Eisen wurde nicht bestimmt, nur die Erythrozyten (4,9; Referenzbereich 4.1-5,4), Hämoglobin (14,1; Referenzwerte 11.5-16,0) und Hämatokrit (42,5%; Referenzbereich 36,0-48,0)


    Gemüse geht, esse ich aber zu selten :=o . Kartoffeln gibt es noch am Öftesten, auch sonst esse ich zwar auf der Arbeit meist ein bisschen Gemüse, aber das hat unter Garantie keinerlei Nährstoffe mehr ]:D


    Was für Gemüse ist denn gut? Also vom Nährwert her?

    Zitat

    Auf jeden Fall hab ich mich für das tolle Wochenende bedankt, da meinte sie, sie hätte es nicht so gemeint, man hätte halt alles ausschließen müssen

    Vielleicht ist sie beim nächsten Patienten emphatischer ]:D


    Übrigens, das Zeichen das du auf der Tastatur nicht findest, das µ erhältst du wenn du gleichzeitig auf AltGr (rechts neben der Leertaste) und das m drückst. Bedeutet Mikrogramm, gesprochen mü.


    Ansonsten wurde ja schon alles gesagt :)_

    Mit der Schilddrüse war ich also auf der richtigen Spur!


    Perenterol würde ich nicht kurmäßig einnehmen. Es gibt "gute Darmbakterien", die sich besser eignen. Wenn du nicht das Richtige finden kannst, schreib mich an, will hier keine "Werbung" machen, auch nicht aus Versehen.

    Zitat

    TSH basal beträgt 0,584 u(also das mit Haken nach unten, das finde ich nicht auf der Tastatur^^)IE/ml. Der Referenzwert ist mit 0,270-4,20 angegeben.

    Du solltest unbedingt zu einem Fachmann damit gehen. Hier ist eindeutig etwas nicht ok, denn der Wert ist viel zu hoch. Ich kenne mich damit nicht so aus, aber ich denke, das muss behandelt werden. Wenn du z. B. eine Überfunktion oder Hashimoto haben solltest, brauchst du Medikamente. ALLES an deinen Beschwerden könnte darauf zurückzuführen sein!

    Zu hoch? Der ist doch direkt in den Referenzwerten, oder hab ich gerade einen Denkfehler?


    Übrigens, entschuldigt hat sie sich nicht, aber ich stehe wieder bei meiner alten Ärztin als Patientin im Computer :)^ . Nicht, dass ich Frau Doktor noch mal erleben muss, wenn wirklich mal was Schlimmes ist...


    Eben hab ich Vollkornbrötchen mit Mozzarella, Tomate und Olivenöl gegessen. Und jetzt ist Hungern angesagt %:|


    Morgen bin ich ja eh beim Gastro, den frage ich mal nach einer Aufbaukur für den Darm. Ist ja der richtige Ansprechpartner^^

    Ups – habe mich verlesen und bin von 5, … ausgegangen!!! Entschuldigung. :-X |-o


    Wäre ja auch der Hammer gewesen, wenn die Ärztin darauf nicht reagiert hätte. Aber ich hätt's ihr zugetraut, hätte gepasst. ]:D

    Stimmt, das hätte ich ihr auch zugetraut ]:D


    Ich denke aber, dass der Blutwert nicht so ganz aussagekräftig ist, da ich in der Zeit vor der Abnahme viel MCP genommen habe und das den Wert erhöht. Ich vermute, dass mein echter Wert niedriger ist, das wäre dann ja eine beginnende ÜF und das würde auch viele Probleme erklären. Sehe ich das richtig?

    MCP-Tropfen erhöhen den TSH-Wert ??? Steht das in der Packungsbeilage ?


    Meinst du du könntest diese Frage direkt noch im Schilddrüsenforum stellen (würde mich jetzt auch interessieren)


    Aber pass auf: egal was du machst, immer nur an EINER Schraube drehen :)

    Wurden denn mit den Blutwerten auch freie Werte genommen (ft3 und ft4) genommen ?


    Ich möchte mich jetzt nicht unbedingt als Schilddrüsenspezi bezeichnen, hier komme ich an meine Grenzen und wie groß die Chance ist dass sich eine der Damen oder unser Quotenmann hierher verirrt ?

    Ich stelle die Frage auch noch mal im Schilddrüsenbereich, da bin ich auch gespannt.


    Ich hab jetzt auch eine Erklärung für meine Infektanfälligkeit gefunden. Ich habe einen sogenannten stillen Reflux, dabei steigt Magensäure im gasförmigen Zustand hoch und verätzt Hals und Nasenbereich. Das begünstigt Infekte in dem Bereich enorm, da sich auch viel Schleim bildet und der ein optimaler Nährboden für Keime ist.

    Zitat

    Ich hab jetzt auch eine Erklärung für meine Infektanfälligkeit gefunden. Ich habe einen sogenannten stillen Reflux, dabei steigt Magensäure im gasförmigen Zustand hoch und verätzt Hals und Nasenbereich. Das begünstigt Infekte in dem Bereich enorm, da sich auch viel Schleim bildet und der ein optimaler Nährboden für Keime ist.

    Das ist schon mal gut, dass man das weiß. Dann kann man da ja was gegen machen?!


    Danke für den "Tipp" mit dem Reflux. Ich weiß es nicht, vllt. wäre das eine Idee, wieso es bei mir ebenfalls so ist. Dem werde ich nachgehen ;-)