Verdacht Morbus Hodgkin

    Hallo


    Ich muss mal was los werden. Ich habe seit jetzt gut 8 Wochen einen geschwollnen Lymphknoten unter der linken Achsel dieser ist auch schmerzfrei und wird größer.


    Vor 3 Wochen war ich deswegen beim Hausarzt der hat dann Blutbild gemacht und


    Das was die Blutsenkung erhöht und eosinophile Granulozyten waren zu hoch. Ein Virus Infekt könnten wir ausschließen. Dann hat er mich zu Radiologen geschickt und der hat das dann Ultraschall gemacht und meinte der Lymphknoten ist ca. 1 cm groß und ich solle in 4 Wochen wieder zu Kontrolle kommen. Dann rief mich mein Hausarzt an und hat mir gesagt der Radiologe ist nach Sichtung der Krankenakte doch der Meinung wir sollten ihn sofort entfernen. Seitdem bin ich verunsichert zum einem habe ich Angst vor der entrahme und vor der Diagnose. Da heißt angst nicht gerade. Kennt ihr das, wenn man so ein Bauchgefühl hat wo man das Ergebnis schon kennt ich habe so ein Gefühl das sich der verdacht MH bestätigen wird. Die Ärzte haben bis jetzt immer um den heißen Brei geredete. Sonst habe ich aber keine Symptome die noch für einen MH sprechen kein Nachtschweiß Gewichtsverlust auch nicht das einzige Appetitlosigkeit und Müdigkeit. Nun bin ich am überlegen ob ich den Lymphknoten wirklich rausnehmen lassen soll oder noch warten soll. Wenn jemand von Euch mit so was ähnlichen Erfahrung hat und mir einen Tipp geben könnte wäre ich froh


    VG Nelli*:)

  • 18 Antworten

    Hallo*:)


    ich würde dir raten dir den Knoten entnehmen zu lassen!


    Habe einen Lymphknoten hinter meinem Ohr, sehr hart und unbeweglich, was "eigentlich" für was nicht so gutes spricht (bitte korrigieren falls ich falsch liege)!


    Hatte etliche Ultrashaluntersuchungen sowie ein MRT hinter mir, alles immer o. B. auch bei etlichen Ärzten!


    Auf meinen Wunsch und des HNO´s sollte mir dann der Knoten entnommen werden, allerdings saß der zu tief, man entnahm einen genau daneben der sogar größer sein sollte!!


    Befund: nix bösartiges!!


    Obwohl mir mein Gefühl über 6 Monate das Gegenteil sagte, ich rechnete schon mit dem Befund MH/NHL!!!!


    Gehe nun jede 3 Monate (morgen mal wieder :-/) zum Arzt zur Kontrolle und das 1 Jahr lang, sollte sich nichts verändern ist es abgehackt, aber die Angst ist in mir manchmal wahnsinnig groß! Und das obwohl ich gar keine Symptome aufweise!


    Also mein Rat: Lass ihn dir entfernen dann bist du auf der sicheren Seite!!!*:)


    Alles Gute@:)

    hi


    also ich hatte des ähnliche.


    Habe auch geschwollene lympfknoten am ganzen hals!


    hatte auch uni und versiedene untersuchungen aber rausgekommen ist nichts.


    Ich würde dir empfehlen einfach mal in die uni zu gehen.


    Die haben da sehr gute geräte und können fast alles sehen OHNE den Lympfknoten rauszuholen.


    Zu mir haben sie sogar gesagt eine Punktion würde zu 99% ausreichen da kleinste zellen von krebs noch erkennt werden können!


    Also daumen hoch


    Wird wieder!!!!:-)


    Bin erst 15 hatte auch soclhe ängste wie du!!!!!

    Hallo


    Ich war heute beim Chirurgen der war echt super nett. Aber es möchte mit den Lymphknoten nicht entnehmen, bevor ich beim CT war es meinte ich soll so schnell wir möglich ein Termin machen. Ein Diff. Blutbild haben wir auch noch mal gemacht es ist nicht gerade das beste und meine Blutsenkung steigt weiter.


    Ich weiß jetzt nicht ob ich da positiv sehen soll das der Chirurgen erst ein CT haben will oder negativ das großer Schwert MH schwebt noch immer über mit. Na ja ich werde jetzt ein Termin für ein CT machen dann sehen wir weiter.


    VG Nelli


    :-q

    Hallo


    Ich war heute beim Chirurgen der war echt super nett. Aber es möchte mit den Lymphknoten nicht entnehmen, bevor ich beim CT war es meinte ich soll so schnell wir möglich ein Termin machen. Ein Diff. Blutbild haben wir auch noch mal gemacht es ist nicht gerade das beste und meine Blutsenkung steigt weiter.


    Ich weiß jetzt nicht ob ich da positiv sehen soll das der Chirurgen erst ein CT haben will oder negativ das großer Schwert MH schwebt noch immer über mit. Na ja ich werde jetzt ein Termin für ein CT machen dann sehen wir weiter.


