• Weiße Stelle im Mund

    Huhu... Haben eben im Spiegel in meinem Rachen geguckt weil ich seit über einer Woche husten u d roten Rachen habe.war auch beim HNO..könnte ein Infekt sein...Allgemeinsrzt sagt rachenentzündung. Jedenfalls guckte ich eben und sah in den innenwangen weiße Stellen auf beiden Seiten und bekam Panik was es ist 😞 Manchmal beiße ich mir da rein..aber nicht da…
  • 74 Antworten

    Sie meinte,sowas haben meistens Raucher und welche die Pfeife rauchen.

    Und die Stelle ist auch nicht typisch.

    Tut mir leid mit deinem Verwandten :(

    Rauchst du denn?


    Ansonsten wäre vielleicht eine Schiene für nachts gut, die verhindert, dass du draufbeißt oder einsaugst?

    Ruby23 schrieb:

    Rauchst du denn?


    Ansonsten wäre vielleicht eine Schiene für nachts gut, die verhindert, dass du draufbeißt oder einsaugst?

    ich habe aufgehört.

    Ja von einer Schiene hat sie auch geredet.

  • Anzeige
    Marlau2207 schrieb:

    Sie meinte,sowas haben meistens Raucher und welche die Pfeife rauchen.

    Und die Stelle ist auch nicht typisch.

    Tut mir leid mit deinem Verwandten :(

    danke @:) er ist inzwischen verstorben, jedoch nicht am Krebs sondern an fast 90 Jahren Leben ;)


    Ich glaube Krebs im Mund ist, wenn man nicht Jahrzehntelang geraucht oder Tabak gekaut hat eher selten (und selbst dann noch eher selten), und deine Stelle ist untypisch - noch dazu hast dus auf beiden Seiten. Ich kann sehr gut verstehen dass du verunsichert bist, aber ich hoffe du kannst die kommenden vier Wochen entspannen und nicht so viel daran denken. Wer weiß, vielleicht wirds davon sogar besser, weil du nicht mehr so viel Zähneknirschen musst ;)

    Marlau, wenn es dich belastet (und das meine ich nicht böse), dann lass zeitnah einen Abstrich nehmen und warte die 4 Wochen nicht ab. Der Abstrich tut nicht weh, es dauert 2min und nach spätestens 1 Woche hast du Gewissheit.

    Ruf bei der Ärztin nochmal an (alternativ kannst du zum Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen gehen) und lass dir einen zeitnahen Termin geben. Sprich offen deine Ängste an und bitte um histologische Untersuchung. Dann kannst du in 1 Woche mit dem Thema abschließen.


    Ich hatte 2019 Hautkrebs und letztes Jahr im Oktober stellte meine Zahnärztin bei der Routinekontrolle ein Amalgamtattoo an der Mundschleimhaut fest (vorher nie gehört!)

    Sie sagte, sie wolle es regelmäßig kontrollieren, kein Grund zur Sorge.


    Ich zu Hause mal gegoogelt, was das überhaupt ist. Und siehe da, ja das gibt es -sieht aber einem Melanom sehr ähnlich.

    Ich natürlich nach meiner Krebsgeschichte gleich in Panik.


    Hab mir umgehend einen Termin beim MKG (Mund Kiefer Gesichtschirurgen) geholt. Dem klipp und klar meine Ängste geschildert. Er hat an Ort und Stelle das Teil entfernt und eingeschickt. 1 Woche später: Befund Amalgamtattoo. Also völlig harmlos. Puhhhh Stein vom Herzen!


    Wenn du die Warterei nicht aushalten willst., bleib dran und lass es abklären. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Krebs. Ein restrisiko bleibt dennoch immer und wenn man das in einer kleiner Probe und wenigen Tagen abklären kann, dann lass es abklären. Dann hast du Gewissheit und musst keine unnötige Panik mehr schieben.

    Nun, wenn man schon mal eine Krebsdiagnose hatte, verstehe ich, wenn man danach besonders vorsichtig ist. Mir selbst als Krebspatientin geht es zwar nicht so, aber jeder Mensch ist nun mal anders. Dies sei auch jedem zugestanden.


    Marlau hatte bisher aber doch gar nichts. Deshalb sind mir ihre Ängste eher unverständlich.


    Klar, man kann natürlich jede noch so winzige Kleinigkeit bis zum Letzten abklären lassen, weil: Könnte ja etwas Bösartiges dahinterstecken, etwas könnte übersehen worden sein oder was weiß ich was.


    Marlau2207: M.E. kannst Du der Aussage Deiner Zahnärztin vertrauen. Mundkrebs erkennt ein Zahnarzt schon sehr frühzeitig. Offenbar hat sie gemerkt, dass Du besonders ängstlich bist und Dich deshalb in vier Wochen nochmals in die Ordination bestellt. Gehe mal davon aus, dass alles in bester Ordnung ist.

  • Anzeige

    Monsti, es geht mir bei der TE nicht um die Krebsdiagnose, sondern um Ruhe reinzubekommen.

    Warum 4 Wochen warten bis ein Abstrich gemacht wird , wenn man den bei diesen Ängsten ganz leicht auch jetzt machen könnte. Es ist keine OP , kein großes Ding, könnte die TE aber 4 Wochen eher beruhigen.


    Aber ja ich gebe zu, ich bin aufgrund meiner Diagnose sehr sensibel was das angeht. 4 Wochen warten, käme bei mir in diesem Falle nicht in Frage.

    Wenn sie nachts unbewusst saugt, wird sie das auch in 4 Wochen noch tun. Also wäre der Abstrich in 4 Wochen sowieso fällig.


