Angst vor Gallen-OP

    Hallo ich werde am 18 operiert und mir wird die Galle rausgekommen es ist meine erste vollnarkose und ich habe riesige Angst, Angst nicht mehr aufzuwachen auch der Gedanke das meine Atmung ausgestellt wird und man künstlich beatmet wird macht mir Panik.bis jetzt hatte ich muss zwei Kaiserschnitte mit pda

  • 28 Antworten

    Ich habe inzwischen 11 Operationen mit Vollnarkose hinter mir, die kürzeste waren 30 min, die längste deutlich über 4 Stunden. Wie Du siehst, bin ich immer wieder aufgewacht. Mach Dich nicht verrückt, das sind Profis, die machen den ganzen Tag nix anderes.


    In meinem 52-jährigen Leben ist mir noch Niemand begegnet, der Probleme bei Narkosen hatte (außer Übelkeit oder Erbrechen kurz nach der Vollnarkose). Du wirst im Aufwachraum sehr engmaschig kontrolliert und beobachtet, bei Übelkeit bekommt man Medikamente.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass bei Dir etwas Schreckliches passiert, sollte also sehr sehr gering sein. Ich kenne nur Schauermärchen aus dem Netz ... und das ist ja bekanntlich nicht immer die Wahrheit.


    Alles Gute für die OP.

    Ich habe die Galle 2013 entfernt bekommen, da sie voller Steine war.


    So eine Gallenblasenentfernung ist mittlerweile Routine für die Chirurgen, die wissen was sie tun und du musst keine Bedenken haben - ein Arzt oder Ärztin der Anästhesie sitzt immer an deiner Seite und schaut, dass es dir gut geht.

    Du wirst nur für die Dauer der OP mit einer Maske oder Schlauch beatmet, damit es einfacher für dich ist, denn dein Körper ist ja im Tiefschlaf quasi.


    Auch vor der Narkose musst du keine Angst haben. Du bekommst ein Mittel über deinen Tropf und nach ein paar Sekunden merkst du, dass du leicht dösig wirst und das nächste, was du merkst ist, wie du wieder aufwachst :)


    Nach der OP wirst du wahrscheinlich einen kleinen Beutel am Bauch haben, dort läuft das Wundwasser ab, das sieht komisch aus aber da musst du keine Angst haben, sobald sich die Wunde erholt, wird der Beutel entfernt und ein Pflaster kommt drauf :) Bei den kleinen Narben wird mittlerweile mit selbstauflösenden Fäden gearbeitet.


    Ich wünsche dir eine gute Besserung!

    So eine Gallenoperation ist mittlerweile Routine in Krankenhäusern.

    Du musst dir deswegen keine Gedanken machen.

    Künstliche Beatmung ist ja nur vorübergehend solange du noch nicht selbstständig atmen kannst. Da kann nichts passieren, du wirst ja überwacht.

    Hallo! Meine Gallenblase wurde 1993 raus operiert. Seit dem habe ich sie komplett vergessen. Achte bitte darauf, dass "minimal invasiv" operiert wird, auch Schlüsselloch-OP genannt. Das bedeutet ohne Bauchschnitt sondern mit einem Endoskop und kleinem Loch im Bauch, das nach 10 Tagen verheilt ist. Das ist heute der Standard! Dann braucht der verbleibende Gallengang 6 Wochen, bis er annähernd die Funktion der entfernten Gallenblase übernommen hat. In der Zeit darfst Du nicht versuchen, Deine Verdauung irgendwie mit Medis zu beeinflussen und musst Alkohol und fettes Essen meiden.

    Die Narkose selbst ist nicht gefährlicher, als wenn Du schläfst, nur dass Du bei der Narkose optimal überwacht wirst!

    Hallo,

    meine Gallenblase wurde mit samt Steinen vor 8 Monaten entfernt. Minimalinvasiv, wie oben schon beschrieben.Geblieben sind ein paar kleine Narben, nicht größer als ein kleiner Kratzer.Narkose war überhaupt kein Problem, nur die Schmerzen danach ein bißchen. Vor der Beatmung brauchst keine Angst haben, das bekommst du gar nicht mehr mit. Wenn du wach wirst, atmest du wie immer, selbstständig.

  • Hyperion

    Hat den Titel des Themas von „Angst vor gallenop“ zu „Angst vor Gallenop“ geändert.

    Wenn dein Herz während und nach der OP stolpert bzw. aussetzt dann wird Alarm ausgelöst und binnen kürzester Zeit ist der Arzt das und kann da eingreifen.

    Du kannst aber vor der OP alles noch mit dem Operateur und dem Anästhesisten besprechen,

    Herzstolpern habe ich schon seit Jahren und bin mehrfach operiert worden.

    Ich habe das nie für erwähnenswert gehalten.