Schwellung am Oberschenkel - Angst

    Seit Monaten beobachte ich voller Furcht, dass ich eine schmerzlose Wölbung am linken Oberschenkel habe.


    Andererseits weiß ich, dass ich eine generalisierte Angsstörubg habe und mich ständig vor irgendwelchen Tunoren fürchte.


    Wenn ich den anderen Ovrrschenkel abtaste fühle ich an einer etwas höheren Position auch eine ähnliche Wölbung, aber nicht so ausgeprägt.


    Jetzt juckt mich 'meine Wölbung' heute auch noch - daher steigt wieder die Furcht.


    Meine Frau versichert mich lachend es sei sicher kein Tumor, das sei einfach der Muskel oder höchstens etwas Fettgewebe (ich bin sehr übergewichtig)


    Es gibt nun tatsächlich eine derartige Krebserkrankung: http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_61372060/krebs-knochen-und-weichteilsarkome-sind-boesartige-tumoren-bei-beiden-sind-die-ursachen-ungeklaert-.html


    Mit der Beule zum Arzt rennen macht mir auch Angst, denn ich will mich nicht selbst zum Patienten machen. Auch wenn ich Hypochonder bin muss der Arzt es ernst nehmen und dann muss ich zu Hunderten Untersuchungen und Gewebeentnahmen, was selten eine gute Idee isst.

  • 5 Antworten

    Hallo, weiblicher Teufel! Aaaarghhhh - so ein Nick macht einem Angstneurotiker gleich noch mehr Angst! :))))


    Was erwartet man als Hypochonder? Hm. Leute die mir versichern dass es kein Tumor ist und ich auch garantiert sonst keine Tunore habe und nebenbei auch ewig leben werde - das wär schon mal ein Anfang! ;-)


    Aber im Ernst: Das mit dem SCHNERZHAFT beruhigt mich sehr! Meine Beule juckt derzeit nur, weh tut das Ding nie.

    Oh! Ich dachte ich delegier das mit dem Lesen mal :)))) *rotwerd*


    Was 'gestochen' betrifft: Die Beule hab ich seit vielen Monaten. Jucken tust erst seit wenigen Tagen. Kann wirklich Zufsll sein und es hat mich was gestochen. Und die Beule ist möglicherweise wirklich einfach ein ausgeprägter Muskel