Der Telegrammstil ist für den Transport von Information nicht immer der effektivste. Verstehe ich das jetzt richtig: Du nimmst ein Thyreostatikum (wieviel seit wann?) und der Doc will vor weiterem Nachdenken erst den Auslaßversuch nach ca. 1 Jahr abwarten? Die heute übermittelten Laborparameter sind unter Thyreostatikum entstanden?

    Zitat

    Nein wie sollte man die behandeln? Ich soll halt abnehmen.

    Und: Schaffst Du das?


    Aus Brakebusch/Heufelder "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis", 6. Aufl., Kap. "Insulinresistenz, erhöhte Androgene und Entstehung des PCO-Syndroms", ISBN 978-3-86371-109-2, EUR 14.90:

    Ein geeignetes Medikament wäre z.B. Metformin.

    Oh man ich sollte doch zum Psycho Onkel?ich denk jetzt halt oh Mist so tief waren sie noch nie! Wenn sie jetzt weiter fallen!?


    Sofort schauen was zu niedrige Werte heißen =kann akute Leukämie sein 🙈


    Gesagt hab ich es ihr natürlich nicht. Aber das plagt mich der Gedanke sie zu verlieren

    Wie viel Übergewicht hast du denn? Hast du denn schon angefangen, mit dem Abnehmen?


    Wenn du das mit viel Sport kombinierst, kannst du da auch wirklich sehr viel für deine Psyche tun. Das baut Stress ab, man denkt viel positiver und wird ruhiger. Ich spreche aus Erfahrung, ich hatte auch eine Angst-Panikepisode.

    Zitat

    Sofort schauen was zu niedrige Werte heißen =kann akute Leukämie sein

    Du hast aber keine zu niedrigen Werte. Wären sie unter 2000 ok, dann könnte man drüber nachdenken.


    Aber hallo? Deine Leukos sind absolut im Normbereich. Also überhaupt kein Grund zur Panik. Nicht der geringste Grund.

    Schon reichlich grad 3 hab ich .


    Nein wie gesagt momentan nehm ich ab ohne es bewusst zu wollen. Bzw esse nicht anderes oder so


    Ja ich weis aber so nah an der Grenze kenn ich sie nie! Und ich überlege halt jetzt das sie nun bestimmt weiter sinken.

    Ok, das ist ja schon ne ganze Menge.


    Du kannst sicher viel für dich, deine Psyche und deinen Körper tun, wenn du anfängst, etwas zu ändern und abzunehmen. Dann werden sicher auch viele deiner Symptome verschwinden.


    Hast du schon einen Plan, wie du das angehen willst? Oder was du ändern willst?

    Also bei dem ganzen Stress und der Angst um deine Mutter ist es nicht ungewöhnlich, dass du da abnimmst! Die Psyche kann ein wahnsinniger Energiefresser sein. Und die Leukos sind doch völlig normal - wären sie bei 9, hättest du Angst, weil sie an der oberen Grenze sind ;-) Meine sind auch immer so in dem Bereich wie deine.


    Such dir einen Therapeuten. Das ist nicht böse gemeint, im Gegenteil. Allein schon wegen der Krankheit deiner Mutter und dann natürlich wegen deiner daraus resultierender Ängste. Glaub mir, die Psyche kann das definitiv alles anrichten! Außerdem warst du doch beim Arzt und hast sooo viele Untersuchungen machen lassen. Denkst du nicht, da wäre eine schlimme Krankheit aufgefallen? Das sind immerhin Fachleute ;-)

    Zitat

    Sofort schauen was zu niedrige Werte heißen =kann akute Leukämie sein 🙈

    Die Werte sind aber nicht zu niedrig.

    Zitat

    Gesagt hab ich es ihr natürlich nicht. Aber das plagt mich der Gedanke sie zu verlieren

    Oft merkt man das als Betroffene(r) auch, ohne dass der andere es ausspricht.

    justice33, natürlich habe ich gesehen, dass Du nicht Hashi, sondern M.B. hast. Ich hatte nur kein anderes Buch da, in dem "Insulinresistenz" gut erklärt ist.


    Wenn Du EUR 14.90 übrig hast: Kauf Dir das Buch von Brakebusch/Heufelder "Leben mit Morbus Basedow", ISBN 978-3-86371-011-8.