Schwellung Schlüsselbein

    Hallo zusammen,


    ich habe vor ein paar Wochen schon eine Frage zu einer seltsamen Schwellung oberhalb meines Schlüsselbeins gestellt.


    Da es sich nun wohl doch um einen Lymphknoten handelt, frage ich hier nochmal ob ihr das für Krebs haltet... habe leider das böse Gefühl, dass es das wirklich sein könnte...


    Die Schwellung besteht seit mittlerweile 5 Wochen, oberhalb des Schlüsselbeins links. Die Schwellung ist weich, ich fühle keinen Knoten und es ist auch nichts abgrenzbar.


    War beim Arzt der mich zum Ultraschall geschickt hat. Dort wurde nichts gefunden. Da meine Probleme wie Arm-kribbeln und verschiedene Schmerzen in der Schulter, Richtung Brust, Hals und Schulterblatt aber eher mehr wurden, bin ich ins Krankenhaus gefahren.


    Der Oberarzt da hat noch mal Ultraschall gemacht und meinte nun doch dass da Lymphknoten geschwollen sind. Ich war so von der Rolle, dass ich nicht mal mehr gefragt habe ob da einer oder mehrere geschwollen sind.


    Die Beschwerden die ich habe, kommen wohl daher, dass der Lymphknoten auf einen Nerv drückt.


    Nun soll ich am Freitag zum MRT zum weiteren Abklären.


    Da ich seit 2,5 Jahren auch nachts manchmal schwitze, habe ich nun natürlich große Sorge, dass es sich um Krebs handeln könnte. Sonstige Beschwerden habe ich keine.


    Was meint ihr?

  • 5 Antworten

    Hallo zusammen,


    so bin wieder zurück. Die Untersuchung hat problemlos geklappt. Ist zwar ganz schön eng in so ner Röhre, aber mit Augen zu war es auszuhalten.


    Schlauer bin ich aber nun leider nicht... es wurden ein paar Lymphknoten gefunden die etwas dicker sind (etwas über 1cm), aber die sehen wohl alle nicht verändert und oval aus. Das Ovale ist wohl eher ein Zeichen für eine entzündliche Sache. Der Arzt meinte die können auch mal dick bleiben nach einem Infekt (aktuell bin ich nicht krank)


    Bei der dicken Schwellung am Schlüsselbein ist wohl noch Fettgewebe drumherum.


    Ich frage mich ob meine Stelle da über dem Schlüsselbein nicht schon lange dick ist und ich es erst gemerkt habe als die Beschwerden anfingen. Das Arm Kribbeln und Schulterschmerzen könnten auch von der Halswirbelsäule kommen, meinte mein Hausarzt mal. Allerdings wirds Kribbeln schlimmer, wenn ich auf der Stelle rumdrücke...


    Na ja am Dienstag gehe ich mal zum Hausarzt, vielleicht ist der Bericht vom MRT dann schon da und die Bilder habe ich ja mitbekommen. Mal sehen was dem als nächstes einfällt.


    Und am Donnerstag habe ich nochmal einen Termin bei dem Arzt im Krankenhaus der im Ultraschall die Lymphknoten gesehen hat...


    Irgendwie frustierend wenn man nichts findet, aber die Beschwerden sind definitiv nicht eingebildet.


    Aber ich bin schon froh das keine verbackenen Lymphknotenansammlungen gesehen worden sind...

    Oh das freut mich einerseits das nichts schlimmes gefunden wurde. Kann das am Schlüsselbein evtl. ein Lipom sein? Ich hab die überall. Das mit den kribbeln usw. würde ich auf jeden Fall noch abklären lassen. Vielleicht zum Orthopäden oder so.

    Hallo zusammen,


    schaut so aus als kämen meine Probleme von der Halswirbelsäule. Das ist zumindest das Einzige was im MRT aufgefallen ist. Die ist wohl zu gerade und zu einer Seite hin geknickt. Ein paar einzelne leicht vergrößerte Lymphknoten sind da zwar auch, aber die sind alle oval und sehen nicht auffällig aus.


    Was da dick ist über dem Schlüsselbein könnte schon immer oder zumindest länger so gewesen sein. Vielleicht habe ich durch die Fehlhaltung da auch eine andere Muskulatur entwickelt als auf der anderen Seite. Die Beule ist ja schließlich auch weich und nicht abgrenzbar...


    Das einizige was mich noch irritiert ist, dass ich durch Druck auf die Stelle mein Arm kribbeln hervorrufen kann...


    Aber sonst siehts soweit ja ganz gut aus :-)