FNH oder Adenom

    Hallo mein Name ist Kathi, ich bin 26 Jahre alt und habe einen 10x6 cm großen gutartigen Tumor in der Leber.


    Vor ca 3 Wochen bekam ich starke Schmerzen im Oberbauch, so dass ich nicht mehr richtig gerade gehen konnte. Mein Arzt nahm mir Blut ab und ich musste einen UT machen. Dieser ergab, dass ich eine vergrößerte Leber habe, oder einen Blutschwamm, man konnte aber nicht genau sagen was es ist. Also musste ich ein CT machen lassen, dieses ergab, dass ich eben eine 10x6 cm großen Tumor habe mit Verdacht auf FNH.


    Da es aber auch nicht sicher war, sollte ich ein MRT machen lassen. Gesagt, getan. Der Arzt vom MRT hat mich gleich zu einem Spezialisten verwiesen und durch ihn bekam ich auch binnen zwei Tagen einen Termin. Das MRT ergab, dass es vl ein Adenom sein könnte..


    Der Spezialist bekam meine ganzen Bilder. Heute hat er sich gemeldet und meinte, dass er glaubt, dass es ein FNH sein könnte, ich muss aber auch wieder ein spezielles MRT dafür machen lassen.


    Meine Frage, hat jemand Erfahrungen mit FNH Tumoren?

    Ich sollte meine Pille absetzen und habe gehört, dass der Tumor sich dadurch auch ein wenig verkleinern kann, ist dass bei einem von euch vl passiert?

    Falls nein, hat jemand schon eine Verkleinerung durch einen kleinen operativen Eingriff gehabt? Wie viel kleiner wurde er?


    Eine Entfernung ist bei mir eher unwahrscheinlich, da der Tumor sehr blöd liegt. Er liegt genau bei den Venen und anderen Gefäßen. Außerdem müsste der linke Leberlappen vergrößert werden, damit der komplette recht entfernt werden könnte, aber das scheint nur wirklich der letzte Ausweg zu sein..


    Da ich nicht weiß ob man das so in einem Forum macht, bitte ich um Nachsicht, falls man sich nur ganz kurz hält, aber ich kann das einfach nicht kurz zusammenfassen ;)

    LG Kathi

  • 2 Antworten

    Hallo Kathi,


    bei mir wurde vor knapp neun Jahren eine FNH als Zufallsbefund festgestellt (im MRT). Ich hatte keine Schmerzen und habe so auch nichts von ihm bemerkt, er war allerdings nur etwa so groß wie ein Golfball. Bestätigt wurde die FNH bei mir durch einen Kontrastultraschall. Dabei zeigt sich unter Zugabe von Kontrastmittel ein für die FNH charakteristisches radspeicherartiges Gefäßmuster. Konnte den Ultraschall damals ambulant im Krankenhaus machen lassen.


    Habe zwar die Pille dann sofort abgesetzt (wollte ich eigentlich eh lange schon, aber die Diagnose hat mir dann den letzten Stups gegeben) und in den ersten Jahren hab ich in noch kontrollieren lassen, die letzten Jahre dann nicht mehr. Neulich musste ich wieder (weil meine Gynäkologin drauf gedrängt hat wegen aktueller Schwangerschaft) und er war weg. Die Stelle wo er mal war, ist total unauffällig. Wenn man nicht wüsste, dass da mal was gewesen ist und deswegen extra sucht, würde man nie auf die Idee kommen, dass da mal eine FNH gewesen ist.


    Eine Verkleinerung/Entfernung durch eine OP stand bei mir aufgrund der Größe nicht zur Debatte. Wie schon von dir geschrieben, ist deine FNH wohl auch wegen der Gefäßnähe schlecht operabel. Es heisst zwar auch, dass das Absetzen keinen Einfluss auf das Wachstum hat, aber Versuch macht klug. Ich habe seitdem keine Pille mehr genommen und die Hyperplasie ist jetzt weg.

    Ich wünsch dir alles Gute und dass das bei dir auch funktioniert und die Hyperplasie zumindest wenn sie nicht ganz verschwindet, kleiner wird .


    VG