Bauchschmerzen, Splenomegalie, Thrombozyten...

    Hallo zusammen. Ich war vor kurzem wegen Bauchschmerzen im Gallenbereich beim Arzt. Bluttest und Ultraschall, jetzt sitze ich mit der Diagnose Splenomegalie und Thrombozytose zu Hause und warte auf einen Termin in der Hämatologie in zwei Wochen. Ich hab kein gutes Gefühl... mag mir wer Gesellschaft leisten? Hat jemand eine ähnliche Geschichte und “nur” Eisenmangel und kann mich beruhigen?

  • 5 Antworten

    Da heißt es nur abwarten. Ich weiß es nicht einfach, denn man sitzt wie auf heißen Kohlen. Wurde dir denn schon mal gesagt, was eventuell die Ursache sein könnte? Wenn es dir hilft, schreibe hier regelmäßig. Und versuch dich abzulenken.

    Eisenmangel war ein Vorschlag Aber gleichzeitig sind meine Blutkörperchen nicht zu klein oder komisch geformt. In der biomedizinischen Forschung tätig sein hilft nicht *g.

    Hämatologie am Unispital: immer noch Zellzahlen aus der Balance. Weitere Tests kommen erst aus dem Labor. Entweder Magenspiegelung oder Knochenmarkspunktion als Nächstes.

    Jetzt sind noch mehr Werte da. Gegoogelt habe ich schon, aber vielleicht fällt euch ja noch etwas auf oder ein... jeweils leicht erhöht sind Leukozyten, Thrombozyten, IPF, Neutrophile, Eosinophile. Leicht verkürzte Thrombinzeit, leicht erniedrigte vWF ratio. Leicht erniedrigtes Protein (Albuminfraktion). ASAT, ALAT, GGT, LDH erhöht. Erythropoietin zu niedrig. Wie ich das verstehe, kann es von Leberkarzinom zu Nierenschaden zu Polycythemia vera alles sein, aber vielleicht hat die crowd dazu ja noch Expertise beizutragen. Druck im Leben-Galle-Bereich hab ich noch immer.

    JAK2-Ergebnis haben sie nicht mitgeschickt, da werde ich morgen nachhaken. Und ja - Besprechungstermin ist fixiert, aber geht noch bis 23.12....