Plötzliche Lymphknotenschwellung am Hals

    Seit 2 Tagen habe ich panische Angst. Und zwar ist ein, so denke ich, Lymphknoten unter meinem Ohr, also hinter dem Kiefer geschwollen. Und das vom einen auf den anderen Tag. Man kann es etwas sehen. Mich hat zwar noch niemand drauf angesprochen, "Mutter, Freundin, ..." also so gut sehen kann man es nicht aber er ist immerhin sichtbar und ca 1-2cm groß. Er ist leicht verschiebbar und tut beim drücken ein wenig weh. Ausserdem habe ich einen Ausschlag an der Backe neben dem Ohr bekommen. Ich habe eh viel Probleme mit meiner Haut aber da es gerade an dieser Stelle ist macht es mir jetzt doch Angst. Als ich diesen "Knubbel" entdeckt habe ist mir auch total schlecht geworden weil ich sofort Angst hatte, dass es Krebs sein könnte. Allerdings habe ich gelesen, dass sich bei Krebs der Lymphknoten gar nicht verschieben lässt und auch nicht weh tut. Stimmt das? Kann ein Tumor denn auch überhaupt so schnell wachsen, dass er am einen Tag gar nicht auffällt und am nächsten Tag gleich so extrem? Ich hab wirklich große Angst zum Arzt zu gehen weil ich Angst vor der Diagnose "Krebs" habe. Übrigens juckt der Ausschlag nicht, er ist einfach rot und etwas rau. Vor ca. 1-2 Wochen hatte ich eine Magen-Darm-Grippe, wo der Lymphknoten allerdings nicht angeschwollen ist. Ich bin momentan auch nicht so körperlich fit, dass ich jetzt Sport machen will oder so. Also ich denke auch, dass ich einen leichten Leistungsabfall habe. Bitte helft mir weiter, ich habe panische Angst.

  • 8 Antworten

    Ganz ruhig,


    hört sich für mich ehr nach einem Entzündungsbedingten vergrößerung an.


    Gehe Montag zum Arzt.


    Lymphknotenkrebs kommt nicht von heut auf morgen, die Biester wachsen nicht so schnell.


    Vielleicht hat es was mit dem Hautausschlag zu tun ,da gibt es viele Ursachen.


    Also beruhig Dich


    Alles liebe


    Ulli

    Mach dir keine Sorgen

    Bei mir ist das mit den Lymohknoten immer so und auch die am hals auf der linken Seite sind angeschwollen.Ich dachte auch an Lymphknotenkrebs (dank so eines Medizinratgebers) .Ich bin dann total verängstigt zu meinem Hausarzt gegangen,der machte ein großes Blutbild und alles war in Ordnung.Er sagte mir dann diese Krankheit zu bekommen rein statistisch so selten ist wie ein Sechser im Lotto.Er sagte mir auch das es bei Erkältungen, gripalen Infekten usw.immer wieder dazu kommen würde das meine


    Lymphknoten anschwellen.


    Also hab keine Angst und lass es deinen Hausarzt einfach mal abklären.

    Danke für die Aufmunterung

    Ja bei mir ist es eben auch so, je mehr ich im Internet darüber suche desto mehr Angst bekomme ich weil immer Symptome dafür sprechen. Bei mir ist es eben das erste mal so, dass dieser Lymphknoten anschwillt und ich habe keine Erkältung oder sowas. Ich habe allerdings im Ohr eine Stelle die vll ein bisschen entzündet ist. Jedenfalls war ich dort wund und habe gekratzt und das tut immer ein bisschen weh. Und auf der Seite ist auch der Ausschlag sowie der geschwollene Lymphknoten. Kann das vll auch davon kommen? Mittlerweile mach ich mir aufgrund der ganzen Sucherei im Internet auch schon Sorgen um Hautkrebs -.- ! Bin erst 18 Jahre alt und mach mir einfach so viel Sorgen. Hab richtig Angst zum Arzt zu gehen.

    Hör auf dir sorgen zu machen !

    An deiner Stelle würde ich aufhören dich selber zu diagnostizieren.


    Denn aus den Suchen nach möglichen Ursachen kannst du ganz schnell zum Hypochonder werden glaube es mir ich bin auch erst 18 aber schon in psych.Behandlung wegen dieser krankhaften Selbstkontrolle.


    Ich hatte linksthorales Ziehen,Atemnot und leicht erhöhte KT


    ich war mir sicher Herzbeutelentzündung oder gar Herzinfarkt ich konnte nicht falsch liegen und dann 4 Tage im Krankenhaus


    Herzecho,ohne befund


    oberbauchsono,ohne befund


    blut,ohne befund


    röntgen thorax,ohne befund


    das hat 50 euro gekostet und was kam raus Psychisch bedingt.


    Mein Hausarzt wusste es von Anfang an,aber ich messe heute noch 5mal am Tag rektal Körpertemperatur,nehme jeden kurzen krabbler ,schmerz usw.als anhaltspunkt hier Ursachen zu suchen.


    Ich kontrolliere Kot-und Urinfarbe.Kratzer als Entzündungsherde usw.ich bin krank,weil ich denke krank zu sein.


    Also bitte wenn du was hast geh zum Arzt der weiss was er tut.


    Such dir den besten den du bekommen kannst.


    Nicht das du so endest wie ich glaub mir das ist kein Leben mehr.

    ich werd morgen gleich gehen

    morgen früh werd ich gleich zum Arzt gehen. Ich weiss nur nicht zu welchem ich soll. Soll ich zum HNO, wegen dem Lymphknoten und der Entzündung im Ohr oder soll ich zum Hautarzt wegen dem Ausschlag oder erstmal zum Hausarzt, dass der überhaupt mal schaut. Ich weiss es nicht. Naja, ich denk ich werd erstmal zum Hausarzt gehen, zu dem hab ich den besten Bezug.

    Entwarnung

    Ich war also wie angekündigt heute morgen gleich beim Hausarzt. Krebs schloss er aus. Viel eher war seine Diagnose "Herpes Zoster". Das heisst Gürtelrose. Jetzt muss ich 5 mal am Tag so rießen Tabletten nehmen. Ich war heilfroh als er mir sagte, dass es kein Krebs sei. Vielen Dank an alle die mich aufgemuntert haben. Also für alle die Angst haben und wie ich anfangen selbst zu diagnostizieren. Lasst es sein, es macht keinen Sinn.

    Ich helfe gerne wo ich kann.

    Na siehst du, Gürtelrose ist zwar auch nicht so schön aber


    die kuriert mit den richtigen Medikamenten usw. meist schnell aus.


    Ich helfe anderen Leute gerne, da es schön für mich ist,mal an andere und nicht immer an mich selber zu denken.Beim nächsten mal weiss du jetzt auch wie mans angeht,man soll zwar mit dem schlimmsten rechnen aber immer auch die Möglichkeit der Krank-


    heit in Relation zum Alter und körperlicher Verfassung.