    VG Nelli


    :-q

    Drück dir die Daumen, das alles gut wird!!:)_:)*


    Kopf hoch!! Warte erst mal das Ergebnis ab und dann siehst du weiter. Mach dich nicht vorher verrückt. Die erhöhte BSG kann auch andere Ursachen haben. Nicht jeder geschwollene Lymphknoten ist gleich was Böses.


    Berichte, wenn du was Genaueres weißt...


    L.G.*:)

    Hallo Nelli,


    also erstmal drück ich dir natürlich auch ganz doll die Daumen, dass sich der Verdacht nicht bestätigt und dein LK sich ganz schnell entscheidet nicht mehr rumzuzicken.


    Leider ist die untersuchung auf MH nicht so ganz einfach, da zum einen Hinweise auf eine Erkrankung im Blut oä zu finden sein können - aber nicht müssen und andererseits Lymphknoten wegen jedem Scheiß anschwellen können. Wirkliche Sicherheit bringt nur die Entnahme, dass das nicht als "Schnellschuss" gemacht wird find ich aber gut, wer legt sich schon gerne "einfach so" unters Messer?


    Wenn du dich bei dem Chirurgen gut aufgehoben fühlst und er gern noch ein CT machen will dann wart das Ergebnis noch ab. Sollte der LK weiter wachsen wirst du aber um eine Entnahme nicht drum rum kommen.


    Hab keine Angst! Dann hast du wenigstens Gewissheit und egal was rauskommt - es ist besser als Ungewissheit. Denn selbst wenn sich die Befürchtung MH bestätigen sollte, dann kannste wenigstens was gegen tun und bei MH sind die Aussichten wieder ganz gesund zu werden sehr gut. Und wenn der Verdacht unbestätigt war kannst du auch ruhigen Gewissens die ganzen Gedanken aus dem Kopf wieder streichen.


    Ich wünsch dir alles gute, meld dich mal wenn du mehr weißt :)*


    Grüße


    Kirlew

    Hallo


    Ich war heute beim CT nun sind wir schlauer. Also der Lymphknoten sieht aus wie ein Halbmond und es gibt auch mehr vergrößerte Lymphknoten in meine Achsel.


    Der Radiologe meinte ich soll mich jetzt mir meine Onkologen braten aber ich solle nicht zu lange warten und der Lymphknoten muss raus. An der Schilddrüse hat er auch geschwollne Lymphkonten gefunden was mich wundert den ich war vor 2 Wochen beim HA und der hat ein Blutbild für die Schilddrüse gemacht und das war völlig normal.


    Na ja sehen wir mal was da noch so kommt aber ich brauche langsam Gewissheit den wir möchten gern im August in den Urlaub fahren und ich muss langsamem wissen ob wir was buchen können oder ob ich mich auf eine Chemo einstellen muss.


    Ich wünsche euch allen ein schöne Wochenende


    VG Nelli


    *:)

    Hi Nelli79!!


    Kannst du denn so viele Lymphknoten tasten wie sie im CT gefunden wurden (also an der Schilddrüse usw.) ?


    Ich hab eine SD-Unterfunktion und Blut wird immer beim Nuklearmediziner abgenommen weil er sich mit der Sache besser auskennt und mehrere Werte austestet!!


    Drücke dir die Daumen das alles gut geht!!


    Wurde auch wegen einem Lymphknoten operiert, war aber alles okay!

    @ :)

    Hallo Nelli,


    jetzt muß ich mich doch melden,bisher nur gelesen.


    1. Die vergrößerten Lymphknoten an der Schilddrüse müssen nicht direkt die Werte verändern, erst wenn Sie die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen.


    2. Glaube das Du nicht um eine Entfernung 1 Lymphknoten herum kommst zwecks Bestimmung. Besser ist eine Entfernung den ich hatte damals 3 Stanzbiopsien ohne Eindeutigen Ergebnis, 2 Wochen mehr Ungeewissheit umsonst.


    3.Hoffe ich für Dich das es ein Gutes Ergebnis für Dich gibt


    4. Sollte es doch nicht gut ausgehen, egal ob Hodgkin Lymphom oder Non Hodgkin Lymphom ,beide sind heute meist gut behandelbar. Siehe meiner einer ,ich hatte heute meien 3 Geburtstag ohne Untermieter.


    Halte Dir die Daumen


    Ulli

    Huhu Nelli,


    da stimm ich doch mal Ulli zu, da muss wohl wirklich ein LK zur Bestimmung raus. Warst du schon beim Onkologen oder hast du einen Termin? Ich würd auch sagen: So schnell wie möglich dahin. Wenn jetzt klar ist, dass einer raus muss ist jeder Tag mehr doch bloß Ungewissheit die einem zar viel Grübellei aber sonst nicht weiter bringt. Auch wenn man eigentlich gar nix davon wissen will :)*


    Ich drück dir natürlich weiterhin die Daumen dass sich alles als harmlos herausstellt!


    Grüße,


    Kirsten

    :)zHallo


    Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern und einen fleißigen Osterhasen.


