Sorge an Leukämie erkrankt zu sein

    Hallo,


    momentan mache ich eine schwere Zeit durch, die Angst vor der Erkrankung belastet mich in jeder Sekunde..


    Seit 2 Wochen werde ich immer müder und müder. Und seit drei Tagen, komme ich fast nicht mehr aus dem Bett vor Müdigkeit und Erschöpfung. Ich ernähre mich gesund, mache jeden Tag Sport (bis vor kurzem) und psychisch war eigentlich auch alles ok bis dahin..


    Die einzige Erkrankung, die sich mit meinen Symptomen deckt ist beginnende Leukämie. Ich bin 35 und durch viele Hiobsbotschaften in den letzten Jahrzehnten immer noch mitgenommen.. Es sollte endlich alles besser werden.. beruflich, privat... doch ich glaube dies wird mir nun endgültig verwehrt bleiben..

    Ich weiß nicht, was ich tun werde, wenn morgen oder übermorgen mein Telefon klingelt und die Praxis mich dringend um Erscheinen bittet. Ich habe so unbeschreibliche Angst..


    Nicht eine Erkrankung finde ich, die sich mit heftiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit seit so langer Zeit deckt.


    Ich habe kein Fieber, keine Schmerzen, nur diese heftige Schwäche und Müdigkeit.. Es kann kein Infekt sein..


    Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß ich hätte keine Kraft so etwas durchzustehen.

  • 275 Antworten

    Zum Arzt gehen ist ja schonmal eine prinzipiell gute Maßnahme. Mir fallen übrigens noch gefühlt 700 andere Dinge ein, die es sein könnten.

    Beispielweise ein ganz simpler Eisenmangel macht genau das. Was hat denn der Arzt gesagt, der hat sicherlich gesagt, was er untersucht? Und auch sicherlich seine Vermutungen mitgeteilt?

    Ich bin sicher, dass Leukämie nicht dabei ist.

    Zitat

    Nicht eine Erkrankung finde ich, die sich mit heftiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit seit so langer Zeit deckt.

    2 Wochen ist doch keine lange Zeit?


    Offenbar wurdest du ärztlich untersucht - was wurde denn gemacht?

    Ich werfe mal als erste Ansätze Eisenmangel oder Schilddrüse als Ursachen in den Raum.

    Leukämie ist eher die Hypochonder - Diagnose....

    Hallo


    Die starke Müdigkeit ist nicht normal, du solltest aber nicht sofort das schlimmste denken, sonder ein genaues Blutbild machen lassen .:[]

    Vitamin D und B und Eisen sind wichtig.

    Meine Bekannte hatte einen starken Vitamin b Mangel und hat dafür Spritzen bekommen.

    Sie war auch immer müde.


    Lass das erstmal abklären.

    Gruß Rubyfee

    Hallo, es wurden meine Organe geschallt und mir wurde Blut abgenommen. Die Organe waren unauffällig..Ein Eisenmangel oder B12 mangel ist in meinem Alter sehr selten. Zumal mit meiner Ernährung sehr unwahrscheinlich. Ich habe seit heute auch keinen Appetit mehr. Habe noch nichts gegessen. Meine einzigen Gedanken sind das Bett... und das was jetzt wahrscheinlich auf mich zukommt.. Mein Leben ist eine Aneinanderreihung von Krisen. Ich werde das nicht schaffen..

    Maerad schrieb:

    Zum Arzt gehen ist ja schonmal eine prinzipiell gute Maßnahme. Mir fallen übrigens noch gefühlt 700 andere Dinge ein, die es sein könnten.

    Beispielweise ein ganz simpler Eisenmangel macht genau das. Was hat denn der Arzt gesagt, der hat sicherlich gesagt, was er untersucht? Und auch sicherlich seine Vermutungen mitgeteilt?

    Ich bin sicher, dass Leukämie nicht dabei ist.

    Der Arzt vermutet so etwas wie Pfeiffisches Drüsenfieber, dass nicht richtig ausbricht.. oder ein anderer Infekt.. aber das hier fühlt sich anders an..

    Gerade Eisenmangel und B12 Mangel kommen in allen Altersklassen vor. Aber ich sehe schon, du möchtest gerne darauf beharren, dass es nun zu Ende geht, richtig? Was ist dann der Sinn dieses Fadens?


    Alles andere schmetterst du ab, sogar die Vermutung des Arztes, die im Übrigen auch naheliegend ist.

    Zitat

    Mein Leben ist eine Aneinanderreihung von Krisen.

    Was für Krisen denn noch?

    Auch Überlastung durch Krisen etc. kann zu extremer Erschöpfung und sogar Depressionen führen...

    Maerad schrieb:

    Ich denke, drauf wird getestet und sie wartet auf den "Horroranruf", Rubyfee.

    Aber das Drüsenfieber ist keine schwere Krankheit, sondern ein Virus, der eigentlich von alleine weggeht .

    Oder nicht ?

    Gruß Rubyfee

    Maerad schrieb:

    Gerade Eisenmangel und B12 Mangel kommen in allen Altersklassen vor. Aber ich sehe schon, du möchtest gerne darauf beharren, dass es nun zu Ende geht, richtig? Was ist dann der Sinn dieses Fadens?


    Alles andere schmetterst du ab, sogar die Vermutung des Arztes, die im Übrigen auch naheliegend ist.

    Ich habe einfach solche Angst! Die Zeit damals mit Hirntumor Verdacht und als gleichzeitig meine halbe Familie wegstarb.. es war die Hölle.. wirklich! Ich wünsche mir ja, es wäre etwas „kleines“ ... aber meiner Unglückstaktung nach... vermute ich etwas schlimmes. Eisenmangel... B12.. da gähnt man vielleicht viel rum... ich aber bin so erschöpft, dass mir sogar das Atmen als anstrengend erscheint.

    Sunflower_73 schrieb:
    Zitat

    Mein Leben ist eine Aneinanderreihung von Krisen.

    Was für Krisen denn noch?

    Auch Überlastung durch Krisen etc. kann zu extremer Erschöpfung und sogar Depressionen führen...

    Aber bei mir ging es gerade wieder aufwärts.. alles war halbwegs verkraftet.. ich hatte große berufliche Fortschritte in Aussicht und arbeitete hart dran.. das alles passt nicht zu psychischen Problemen

    Rubyfee schrieb:
    Maerad schrieb:

    Ich denke, drauf wird getestet und sie wartet auf den "Horroranruf", Rubyfee.

    Aber das Drüsenfieber ist keine schwere Krankheit, sondern ein Virus, der eigentlich von alleine weggeht .

    Oder nicht ?

    Gruß Rubyfee

    Ja klar, ich weiß das, Du auch. Ich weiß auch nicht, warum sie nicht den Vermutungen des Arztes eher folgt. Ich vermute Morbus Google dahinter. Horroranruf schrieb ich nur, da sie ja bereits davon ausgeht, dass sie zum Vollstrecker gerufen wird.

    Hallo


    Ich kann dich verstehen, aber bevor du das schlimmste denkst, sollte erstmal alles abgeklärt werden, meistens sind es harmlose Gründe.

    Mach doch einfach ein Blutbild und du weißt mehr.


    Gruß Rubyfee