Trockener Mund/nächtliches Schwitzen/Lymphknoten/Speicheldrüse

    Hilfe!


    Ich weiß nicht, was los ist..ich hatte vor zwei Wochen eine Speicheldrüsenentzündung (unterm kinn), die wohl anscheinend von dem darüber liegenden Lymphknoten ausgelöst wurde.. habe Antibiothika und Kortison bekommen, die Speicheldrüse ist wieder komplett abgeschwollen, der lymphkoten immer noch leicht vergrößert (seit über 3 Wochen nun). Die Ärztin sagte sie würde gern ne gewebeprobe/bzw den lymph rausnehmen, der chefarzt sagte aber er halte es für unaufällig und würde dies nicht tun, er denkt es wär durch bakterien/viren ausgelöst. während der speicheldrüsenentzündung hab ich die Nächte durchgeschwitzt, was aber nach den medikamenten aufgehört hat.


    Nun ist es seit drei Tagen wieder da, ich spüre die lymphknoten(speicheldrüsen?) im Hals (sind aber nicht dick, nur merk ich sie beim schlucken), habe eine extreme Mundtrockenheit und auch die Augen sind ständig trocken.(das auch schon seit 2 wochen)


    gestren abend hatte ich erhöhten Puls, das hab ich auch schon die ganze zeit zwischendurch, dass mein herzschlag so heftig wird, obwohl ich zB auf dem sofa sitze oder im bett liege..vor der erkrankung hatte ich wochenlang so eine schlimme müdigkeit ( vllt noch von der grippe anfang des jahres, vom extremen stress oder auch doch durch die jetzige erkrankung??)


    ist das wohl was schlimmes oder dauert eine speicheldrüsenentzündung soo lange??


    Oder könnte es wohl krebs oder ähnliches sein?? :((


    Mache mir langsam sorgen!

  • 2 Antworten

    Als erstes würde ich an Deiner Stelle zu der Ärztin gehen, die Deine Speicheldrüsenentzündung behandelt hat. Es ist ja möglich, dass das Antibiotikum nicht voll gewirkt hat. Und warum denn Krebs? Bei der Stelle unterm Kinn würde ich mein Augenmerk zunächst einmal der Schilddrüse zuwenden. Eine Unterfunktion bzw. eine Autoimmunerkrankung der SD könnte manche Deiner Symptome erklären.

    Die Ärzte sollten auch die diversen Rheumawerte testen. Die Symtome könnten auch zu einem Sjögren-Syndrom passen. Bevor man Lymphknoten rausnimmt, sollte man abklären ob eine entzündliche rheumatische Erkrankung dahinter steckt.