Wird durch heftigen Stoss auf die Brust Brustkrebs gefördert?

    Hallo,


    gerade ist mir meine dreijährige Tochter von der Treppe in die Arme gesprungen, ist mir aber mit den Knien genau in meine Brust gesprungen. Das ist jetzt 30 Minuten her, die Brust tut mir immer noch weh... Ich wollte fragen, ob man durch einen heftigen Stoss auf die Brust Brustkrebs fördern kann. Bei einer Bekannten wurde auch nach einem Fall auf die Brust und anhaltende Brustschmerzen Brustkrebs diagnostiziert, die Dame ist mit 50 gestorben. Meine Mutter bekam mit 68 Brustkrebs, deshalb bin ich auch etwas verunsichert. Lieben Dank für Antwort.

  • 7 Antworten
    Zitat

    Bei einer Bekannten wurde auch nach einem Fall auf die Brust und anhaltende Brustschmerzen Brustkrebs diagnostiziert, die Dame ist mit 50 gestorben.

    Das kann ja sein, aber dann war das lediglich der Anlass um überhaupt einen Arzt aufzusuchen.

    Hallo! kannst ganz beruhigt sein. Erstens gibt es keinen Zusammenhang zwischen einem einmaligen (!) heftigen Stoß auf die Brust und Brustkrebs, zweitens ist der Stoß vom Knie eines Dreijährigen nicht heftig, sondern eher schwach.

    Es gibt keinen erwiesenen Zusammenhang zwischen Brustkrebs und gewaltsamer Einwirkung auf die Brust.


    Und ein Stoß würde da schon mal gar nicht reichen. Ich könnte mir ggfls. vorstellen, dass wenn man täglich mit punktuellen Stößen über einen langen Zeitraum auf die Brust einwirkt, es eventuell negative Folgen habe könnte. Aber niemals nur nach einem Vorfall.