    Also, bei gibt es neue Erkenntnisse der LK wurde Bioposiert war dann am 30.03. beim Onko und er meinte wir müssen den LK noch komplett entnehmen aber es geht nach allen Befunden die er bis jetzt von mir hat das ich zu 98% MH habe wie haben uns auch schon über Chemo Unterhalten gut dann werden wir jetzt mal kämpfen. Aber was lustig ist schon 1 Woche, bevor die Biopsie war der LK auf einmal nicht mehr tastbar er war weg aber 2 Tage später war er wieder in voller Größe da dann war er mal wieder kleiner und dann mal wieder größer ich habe mein Onko gefragt wie das sein kann er meinte das ist auch typisches Zeichen für MH er ist Voralleen extrem groß angeschwollnen wenn, ich mal 2 Weißbier getrunken habe also nach Alkohol dann war am nächsten Tag noch mal so groß. Kennt das auch jemand von euch?


    Viele Grüße Nelli:-x

    Der "Alkohol-Effekt" ist bekannt. Ich drücke Dir die Daumen, dass das histologische Ergebnis günstig ist (Es gibt ja verschiedene Arten von MH), und hoffe für Dich, dass, falls sich der MH-Verdacht denn bewahrheitet, es sich um eine relativ "gute" Variante handelt.

    Hallo Nelli,


    weißt du schon was neues? Gibts inzwischen einen gesicherten Befund?


    Also das Einzige was ich mal gelesen hab ist, dass es bei Alkohol zu sog. Alkohol-Schmerz kommen kann. Genaueres kann ich dir aber auch nicht sagen. Ist aber auch nicht so wichtig denk ich, die Gewebeprobe sollte da besser Auskunft geben können :-)


    Mein Freund hatte übrigens vor inzwischen 6 Jahren nen Morbus Hodgkin, er hat Chemo bekommen und seit dem gehts ihm wieder gut. Falls sich der Verdacht bewahrheitet und ich nen bisschen mehr erzählen soll, kannst du dich gern auch per PN melden.


    Grüße und alles Gute


    Kirsten

    Hallo


    Ich war wieder bei meinem Onko und beim Chirurgen der LK liegt leider so ungünstig neben einer Ader oder so und geht sehr tief das wir ihn nicht ganz entnehmen können. Aber mein Onko ist sich zu 99% sicher das ich MH habe ich soll jetzt noch mal zum MRT .


    Aber ich frage mich wie wir ohne den LK eine 100 % Diagnose stellen sollen.


    Ich soll zwar noch ins KH dort wollen sie eine Beckenkammbiopsie machen da ich jetzt von Zeit zu Zeit massive schmerzen in der rechten Hüfte habe aber soll das was mit MH zu tun haben? Naja ich lasse mich mal überraschen was da noch so alles kommt.


    Viele grüße Nelli


    %-|

    Also für eine histologische Untersuchung braucht man keinen ganzen LK - eine Stanzbiopsie reicht aus. LK liegen oft in einer Umgebung, in der eine Totalentnahme großen Flurschaden anrichten könnte. Dass man bei Dir deswegen keine exakte Diagnose stellen könnte, ist nicht zu befürchten. Die Beckenkammbiopsie gehört zu den üblichen Untersuchungen bei MH.


    Ich nehme an, dass Du also eine LK-Stanzbiopsie, eine Beckenkammbiopsie und alles, was zum ganzen "Staging" dazugehört, bekommen wirst. Erst wenn dann der histologische Befund ausgewertet ist, weiß man, womit man es zu tun hat und wie die Behandlung auszusehen hat. So war es wenigstens bei mir (diffus großzelliges Non-Hodgkin-B-Zell-Lymphom).


    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Hallo,


    bei meinem Freund wurde auch kein ganzer LK entnommen, der war dafür ein bisschen zu groß... sie haben auch "nur" eine Stanze gemacht. Eine irgendwie geartete Gewebeprobe werden sie aber nehmen müssen, schließlich könnte es auch Non-Hodgkin oder doch was anderes sein und darauf stützt sich dann ja auch die Behandlung?


    Jup, eine Beckennkammbiopsie, ein Knochenszintigramm (ka wie man das schreibt) und diverses andere hat mein Freund auch hinter sich gebracht, muss sein um ein "komplettes Bild" zu haben. Hm. Mit den Schmerzen in der Hüfte weiß ich auch nicht. Uargh, ich versuch mich grad zu erinnern wie das war... wurde ein Ganzkörper CT/MRT gemacht oder die Stelle mal mit Ultraschall angeschaut? Vielleicht ist in der Leiste auch ein LK vergrößert und daher die Schmerzen bei manchen Bewegungen? Vielleicht ist es auch was ganz anderes, ich würds aber auf jeden Fall beim Arzt mal ansprechen. Sicher ist sicher.


    Ach und noch etwas: Wenn du irgendwas nicht verstehst oder Fragen/Sorgen hast, löcher ruhig deinen Arzt damit - da keine Scheu haben. Geht schließlich um dich! ;-)


    Ich drück dir die Daumen, dass bald eine gesicherte Diagnose da ist und wünsch dir natürlich auch alles Gute.


    Liebe Grüße


    Kirsten