Hatte dieses Thema übersehen, da ich wohl den falschen Suchbegriff verwnedete, daher frag ich hier nochmal nach, ist sicher Übersichtlicher als noch ein Thema zu erstellen:


    Folgende Sachlage. Vor 6 Monaten fand bei meiner Freundin eine Ausscharbung statt und jetzt nach einem Abstrich kam ein Anruf von der Frauenärztin und sie schilderte die Lage, es würde eine Vorstufe zu Gebärmutterhalskrebs (Pap4) vorliegen. Aufgrund der kürzlichen Ausscharbung hält sie jedoch das Ergebnis für falsch und hat erstmal noch einen Abstrich gemacht.


    Wäre eine Gewebeprobe nicht besser? Jetzt heisst es nochmal zwei Wochen warten, wir sind total durch en Wind.


    Vor allem, wie schnell kann sich das denn in Krebs verwandeln? Zählt da nicht jederTag.


    Komisch ist wie gesagt, es fand erst kürzlich eine Ausscharbung statt und vorher war nie eine Probe auffällig.


    Kann man sich als Mann testen lassen, ob man den Virus in sich trägt und so seine Partnerin krank gemacht hat?

    Hallo Thomas!


    Bei einer Ausschabung wird nur die Gebärmutterschleimhaut abgetragen. Es erfolgt kein Abtrag am Gebärmutterhals. Es kann daher durchaus sein, dass sich dort etwas "festgesetzt" hat, was meist über einen längeren Zeitraum zu Gebärmutterhalskrebs führen kann.


    Wurde denn bei Deiner Freundin bereits ein HPV-Test durchgeführt? Wenn dieser positiv war, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du diesen Virus auch in Dir trägst. War der Test negativ, besteht sicherlich die Möglichkeit, dass Du Dich testen lässt, ggf. beim Urologen (?). Soweit ich weiß, müsstest Du die Kosten hierfür selbst tragen...


    Selbst wenn sich der Krebs bei Deiner Freundin bestätigen sollte, überstürzt bitte nichts! Sie kann eine Konisation machen lassen, dies ist nur ein kleiner, meist ambulanter Eingriff. Aber alles was danach kommt, sollte gut überdacht sein (Klinikwahl, Wahl des Chirurgen etc.). Das Zervixkarzinom ist nicht so aggressiv, dass man sofort handeln muss. Auf ein paar Tage/Wochen kommt es da nun wirklich nicht an.

    Hallo, mir geht es genau wie euch hatte nie auffällige Befunde.Nach der übliegen Routine untersuchung nach einer Geburt wurde paplVa fest gestellt. :°( Es macht mir angst da mein süsser ja erst 3 monate alt ist.

    hallo Leute,


    ich weis, eure letzten Beiträge liegen zwar jetzt 1 Jahr hinten, jedoch will ich auch einiges loswerden :)


    Bei mir wurde im Dez 2010 eine Eierstockzyste entdeckt, die entfernt wurde.


    Dann kam jetzt im Februar eine Nasenop auf mich zu und kaum sind 1 Woche vergangen, ruft mich meine Frauenärztin an und teilt mir mit, dass ich Pap IVa habe :(


    und eine Konsation machen lassen muss :( hab zwar im Internet geschaut aber allzuviel Information findet man auch nicht darüber.


    Es soll ambulant gemacht werden. Bei meiner Eierstockzyste hat sie genau das selbe gesagt und ich musste 3 tage im Krankenhaus bleiben :(


    hat man schmerzen nach der Op? habe so angst.. da es ja schon meine 3 Vollnarkose dann jetzt ist innerhalb von 3 Monate :(


    MEine FA sagte nur, ich wäre jung und gesund, es würde nichts passieren :°(

    Hallo Carizma *:) ,


    Schau mal auf dieser Seite nach, da findest du viele Informationen zur Konisation, auch Videos.


    http://www.konisation.at/seiten/konisation_1.html


    Ich hatte im laufe von vier Jahren 3 Konisationen, davon war die erste ambulant, da konnte ich kurz nach der OP wieder nach Hause gehen.


    Die zweite Konisation wurde mit PDA gemacht, daher mußte ich eine Nacht in der Klinik bleiben, bis die Narkose völlig nachgelassen hatte.


    Bei der 3. Koni lag ich auch nur eine Nacht in der Klinik. Es geht also meist schnell, du mußt nicht lange in der KLinik bleiben :)* :)*


    Schmerzen hatte ich hinterher jeweils kaum – nur sehr lange Blutungen. Du mußt dich hinterher viel schonen, dann lassen die Blutungen bald nach .


    Wenn du Angst hast vor einer weiteren Vollnarkose, dann frag doch einfach, ob der Eingriff bei dir auch unter PDA möglich wäre @:)


    LG

    Hallo,


    der letzte Beitrag liegt zwar schon ein paar Monate zurück hoffe aber trotzdem das ich eine Antwort bekomme.


    Ich habe am Freitag früh eine Konisation :-(


    Wegen der Op an sich mach ich mir jetzt keine Gedanken...is leider nicht die erste und wohl bestimmt nicht die letzte.


    Worüber ich mir mehr Sorgen mache ist eher die Tatsache das ich mich jetzt schon überall durchgelesen habe was den Befund von PAP IV a betrifft. Dazu muss ich sagen das meine Mama vor einem halben Jahr an Krebs gestorben ist. Da es ja vererbbare Krankheiten gibt....hab ich jetzt so langsam das Gefühl das es jetzt wohl bei mir los geht. Und das macht mir schon ein wenig Panik.


    Mein Gott ich bin doch erst 27! :(v


    Kurze Frage wann wird dieser HPV Test gemacht???? Meine Ärztin hat nie was von HPV erwähnt.


    Lg Nancy