boah,also mal ganz ehrlich: wenn du seit jahren rachenkrebs hättest,wärste jetzt schon längst unter der erde.


    anstatt dem ganzen medizinerstand unwissenheit zu unterstellen, solltest du dich mal fragen ob OBJEKTIV an der tatsache dass du nichts schlimmes hast,nicht was dran sein könnte. anstatt mit dr-wiki-halbwissen leukoplakien zu diagnostizieren, solltest du das ganze mal dem fachmann überlassen..und wenn der sagt es ist keine,dann kannste dich entspannen.

    also ich würde mich sehr freuen wenn das alles so einfach wäre.


    aber nachdem ich bestimmt schon über 50 verschiedene informationsquellen ausgewertet habe lasse ich mir kein halbwissen unterstellen.


    womöglich ist es sogar besser als bei manch einem neugebackenen artzt.


    zumindest in sachen krebs.


    mag sich lächerlich anhören , [...]

    Zitat

    womöglich ist es sogar besser als bei manch einem neugebackenen artzt.


    zumindest in sachen krebs.

    ja,is klar..%-|


    ne leukoplakie diagnostiziert dir ein medizinstudent, das zeigen sie dir nämlich schon im ersten jahr weils wichtig ist und nicht übersehen werden darf. aber wälz ruhig weiter deine "fachliteratur" und hol dir meinungen im internet anstatt im realen leben ein für dich befriedigendes gespräch mit nem arzt zu führen und ihm deinen verdacht zu schildern.

    Zitat

    anstatt im realen leben ein für dich befriedigendes gespräch mit nem arzt zu führen und ihm deinen verdacht zu schildern.

    genau das werde ich ja auch machen.


    diese diskussionen hier finde ich auch kontraproduktiv aber wenns z.b. um nachfragen geht worauf blut untersucht wird ist dieses forum ja doch nützlich.


    ich werde ja so oder so zu nem anderen artzt gehen in der hoffnung dass er sich schlicht und einfach mehr zeit für mich nimmt.


    täte das jeder wäre mein mysterium wahrscheinlich längst geklärt.


    am wissen der ärtzte zweifle ich ja bestimmt nicht.

    Zitat

    beim termin im april wurde mir gesagt dass es sich bei den ganzen "auffälligkeiten" um lymphfollikel handelt.

    Warum glaubst du eigentlich dem Arzt nicht?


    Ich hatte auch solche Knoten im Rachenraum. Zuerst dachte ich an eine Herpangina. Aber der Arzt meinte auch, es sind Lymhphollikel,. Die sind vergrößert, weil meine Mandeln mit der Infektabwehr überfordert waren.

    schneider,


    mach dir keine unnötigen Sorgen! Rachenkrebs ist doch eine Krebsart, die jetzt nicht soo besonders oft vorkommt, wie zum Beispiel Brustkrebs oder ähnliches. Wenn du bereits bei einem Arzt warst und der hat Entwarnung gegeben, dann sei beruhigt ;-) Steiger dich da nicht hinein! *:)

    und wenn man auf meinen vorletzten post eingeht , wonach sieht denn das ganze aus?


    ich meine irgendwie ist das wie russisch roulette wenn ich einfach drauf pfeife , lieber zu einem artzt zu viel gehen als zu einem zu wenig...


    als außenstehender kann man das vllt nicht so nachvollziehen

    Zitat

    ich meine irgendwie ist das wie russisch roulette wenn ich einfach drauf pfeife , lieber zu einem artzt zu viel gehen als zu einem zu wenig...

    sagt hier irgendwer du sollst nicht zum arzt gehen wenn du dir sorgen machst? allerdings tut mir der kollege jetzt schon leid,wenn du ihn genauso wenig für voll nimmst wie uns hier...


    dein ziel ist es offenbar, das zu hören was dir in den kram passt: "ja,wir denken auch dass du ein pharynx-ca hast und die ärzte waren bisher alle unfähig.such dir schnellstmöglich einen der ne biopsie nimmt und dich in deinem wahn noch unterstützt." so besser?

