wohl ein b-symptom des krebs ist, habe ich seitdem infekt bei leichter anstrengung immer schon ein schwitzen.. mir wird so von innen warm und brauche abkühlung (das an sich ist ja nichtmsl unbedingt ein b symptom) ...allerdings schwitze ich auch nachts an den beinen, also nicht klitschnass aber etwas feucht, wenn sie zu warm eingepackt sind, obenrum kein schwitzen ...


    zu meinen lk's, also ich denke irgendwie der links, vom arzt angesprochene LK ist minimal kleiner geworden (bohnengröße vllt 1 cm höchstens 1,5) direkt darunter kommt dann aber wieder ein kleiner, soweit gut verschieblich... rechts und links fühlt sich finde ich gleich an..


    bei meiner freundin zb spüre ich sie auch vielleicht ein wenig kleiner... letzte info: im sitzen mit kopf ganz normal kann ich die lk's kaum ertasten, da muss ich schon rumdrücken, wenn ich allerdings nach oben gucke oder liege, spüre ich sie deutlich! was denkt ihr? ist das ganze nur der infekt (eben auch das schwitzen)? sind meine lk's normal? möchte eigentlich im moment nicht mehr zum arzt..allzu schlimm erscheint mir das ganze nicht, trotzdem habe ich angst.. 100% sicher bin ich übrigens nicht ob die lk's kleiner wurden... danke schon mal und gruß

  • 21 Antworten

    Laß Deine LK ihre Arbeit tun und drücke nicht dauernd an ihnen herum. Das quittieren sie nämlich gern mit Anschwellen. Eine LK-Größe von 1-1.5 cm ist nicht außergewöhnlich, und nächtliches Schwitzen, wenn man zu warm zugedeckt ist, ist völlig belanglos. Ich denke, Du googlest zuviel.

    Keine sorge, bei mir ist auch einer angeschwollen habe Heuschnupfen usw.


    Du hast ein infekt da schwellen die ganz gerne an.


    Mit den schwitzen , du bist zu warm eingepackt. Achte vielleicht auf die Bettwäsche am besten Baumwolle, da andere stoffi zum schwitzen anregen.


    Lüfte kurz vor dem schlafen 10 Minuten mit weit offenen Fenster und achte das es nachts nicht über 18 Grad im Zimmer ist.


    Das hat bei mir super geholfen. :)^

    vielleicht kann nochmal jemand schreiben, also der lymphknoten verändert sich irgendwie nicht, und wie gesagt im sitzen und stehen ist er kaum zu merken, wenn er in 4-5 wochen nicht größer wurde ist das ja ein gutes zeichen oder? er ist eben nur stärker zu merken (aber rechts eben auch) wenn ich nach oben gucke und den druck da am hals irgendwie erhöhe, ist das normal so? ich meine da mach ich mich ja sozusagen ganz schlank in dem moment... zudem habe ich 3 nächte bei meiner freundin geschlafen und nicht geschwitzt, nun wieder bei mir (bei mir ist es etwas kühler und ich nehme an dass ich mich bei mir mehr unter die decke verkrieche im schlaf) und jetzt habe ich bei mir wieder an den beinen ein wenig feuchtigkeit gespürt beim aufwachen! trotzdem bleibt die angst dass etwas nicht stimmt... der reizhusten ist übrigens immernoch da, also scheint der infekt auch immernoch nicht 100% weg zu sein! vielleicht ist das ja auch die ursache des schwitzens... bitte nochmals um hilfe

    LK mit unveränderter Größe über die Zeit sind kein Anhaltspunkt für eine schwere Krankheit. Bei meinem NHL 2009 ist ein Hals-LK innerhalb von 3 Wochen von 5 auf 10 cm gewachsen. Da war ich dann reif für eine Chemo. Merkst Du, dass das eine ganz andere Größenordnung ist? Ich habe übrigens nie nach LK gesucht. Der Mensch hat nämlich 500-600 Stück - wo sollte man da anfangen und wo aufhören?

    ist das nicht nur bei dieser bestimmten form so? oder hätte ich in den 5 wochen wachstum feststellen müssen?


    nachtschweiß kann ich gar nicht bis wenig noch feststellen, allerdings geht der blöde reizhusten nicht ganz weg und bin etwas müde die tage, glaube aber nicht dass das von etwas schlimmem kommt.. also nicht schlapp aber so stirn augen etwas geschwächt vielleicht auch der heuschnupfen..

