üble Brustprellung - jetzt Verhärtung

    Hallo liebe Forumler,


    ich habe vor ca. einem halben Jahr einen üblen Autounfall erlitten.


    Meine rechte Brust wurde übelst geprellt und gequetscht.... nun hat sich


    eine Verhärtung gebildet.


    Bei allen Ärzten wo ich war, kam nichts bösartiges raus. Alle sagten, das


    Gewebe braucht zeit sich wieder zu regenerieren. Trotzdem macht mir das


    Angst. Ich habe auch nach Medizin gefragt, aber keiner wollte mir was


    verschreiben.


    Hat jemand sowas schon gehabt? Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich


    hab einfach Angst, dass irgendwann mal ein Tumor darauß entsteht.


    ich freu mich über jede Antwort und Beteiligung an der Diskussion.


    Lg


    p.s. wie hilfreich ist mönchspfeffer?

  • 4 Antworten

    hey danke für deine schnelle Antowrt,


    also ein Ultraschall, Mammographie und eine Gewebeprobe wurde schon durchgeführt und alles war in ordnung.


    keiner konnte mir aber sagen, was diese Verhärtung sonst ist.


    von einer Bekannten habe ich dann den tip mit Mönchspfeffer bekommen.


    die Ärzte sagten mir nur, das solch Prellungen sich sogar Jahre hinziehen können.

    Hallo perfectdark,


    hab zufällig dein Thema hier entdeckt.


    Habe etwas Ähnliches z.ZT...ich habe auch meine Brust mit einem viel zu engen BH gequetscht.


    Das Ganze war vor 3 Monaten und ich hatte ne starke Rötung und ne strangartige Verhärtung seitlich am Busen.


    Habe jetzt immer noch nen kleinen blau-roten Fleck,ne kleine harte Stelle und ab und zu Schmerzen.


    Bei mir war man nicht sicher, ob es sich um ein Hämatom oder einen Morbus Mondor(seltene Venenentzündung durch Kompression ausgelöst) handelt.


    War bei 2 Ärzten, Ultraschall wurde auch gemacht, es ist ein Defekt in der Hautschicht sichtbar und ich hab die gleiche Info bekommen, man kann nur abwarten, die Regeneration im Brustgewebe ist wohl sehr langwierig...


    Wie geht's dir heute?