    Zitat

    sagt hier irgendwer du sollst nicht zum arzt gehen wenn du dir sorgen machst?

    hat doch grade einer gesagt.


    wer lesen kann ist klar im vorteil.


    also da du es ja offensichtlich besser weisst kannst du mir ja vielleicht eine eindeutige diagnose geben und mir erklären warum sich bei mir 4 ärtzte völlig uneinig sind?


    und für voll nehme ich hier niemanden.


    ich bin durchaus für andere "vorschläge" offen , aber auf die frage was es sonst sein könnte kommt ja 3 monate lang keine antwort.


    auch vom artzt nicht.


    was schließt man daraus?


    niemand weiss was es ist.


    und somit lässt sich auch krebs nicht ausschließen.


    solange das der fall ist werde ich mich auch nicht beruhigen.


    das wäre selbstmord *:)

    Also sorry, aber ich würde keine drei Monate warten, bis sich ein Arzt meldet, manchmal muss man halt mal selbst die Initiative ergreifen und einfach anrufen.


    Hast Du den anderen Ärzten gesagt, was der Arzt vorher diagnostiziert hatte?

    ist zwar jetzt "nur" ein monat aber anrufen werde ich da wohl...


    was vorher diagnostiziert wurde habe ich nicht gesagt .


    ich glaube wäre auch besser so um ihn nicht auf die falsche (vllt auch nicht) spur zu führen.

    Naja, wenn du es nach der neuen diagnose sagst, dann würdest du ihnen ja keinen "tipp" geben.


    Lass einfach mal ein großes Blutbild machen und dich ma von oben bis unten durchchecken.


    Und ansonsten, genieß dein Leben :)^

    blutbild ließ ich schon ende letzten jahres machen und durchgescheckt wurde ich da auch .


    >nix gefunden außer herzgeräuschen was harmlos ist.


    aber krebs lässt sich ja auch nicht am blutbild erkennen und auch nicht daran ob ich mit geschlossenen augen mit dem zeigefinger meine nasenspitze treffe :D


    vielleicht habt ihr ja alle auch recht und ich sollte mir die ganz geschichte aus dem hirn streichen,


    aber andererseits könnte es ja wertvolle zeit sein die ich verliere wenn ich nicht an ne biopsie komme...klingt manisch ist aber so^^

    Also, zuallererst einmal, ich würde mich niemals mit i.welchen gesundheitlichen Problemen hier an das Forum wenden. Diesbezüglich kann dir hier keiner helfen. Wir sind keine Ärzte und haben deinen Rachen nicht gesehen. Wenn es dich beruhigt, dann such noch ein paar andere Ärzte auf, aber ich frag mich ernsthaft, wann du mit einer Diagnose zufrieden sein wirst.


    Ich hatte im letzten Jahr für mich selber den Verdacht auf Lungenkrebs. Immerhin hatte ich ca. 20 Jahre lang geraucht. Ich war 2 Jahre lang clean, wurde im September '08 rückfällig und hatte ab Oktober/November einige Symptome für Lungenkrebs. Ich war beim Hausarzt und beim Lungenarzt, komplett durchgecheckt, keine Symptome und gut war. Bin jetzt wieder clean und habe auch keine Symptome mehr.


    Hör auf zu rauchen, spül und gurgel mehrmals am Tag mit Kamillentee und warte ab, ob es nicht von alleine wieder verschwindet. Diese Hausmittelchen wirken besser, als man vielleicht denken mag.

    Zitat

    Hör auf zu rauchen, spül und gurgel mehrmals am Tag mit Kamillentee und warte ab, ob es nicht von alleine wieder verschwindet

    habe ich jetzt eigentlich auch vor.


    aber WENN es dann nichts bringen sollte spricht ja wirklich nichts mehr gegen einen erneuten artztbesuch.


    und die diagnose "nichts" würde ich ja sofort hinnehmen die kann mir aber keiner geben.


    genausowenig wie eine eindeutige "etwas"-diagnose.


    ist doch verständlich dass das mich das verunsichert?


    aber wie gesagt befolge ich mal deinen rat , und poste dann wie es ausgegangen ist :)z