    Es gibt schnell und langsam wachsende Lymphome. Die schnell wachsenden bekämpft man per Chemo; die langsam wachsenden beobachtet man, bis sie ein Gefäß oder Organ behindern, dann ergreift man eine geeignete Maßnahme. B-Symptome hatte ich übrigens nie.


    Deiner letzter Beitrag spricht nach meiner Ansicht sehr für Heuschnupfen-Begleiterscheinungen. Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, dass man sich da sehr vergrippt und wenig leistungsfähig fühlen kann. Nimmst Du denn Medikamente dagegen?

    nein nehme ich nicht! aber vielleicht luegt es auch am stress hoffe im urlaub komme ich jetzt ein wenig herunter...


    also vom gefühl her ist der eine lk minimal kleiner geworden spüre ihn wie gesagr nur im liegen im stehen fast nicht...


    auch ein langsam wachsender lymphom würde ja größer werden...? krebs eher unwahrscheinlich oder?

    Bei kleiner werdenden LK ist Krebs praktisch ausgeschlossen.


    Den Test auf Heuschnupfen kannst Du gut selbst praktizieren. Kauf Dir in der Apotheke Cetirizin (rezeptfrei); wenn nach spätestens 2 Tagen die Beschwerden größtenteils oder ganz verschwunden sind, wird es höchstwahrscheinlich eine Pollenallergie sein. Andere Allergene wie beispielsweise Hausstaub (Milbenkot) können natürlich auch infrage kommen.

    ja gut meine freundin meinte auch er wurde kleiner, allerdings frage ich mich warum man ihn im liegen mehr merkt und er mur dann größer vorkommt...


    zudem kommt so ein kleines missempfinden ab und zu in der region, nicht direkt am lk, kann vielleicht auch psyche oder heuschnupfen sein aber keine ahnung... ist ja aber eigentlich auch kein krebs symptom

    warum geht aber dieser reizhusten nicht weg? auf paar wenigen seiten habe ich das nun auch als symptom für LK-krebs gefunden, was mich natürlich leicht verunsichert... es ist nicht direkt die lunge, eher so unter dem kehlkopf -10 cm wo der reiz entsteht, ist eine metastasierung sehr unwahrscheinlich? reizhusten tritt wie gesagt auch nicht immer auf, nur manchmal.... meine lymphknoten am hals wachsen ja eigentlich nicht bzw. wie gesagt eigentlich vom gefühl her eher kleiner, trotzdem bleibt die angst...zum arzt möchte ich nicht bevor es nicht schlimmer wird

    Hi,


    Bei mir ging dw der husten auch nicht weg.


    Bin dann zum lungenarzt, ud er Verdacht lag auf Asthma.


    Asthma kann auch am Anfang nur mit husten anfangen ohne anderen Symptome.


    Es kan n aber auch ein langwieriger infekt sein!


    Kenne jemanden der hatte den husten fast ein Jahr!


    Aber denk nicht gleich an Lungenkrebs und nicht googeln! Da Biste nämlich gleich tod krank!


