Akutes Leberversagen

    Hallo Mein Vater hat seit 2 Wochen Diagnose Kode K70.4-Akutes Leber Versagen F10.3- Alk.Entzug ,E876-Hypokalämie, Flapping Tremor. Nach dem er ohmächtig würde. Hat 15KG abgenommen binne 2 Monaten. Fast nix gegessen.

    Er nimmt Tiaprid und Lagosa.

    War nach 2 Wochen Blutteste machen und sagt das alles In Ordnung ist und die Tests wirklich nach unten gegagen sind. Ich habe den Krankenhaus bericht gelesen vor 2 Wochen,Werte von ALT-AST Bilirubin usw. Waren 3-5x höher als Normwerte. Ist das möglich das jetzt alles auf einmal so Super ist ? Er musst in 1 woche Gastrokopie machen und in 4 Wochen wieder Bluttest. Trinkt weiter aber Alkoholfreies Bier. Er hat uns allen als er im Krankenhaus war nicht die ganze Wahreit gesagt Ich musste damals die die Artzte anrufen und Fragen was wirklich los ist.

  • 11 Antworten

    Wenn die Gifte wegfallen kann sich eine Leber erholen, zumindest teilweise. Es wird ja hier nicht klar, ob bereits eine Zirrhose vorliegt oder nicht.

    Danke Für die Antwort

    Mir würde gesagt das es sich um eine Mittel bis Schwere Zirrhose handelt. Und das möglich wäre das von der Leber nix mehr am Leben ist. In dem Bericht steht auch Schwere Alkoholische Hepatopatie und toxische Neuropathie was für mich Hepatische Enzephalopathie heißt. Er redet mal besser mal schlechter von Laune her. Das ligt aber wahrscheinlich an den Neuroleptika.+

    Ok. Also bei einer Zirrhose ist das bereits verändert Gewebe nicht mehr zu retten, das ist wohl wahr.

    Es scheint aber ja hier so zu sein, dass nicht die ganze Leber hin ist, sonst hätten sich die Transaminasen nicht wieder verbessern können. Gut, dass er sich an die Abstinenz hält.


    Toxische Neuropathie ist nicht gleichzusetzen mit hepatischer Enzephalopathie. Es heißt "nur", dass die Nervenbahnen durch die Gifte angegriffen sind. Unabhängig von der Leber und auch nicht zwingend auf das Gehirn bezogen.

    Danke, na Ja mal schauen vielleicht sagt er Diesmal die Wahrheit.

    Alkoholfreies finde ich leider sch.... Ist ja trotzdem Alk. Drinne und na ja für nen Alkoholiker (30) Jahre lang, nicht ideal glaube ich.

    Das nächste ist die sagen Zirrhose für den Hausartzt schreiben die aber K70.4 was Versagen ist. Das ist mir auch unklar. Ich weiß halt gerne wie was is und finde das ganze irgendwie komisch. Erstmal ganz ganz schlimm und jetzt nie mehr. K.A

    Du wirst es nicht ändern können, sollte er nicht die Wahrheit sagen. Die Erkrankung Alkoholismus ist tückisch allen gegenüber.

    Es ist seine Verantwortung sich dem zu stellen. Nimm dich da raus, sonst gerätst du in eine Coabhängigkeit.


    Naja und was den Diagnoseschlüssel angeht: Zirrhotisches Gewebe ist nicht mehr funktionstüchtig und kommt auch nicht wieder, somit ist der Begriff Versagen eigentlich schon passend dafür.

    Es ist halt die Frage, wieviel Anteil der Leber bereits betroffen ist.

    Hallo, also ich habe Vater gesehen nach 6 Monaten. Mindestens 50% Muskeln ist weg. Auf das Darmspiegelrung ist der gar nicht gegagen. Sein Hausartz sagt angeblich das alles gut ist. Das mit der Muskulatur macht mir aber Sorgen es war mit meinem Grossvater änlich.

    Ja das fürchte ich leider irgendwie die ganze Zeit. K.A aber ich glaube nicht das der Hausarzt besser ist als 3 Internisten was sowas angeht.

    Danke dir !