Sekundenschwindel, Angst vor Hirntumor

    Hallo zusammen,


    Vorweg ich bin leider Hypochonder und Angstpatient, was mein Empfinden momentan noch schlimmer macht. Schwankschwindel habe ich schon sehr lange den kenne ich schon, mit dem habe ich mich abgefunden. Jetzt ist allerdings vor einigen Wochen ein völlig komischer anderer Schwindel dazu gekommen. Und zwar eine Art Drehschwindel für ein paar Sekunden nur. Also es fühlt sich an, als wenn es schwankt und sich dreht zu gleich. Es ist schon zweimal vor dem PC passiert, als ich den Kopf ziemlich ungünstig nach unten hatte zum lesen, ich habe auch das Gefühl das ich unbewusst mein Kiefer zusammen presse, auf einmal tritt blitzartig dieser Schwindel auf und ich habe dann den Drang mich zu bewegen, den Kopf zu bewegen und dann wird es auch wieder besser. Es ist bisher ca fünf mal aufgetreten, das längste hat ca 30 Sekunden gedauert aber auch nur glaube ich weil ich in dieser Position geblieben bin.


    Ich bin zum Arzt damit gegangen, die sagte sofort das es an Verspannungen liegt der Schulter und Nacken und Kiefermuskulatur. Es wurde trotzdem zur Beruhigung Blutdruck gemessen, der war ok. EKG war auch ok. Ultraschall Halsschlagader wegen Durchfluss, war auch ok. Großes Blutbild war auch ok. Augenarzt auch ok. Heute habe ich einen Termin beim Orthopäden, soll mal geröntgt werden. Ich war das letzte mal vor ca 13 Jahren beim Orthopäden, da kam bei raus das ich auf Höhe der Brustwirbelsäule einen "Schieflauf" habe. Weiss nicht wie ich es anderes sagen soll.


    Ich hab schreckliche Angst das der Schwindel wieder kommt, bin psychisch völlig am Ende weil ich nur noch darauf achte, habe Angst vor einem Hirntumor. Da hatte die Ärztin sofort abgewunken, da hätte ich ganz andere Ausfallerscheinungen.


    Kennt das jemand in der Art und kann das wirklich ausgelöst werden durch Verspannungen?


    Ach ja, wenn ich den Kopf länger unten hatte und nach oben schaue knistert es am Haaransatz..


    Liebe Grüße

  • 16 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo


    danke für Deine Antwort.


    Ich habe das seit Oktober und es tritt mal alle paar Wochen auf, auch mal zweimal am Tag, öfter war es ja noch nicht. Fühlt sich das bei Dir genauso an?


    Ich wird so irre langsam, meine Gedanken machen mich fertig


    LG

    Schwindel ist eins der größten Symptome bei psychosomatischen Erkrankungen. Statt sich bei Tante Google eine Krebsdiagnose zu basteln (man stelle sich vor, Krebs tritt immer nur auf, wenn man den Kopp nach unten macht und gen Himmel schielt oder wenn man vor dem Computer sitzt - welch abstruse Idee überhaupt!!!- und ansonsten verschwindet der Krebs in der Versenkung). Solchen Krebs gibt es schon mal nicht.... Ist so.


    Und wenn Dir vor dem Computer schwindlig wird, bist Du vielleicht auf schnelle Bewegungen empfindlich, das haben viele Menschen, sie strapazieren das Gehirn über, in seltenen Fällen bekommen diese sogar epileptische Anfälle. Wäre beim Neurologen rauszufinden durch ein EEG mit Stroboskoplampe.


    Schreib doch mal, wie Du Dich entspannst, STress reduzierst, welche Techniken Du da gelernt hast. Da könnte es bringen.


    Und klar, die HWS könnte mal osteopathisch abgeklärt werden, das Ohr ebenfalls.


    Und wenn da nichts bei rumkommt, ist die Bereitschaft, sich in Ängste zu steigern zu ersetzen in Entspannungstechniken, wo ich denke, dass Du da nicht im geringsten zu bereit bist, aber 10000 x am Tag schwachsinnige Krebsgedanken zu "pflegen" - das schon. Die Entscheidung so zu denken, triffst Du!!


    Also sofort STOPP sagen, wenn Du das bemerkst und dafür so was wie "uuppss, und tschüs".

    Komme gerade vom Orthopäden.


    Festgestellt wurde ein Rundrücken, Steilstellung der HWS und eine leichte Skoliose, die an der BWS verläuft. Viel Zeit hatte sie leider nicht, sagte nur der Schwindel kann daher kommen, weil Gefäße und Nerven von Verspannungen abgequetscht werden. Könnte noch zum Neurologen gehen, möchte da irgendwie nicht hin.


    Hab jetzt 50 Einheiten Reha Sport verschrieben bekommen.


    Etwas beruhigt mich das gerade schon. Danke übrigens fürs Kopf waschen an den User über mir, kann mich gerade nicht an den Nicknamen erinnern.


    LG

    Die Stärkung der HWS MUskulatur kann da viel Besserung bringen. Lass dir konkrete Übungen zeigen und zieh das konsequent durch.


    Auch so anatomischen Kissen, wo die HWS abgestützt wird kann helfen...einfach mal ausprobieren.

    Jetzt ist der Mist wieder zweimal aufgetreten. Einmal im Super und gestern einmal beim spazieren gehen. Das ed kein Tumor ist ist mit nach einem Jahr jetzt auch klar. Mich ängstigt diese Form von Schwindel sehr. Dauert nur drei Sekunden Fühlt sich viel realer an als der Angstschwindel. Alles dreht sich kurz und dann ist wiedrr gut. Ich bin sehr verspannt und habe auch schon etliche Seiten im Internet gefunden, das es sich um stark muskuläre Verspannungen handeln kann. Dennoch die Panik. Geht es jemandem ähnlich?


    LG

    Vlt. gehst Du mal zum HNO-Arzt.


    Im Innenohr sind sowas wie kleine "Gleichgewichts-Kristalle", die schon mal im Lauf des Lebens etwas durcheinander geraten. Der HNO-Arzt wird Dein Innenohr untersuchen und mit Dir u.U. eine Lagerungsübung machen, dass diese Kristalle wieder o.k. liegen und der ganze Spuk ist vergessen.