Verhärtung im Bauch

    Hallo an alle da draußen,


    ich habe die Hoffnung dass es irgendjemanden gibt der mir helfen kann / möchte.


    Kurz zu mir: Ich bin w, 26, 60 kg, habe 2 Kinder (jüngste Schwangerschaft ist 6 Monate her), Nichtraucher, Ernähre mich gesund, habe eine Rektusdiastase und auch ein BWS wurde schon diagnostiziert sowie chronische Verspannungen.


    Nun zum eigentlichen Thema: Kürzlich tastete ich unter dem Rippenbogen rechts ( vom Bauchnabel 10 cm nach rechts und 5 cm nach oben) eine harte Stelle. Es lässt sich verschieben und ich würde sagen es könnte Darminhalt sein. Allerdings spürt man diesen doch nicht täglich oder? Ich habe keine Schmerzen. Und spüre das ganze auch nur im Stehen. Im Liegen ist es nicht da. Fühlt sich an wie ein Ei zumindest etwas knubbelig.


    War letzte Woche beim Hausarzt, Ultraschall ergab nichts. Nur dass die Milz groß ist (liegt aber noch in der Norm und ist eventuell auf die vorangegangene SS zurückzuführen). Großes Blutbild gut (außer der Eosophinwert leicht erhöht).


    Es lässt mir keine Ruhe. Ich würde einfach gerne wissen was das ist. Habe natürlich Angst dass es was Schlimmes ist. Aber Links habe ich das nicht, da ist alles butterweich.


    Ich hoffe es hat irgendjemand eine Idee, bin für jeden Tip unglaublich dankbar.

    @ :)

  • 9 Antworten

    Wie das immer so ist - es geht schnell schnell und er hat schon mal getastet. Aber ich habe die Stelle auch nicht gleich gefunden und naja sie meinte nur - sie habe auf dem Ultraschall nur ein bohnengroßes myom gesehen. Dies wäre aber nicht schlimm. Als ich meinte da ist aber eine etwas größere harte Stelle meinte sie: also ich habe nichts gesehen, dann ist es vielleicht tatsächlich der Darm...sie sind ja auch sehr schmal..

    ansonsten können guartuge Geschwulste auch mal im Bauchbereich auftreten. Lass es halt jemand anderen nochmal abtasten, um zu verifizieren, dass da überhaupt etwas ist, und dann könnte man ggf MRT machen, wenn im US nichts zu sehen ist.

    Ich wollte nur mal kurz schreiben was bei mir weiter rauskam:


    Ich war dann nochmal bei einer anderen Ärztin (dieser Gemeinschaftspraxis). Sie war sehr lieb und nahm sich ganz viel Zeit. Tastete mich im liegen und stehen gründlich ab und meinte, sie kann da nichts erkennen was irgendwie auffällig wäre. Das seien Muskeln, vielleicht eine kleine Verhärtung der Bauchmuskeln (hab ja auch mit Verspannungen zu kämpfen).


    Sie meinte weiterhin, dass ich das auch nur fühlen würde weil ich so schmal wäre. Jemand der 20 kg mehr drauf hätte würde sich die Frage gar nicht stellen, weil man es schlichtweg gar nicht fühlen könnte.


    Das war doch sehr beruhigend.


    :)z

    Zitat

    Sie meinte weiterhin, dass ich das auch nur fühlen würde weil ich so schmal wäre. Jemand der 20 kg mehr drauf hätte würde sich die Frage gar nicht stellen, weil man es schlichtweg gar nicht fühlen könnte.


    Das war doch sehr beruhigend.

    Naja, ganz so dolle finde ich diese Aussage generell nicht...so nach dem Motto: man muß nur genug Speck über die Krankheiten packen, dann sieht man sie nicht mehr und gut is. ":/

    Kannst du nicht lesen movingstar?


    Ich habe keine Krankheit.


    Die Einzige Krankheit ist vielleicht die übertriebene Angst, etwas haben zu können.


    Die Ärztin wollte damit nur sagen, dass ich gar nicht auf die Idee kommen würde wenn ich etwas mehr hätte. Sie selbst hatte übrigens auch etwas mehr auf den Rippen.


    Das soll also gar nicht abwertend klingen.


    Es sollte nochmal betonen, dass ich am Besten aufhören soll irgendwo rumzudrücken ohne Grund.


    Weil man wenn man sehr schmal ist alles einfach mehr spürt.