Schnellschnitt - wie genau ist er?

    Hallo zusammen,


    ich habe am Wochenende einen verdächtigen Lymphknoten am Hals entfernt bekommen.


    Während der OP wurde vom Pathologen ein Schnellschnitt durchgeführt, welcher negativ war.


    Das Histo-Ergebnis erhalte ich erst nächste Woche.


    Mehr weiß ich leider nicht und wurde mir leider auch nicht gesagt.


    Wie aussagekräftig ist ein Schnellschnitt überhaupt und wird er bei solchen OPs immer gemacht? Kennt sich hier jemand aus damit?


    Danke im voraus für eure Antworten.


    BG


    Christoph

  • 2 Antworten

    Der Schnellschnitt wird von einem Arzt begutachtet. Und ja, der kann schon bösartiges Gewebe von normalem unterscheiden. Sonst würde ja die Untersuchung keinen Sinn machen....


    Man macht dies häufig, um im Falle von Bösartigkeit in dieser Operation bereits weitere Lymphknoten oder Gewebe zu entfernen, um dort nicht nochmals operieren zu müssen, bis die endgültige Histologie vorliegt.


    In der Routine wird nun noch einmal der entnommene Lymphknoten erneut geschnitten und mit anderen Verfahren gefärbt und auch noch einmal vom Arzt angesehen. Das sind arbeitstechnisch aufwändigere Verfahren, die Zeit brauchen.


    Mir wurden bereits 2 Lymphknoten am Hals entfernt, die Schnellschnitte ergaben: keine Bösartigkeit, die normale Histologie war dann spezifischer: degenerativ entzündlich, warum, wieso, kein Hinweis. Kann niemand beantworten.


    Ist mir auch wurscht. Ich lebe damit und gut ist.