Wie fühlt sich ein geschwollener Lymphknoten an?

    Huhu!


    Kurze Frage: Wie fühlt sich ein geschwollener Lymphknoten an? Muss man bei den Achseln da richtig tief rumbohren um da was tasten zu können? Oder fühlt man das schon bei leichtem abtasten der Haut?


    Ich hab bissel tiefer rumgebohrt weil ich oberflächig nix fühlte, weil ich eben denke das man sowas auch nur in der Tiefe fühlen kann. Und in der Tiefe spürte ich auch die ein oder anderen leichten ,,Hubbeln", mal eher länglich (viell. Ader), dann auch mal undefinierbar und schwer zu finden bei erneutem suchen.


    Ich weiß ja nicht ob Lymphknoten auch in gesundem Zustand in der Tiefe tastbar sind? Jedenfalls war mir als wäre links irgendwie mehr knubbeliges Gewebe als rechts.


    Auf die Frage warum ich das überhauot tue: Mit tut seit wenigen Tagen die linke Achsel weh, so als würde da was klemmen und reiben..


    vermutlich ist es nix weiter.

  • 12 Antworten

    Wenn der Lymphknoten geschwollen ist – im Regelfall ist er das, wenn man ihn tasten kann – dann tut er weh. Wenn er weh tut, kann es kein Krebs sein. Lehne Dich also zurück. *:)


    Zur Prüfung würde ich erst gehen, wenn der wirklich länger bestehen bleibt.


    Aber selbst dann ist noch nichts gesagt. Im Zweifelsfall einen Bluttest machen lassen.

    die Tage davor war es ein eher oberflächiges ziehen. da ich nix tasten konnte an der Oberfläche, habe ich tiefer rumgedrückt und gesucht ob was ist. Außer mehrer Hubbel war nix, und diese Hubbel waren auch jedesmal schwer zu finden, manchmal fand ich sie wieder, manchmal auch nicht, also nicht eindeutig tastbar..

    wenn du den LK reizt, tut er auch weg und schwillt an.


    Hör auf dran rumzufummeln und warte, wie es sich entwickelt.


    Wenn der Schmerz unterm Arm nicht weggeht, gehen einfach mal zm Doc und lasse den tasten.


    Du machst dich nur unnötig verrückt.


    Ich verstehe deine Sorge- habe auch am Schlüsselbein so einen Gnubbel und mache mir ab und an Sorgen. Aber glaube mir: zu 99% ist das heiße Luft. Wenn man wirklich krank ist, merkt man das schon. *:)

    Meiner Erfahrung nach spürt man den "tief" wenn er noch nicht geschwollen ist, und "leicht" an der Oberfläche, wenn er geschwollen ist. Das hatte ich auch mal einige Wochen am Stück, ich konnte ja kaum den Arm normal nach unten hängen lassen... Hatte ich aber nur einmal und nie wieder so.


    Wird schon nix schlimmes sein :)_ Aber wenns dich beunruhigt, geh nur zum Arzt.

    es ist ja kein eindeutiger Knubbel, das ist es ja! Ich spüre in der Tiefe diverse mehrere Unebenheiten an verschiedenen Stellen, allerdings nix Hartes.


    Deswegen fragte ich ja ob ein geschwollener Lymphknoten nur beim ,,rumbohren" tastbar ist oder auch schon oberflächig zu spüren ist

    naja jetzt beim tasten in der Mitte hab ich dann doch bissel ne Erhebung gespürt, dachte erst es ist ein Rippenbogen, war aber Gewebe. mmh, also: Ich bin nicht erkältet, habe kein Virus, lediglich Symptome wegen denen ich morgen ein CT meines Kopfes habe.


    wie deutlich wäre denn ein echter geschwollener Lympgknoten? Würde ich den schon spüren wenn ich bereits mit nem Deoroller drüber gehe? Oder muss man dazu noch reindrücken?


    Wegen Arzt, ha, das ist mir eben langsam ziemlich blöd, da ich wegen einer ähnlichen Geschichte vor nem halben Jahr schonmal beim Arzt war.

    Wie gesagt, bei mir konnte man das durchs Drüberstreichen mit Fingern oder Deoroller schon ertasten. Da hat man schon einfach nen (schmerzhaften) Hubbel gespürt.


    Ich konnts mir auch nicht erklären, ich war nicht erkältet und hatte auch sonst nichts offensichtliches.


    Wenn du aber eh schon sozusagen deshalb beim Arzt warst, wieso genügt dir dann die Aussage nicht?

    Für einen angeschwollenen Lymphknoten brauchts auch net viel. Ein eingewachsenes Härchen reicht oft schon. Oder, wenn man die ganze Zeit an ihm rumdrückt, so wie die TE. Der findet sowas nämlich absolut nicht witzig.