Adenome in der Leber - kann mich jemand etwas beruhigen?

    Hallo,

    ich kam vor 2,5 Wochen mit extremen Bauchschmerzen ins Krankenhaus und man fand 4 Tumore in meiner Leber, von dener der größte mit 8x8 cm bereits rupturiert war und laut Arzt eine tickende Zeitbombe. MRT mit Kontrastmittel ergab sehr wahrscheinlich Adenome, was sich bei der am nächsten Tag folgenden OP bestätigte. 1/5 der Leber und die Gallenblase wurden entfernt. Die Histologie ergab auch, dass er definitiv gutartig war. Anfänglich sehr erleichtert, mache ich mir jetzt aber Gedanken über die verbliebenen 3. Diese sind sehr klein und sollen in 6 Monaten kontrolliert werden.

    Der Verursacher war bei mir vermutlich die Pille, die ich jetzt 15 Jahre genommen habe. Ich habe sie natürlich sofort abgesetzt und die Ärzte meinen, es ist gut möglich, dass die 3 kleinen Adenome jetzt kleiner werden oder ganz verschwinden.

    Hat hier jemand Erfahrung mit Adenomen in der Leber und kann mich etwas beruhigen? Schließlich können die ja bösartig werden.

    Gewöhnt man sich irgendwann an den Gedanken? Im Moment ist meine ganze Unbeschwertheit dahin. :-(

  • 5 Antworten
  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „Adenome in der Leber“ zu „Adenome in der Leber - kann mich jemand etwas beruhigen?“ geändert.

    ich hatte zwar kein Adenom, aber ein FNH in der Leber. Ist ein Nicht bösartiger lebereigener Tumor. Laut Ärzten auch durch die Pille. Nachdem ich diese abgesetzt habe, hat sich der Tumor über die Jahre verkleinert und ist jetzt ganz verschwunden. Du kannst also guter Hoffnung sein, dass dies bei dir auch so kommt.

    Arona, das freut mich für dich. :-)

    Ich hoffe wirklich, bei mir schrumpfen sie auch. Bin nicht scharf drauf, mich nochmal einer solchen Operation zu unterziehen :=o

    Wie oft wurde bei dir kontrolliert? Bei Adenomen ist halt das Problem, dass die entarten können. Deswegen wäre mir schon wohler, wenn sie sich auch rückläufig entwickeln.

    Natürlich habt ihr alle Recht und ich bin einfach nur froh, dass der Tumor gutartig war, ist schon ein wenig so, als bekäme man das Leben nochmal geschenkt.

    • Neu

    sorry, dass ich jetzt erst antworte. Die Mail war im Spam gelandet🤔. Ich war jährlich zur Kontrolle. Nach ca. Drei Jahren war nichts mehr zu sehen. Kann deine Angst sehr gut nachempfinden. Bei mir war es auch so, dass ich ab Diagnosestellung Ängste hatte und mich unwohl fühlte. Drücke dir die Daumen, dass es sich bei dir auch schnell zurückbildet