    Gehe wenn es dich beruhigt zum Arzt. Dann bist du beruhigt. :)z

    hallo ich bin es nochmal... vom zustand her keine veränderung ich merke die Lk's .. warum zur hölle habe ich aber seit 3 tagen wieder nachtschweiß an den beinen?? ich verstehe es nicht! kannes auch mit meinen sorgen die ich mir mache zusammenhängen? komisch dass es wieder bei mir ist, in dem zimmer ist es etwas kühler ... nun habe ich wieder totale angst vor krebs... ein wachstum der lk's wäre doch aber das leitsymptom oder? das fehlt hier...

    also weiterhin keine sorgen machen??


    verstehe halt nicht woher das schwitzen kommt, der reizhusten ist auch noch da..könnte auch immernoch der infekt oder der heuschnupfen sein?!


    lymphknoten nach wie vor gut spürbar aber nicht größer (kidney bohne vielleicht?) im stehen merke ich sie rechts mehr (links war damals die seite die der arzt nochmal sehen wollte), im liegen links ein wenig mehr aber links härter, trotzdem gut verschiebbar....

    hallo, hallo insbesondere an zwack, da dieser user mir hier die besten bzw. die einzigen antworten gibt, im moment sind 11 wochen seit diesem arztbesuch vergangen, also fast 3 monate schon! die lymphknoten meines erachtens nach unverändert (also kein stetiger wachstum oder so), hier und dort gab es immer wieder symptome, durch die ich angst bekam vor LK krebs, ausgehend von dem geschwätz meines arztes damals vor 11 wochen! mal schwitzende beine nachts, mal ein reizgefühl im hals, mal irgendeine müdigkeit.... das mit dem schwitzen ist nachts noch ab und zu, aber fällt mir immer nur auf wenn meine beine zu dick eingemurmelt waren... nun kommt aber wieder irgendein mist hinzu! warum habe ich seit ca. 1-2 wochen so komische nacken und schulter verspannungen? ich kann sie NICHT provozieren, das heißt wenn ich den kopf drehe spüre ich nichts, ein ziehen setzt immer von allein ein und manchmal eben am nacken, hinterkopf und dann auch in den schultern und ich frage mich warum? könnten hier schon metastasen vorliegen? oder macht sich das durch viel schlimmeren schmerz bemerkbar, der vor allem dann kommt wenn man ihn provoziert? kenn mich da nicht wirklich aus! eine kleine hilfe wäre super, wie gesagt der schmerz ist nicht sehr schlimm, eher unangenehm und vergeht nach kurzer zeit wieder, aber ich habe halt angst dass es mehr wird und wieder angst vor LK krebs...danke schonmal für antworten

    Denke doch einfach mal an normale Ursachen. Beispiel: Du hast bei der Hitze das Schlafzimmerfenster geöffnet und Hals und Schulter liegen im Luftzug. Ich hatte vor Jahrzehnten Rheuma-ähnliche Schulterschmerzen und habe deswegen jahrelang im Bett eine Strickjacke getragen. Lymphome sind Krebse des blutbildenden Systems. Sie halten sich lange im Lymphsystem, und wenn sie das verlassen ("extranodal"), ist das dann schon ein Befall des gesamten Organismus (Stufe IV). Dass Du dann noch so munter Beiträge schreiben könntest, glaube ich nie im Leben.

    naja ein ziehen hier oder da ist noch da, kann aber auch bei der hitze von den klimaanlagen kommen...


    nun wieder ein neues problemchen ... ich übertreibe wieder vielleicht, aber eigentlich seit der arztuntersuchung bermerkte ich auch direkt unterm kiefer rechts einen LK, der halt gut spürbar ist... jetzt vor 2 wochen habe ich ihn wieder bemerkt und jetzt gestern wieder, sprich der war glaube ich immer spürbar, ich weiß nicht ob ich es mir einbilde aber vielleicht ist er größer geworden, habe etwas dran rumgedrückt gestern und jetzt tut er weh wenn ich ihn an einem punkt berühre, soll ja eigentlich ein gutes zeichen sein, trotzdem macht der mir jetzt wieder sorgen...warum spüre ich denn viele meiner LK's sp gut am hals? klar kann das einfach so sein, aber auch nach 3 monaten mach ich mir halt immer wieder nen schädel dass es doch was schlimmeres ist...bitte nochmals um hilfe, danke