    So ist aber ( und das ist mir bewusst) meine krebserfahrene Meinung. In der Hinsicht beneide ich dich um deine Gelassenheit. Die habe ich leider verloren.

    Mietzli, die TE hat schon einige Fäden zu ihrer generellen Krankheitsangst eröffnet. Nie kam etwas Besonderes dabei heraus. So wird es natürlich auch dieses Mal sein.


    Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass jemand, der wie z.B. Du schon einschlägig vorbelastet ist, jede unbekannte Veränderung besonders genau beobachtet. Ich verstehe es zwar nicht, weil ich halt ganz anders bin, doch ist es für mich irgendwo verständlich.


    Was sollen aber all die Arztbesuche und Untersuchungen bringen - außer dass sie eine unnötige Belastung unseres Gesundheitssystems bedeuten?


    Kürzlich sagte mir mein Hausarzt, dass fast die Hälfte seiner Patienten eigentlich keinerlei ärztlicher Betreuung bedürfe, weil kerngesund. Das gleiche sagte vor ungefähr zwei Jahren mal ein Arzt aus der Notaufnahme unseres Spitals. Er meinte, ich könne mir kaum vorstellen, wer da alles ankomme: angefangen von einem harmlosen Pickel am Allerwertesten über einen aufgekratzten und minimal entzündeten Mückenstich bis hin zum vermeintlichen Lungenkrebs, da man in den letzten Tagen vermehrt gehustet habe. Was glaubst Du, wie diesen Ärzten zumute ist? Zum Teil fühlen sie sich regelrecht verarscht, zumal es andere Patienten gibt, die tatsächlich dringend und auch kurzfristig Hilfe benötigen. Und die warten unnötig, wie z.B. einmal unser Nachbar, ein Bauer, der sich mit der Sense einen Teil seines Daumens abgesäbelt hatte. Der wartete in der Notaufnahme geschlagene drei Stunden, bis die extrem stark blutende, notdürftig in ein Handtuch eingewickelte Wunde endlich versorgt wurde.

    Huhu..


    mich hatte gestern vergessen beim

    Zahnarzt zu sagen,das ich über der weißen Stelle unter der Haut eine Murmel habe die hin und her Rutsch und die hautoberfläsche rot ist und brennt die tut richtig weh die Flasche ..und es ein komisches Gefühl bis zum Ohr ist..es drückt bis zum Ohr immer.

    Lymphknoten hat man ja nicht im Mund...

    Weis einer was es sein könnte?

  • Anzeige
    Marlau2207 schrieb:

    Huhu..


    mich hatte gestern vergessen beim

    Zahnarzt zu sagen,das ich über der weißen Stelle unter der Haut eine Murmel habe die hin und her Rutsch und die hautoberfläsche rot ist und brennt die tut richtig weh die Flasche ..und es ein komisches Gefühl bis zum Ohr ist..es drückt bis zum Ohr immer.

    Lymphknoten hat man ja nicht im Mund...

    Weis einer was es sein könnte?

    deine Speicheldrüsen verlaufen von den Ohren bis zum Mund hin soweit ich weiß, also könnten es Speichelsteine oder einfach eine "Verstopfung" dort sein. Vielleicht können die sich auch entzünden, erwähn es beim nächsten Arztbesuch :)

    Soweit ich weiß, ist die Ohrspeicheldrüse die größte Speicheldrüse. Wie el-liberty schreibt, reicht sie vom Ohr bis zum Oberkiefer. Wenn diese verstopft, kann sie innerhalb kürzester Zeit sehr massiv anschwellen. Ich selbst hatte das erst vor ungefähr zwei Monaten. Mein Gesicht war innerhalb einer halben Stunde total entstellt. Mit Kühlung ging die Schwellung innerhalb von 4-5 Stunden wieder zurück. So etwas ist zwar doof, aber vollkommen harmlos.

    Huhu...

    War beim HNO weil ich richtig schmerzen habe.

    Soll eine Speicheldrüsenentzündung sein und bekam ein Antibiotikum.


    Diestag wurde beim Hausarzt Blut abgenommen:

    leukozyten: 11+ normal ist 3.7-10.1

    Erythrozyten:4.9 normal ist 3.8-5.0

    Hämoglobin:15.0 normal ist 11.6-15.1

    Hämatokrit:0.50+ normal ist 0.34-0.44

    MCV:101+ normal ist 81-99

    MCH:31 normal ist 27-34

    MCHC:30- normal ist 32-36

    Thrombozyten:377+ normal ist 150-361


    ist doch auch nicht normal

  • Anzeige

    was ist nicht normal? Ein paar Blutwerte sind minimal ab der Norm..das ist doch nichts Tragisches .

    Marlau2207 schrieb:

    ist doch auch nicht normal

    Du hast einen kleinen Infekt, womit es völlig normal ist, das die Werte ein wenig von der Referenz abweichen. Die Abweichungen sind bei Dir aber derart gering, dass es nicht der Rede wert ist.

    Guten Morgen,

    Stimmt,ist minimal.vllt schon am abklingen und war höher.

    Soll jetzt Penicillin nehmen weil es jetzt schon solange geht.

    Gestern war sie weiße Stelle im Mund sogar fast weg.


    und mein Ohr ist auch besser..solle Kaugummi kauen und es wurde besser.

    Was ist nur gerade los mit mir :(

    Und ich hatte gestern ein Schreck wegen dem Blutbild bekommen weil sie am Telefon nur die erhöhten Leukozyten erwähnt hat.

  • Anzeige