• Fokal Noduläre Hyperplasie (FNH): Operation?

    Hallo med1-forum, Bei meiner Freundin (35Jahre) wurde ein FNH am linken Leberlappen in der Größe von 10x7cm festgestellt und mittels Sono, CT, MRT und Sinzigraphie histologisch gesichert. Als Symptome hat sie veränderte Leberwerte, Hautausschläge, Verdauungsprobleme da Gallenwege gestaucht, sowie teilweise Depressionen und starkes Kopfweh. Nun wurde ihr…
  • 195 Antworten

    Hallo Lilifee,

    es ist das erste Mal das ich hören, dass sich eine FNH umwandeln kann. Alle Ärzte und auch andere Betroffene sagen, dass es sich nicht in etwas böses umwandeln kann. Woher weißt Du das? Ist ja ziemlich erschreckend!


    Ich habe jetzt nochmal einen Termin bei einem Leberexperten. Dort lasse ich mich nochmal beraten. Meine FNH ist ca. 5 x 5 cm groß. Wie groß ist Deine mitlerweile? Wie alt bist Du eigentlich? Ich bin 23.


    Liebe Grüße Tami81

    Untersuchungen bei FNH

    Hallo Tami81 und Lilifee,


    nachdem die FNH vor knapp 7 Jahren bei mir durch eine Kontrolluntersuchung bei meiner Hausärztin in Ilmenau mittels Ultraschall festgestellt wurde, bekam ich eine Überweisung zum CT, wo sich die Vermutung der Hausärztin auf eine FNH bestätigte.


    Anschließend überwies sie mich zum Gastroenterologen nach Suhl. Meine Hausärztin überwies mich deshalb dorthin, weil dort eine ultraschallgestützte Lokalisation durch Leberbiopsie durchgeführt werden konnte. Diese wurde dann bei mir 1999 auch gemacht und ein 3,5 cm langer Zylinder von Gewebe direkt aus der FNH entnommen. Es gab dann über das Ergebnis ein Gespräch und einen schriftlichen Bericht an meinen Hausart, den ich natürlich gelesen habe (und kopiert). Darin steht u. a., dass es sich bei dem entnommenen Gewebe um regelrechtes Lebergewebe handelt mit einer leichten Hepatose und nicht eindeutig beweisbarer FNH.


    Zu endgültigen Diagnosestellung lies ich dann auch noch 2001 eine MRT machen, mit dem Ergebnis: Große FNH im rechten Leberlappen, dem 6. Segment zuzuornen, 76 x 78 mm.


    Die Biopsie hat also nicht eindeutig eine FNH festgestellt, die MRT jedoch schon. Die Biopsie war insofern wichtig, um das entnommene Gewebe histologisch zu untersuchen und zu sagen, dass es gutartig ist und keine Fibrose, Siderose, Cholestase und Hepatitis sowie keine Malignität (Bösartigkeit).


    Seitdem muß ich jedes Jahr einmal zum Ultraschall und zur Kontrolle der Blutwerte, da ja mein Gamma-GT-Wert erhöht ist. An der Größe gab es lediglich leichte Veränderungen, einmal nach oben, einmal nach unten. Ich nehme an, dass dies Meßtoleranzen sind, weil das Ding beim Ultraschall schwer abzugrenzen ist.


    Schreibt mal über Eure Befunde und Erfahrungen mit Untersuchungen, ich würde mich freuen.


    LG

    Hallo Lilifee,

    Bei mir wurden bis jetzt drei mal Ultraschall gemacht, von drei verschiedenen Ärtzten und ein CT. Gestern war ich nochmal bei einem anderen Internisten, um mir eine weitere Meinung einzuholen. Habe ja manchmal auch Schmerzen. Er meinte es sei etwas gutartiges. Ich bestand darauf, dass bei mir eine Leberpunktion gemacht wird um das Gewebe zu untersuchen. Ich will mir 100 % sicher sein, dass es nichts bösartiges ist. Mein Arzt war einverstanden. Jetzt bekomme ich am 06. Juli Gewebe entnommen. Ich hoffe es stellt sich etwas gutartiges raus. Aber dann habe ich auch endlich Gewissheit. Man muss ja nach dieser Biopsie 4 Stunden auf einer Seite liegen. Wir war es bei Dir? Hast Du eigentlich auch manchmal etwas Schmerzen oder hast Du gar keine Probleme? Hast Du auch schon mal davon gehört, das eine FNH irgendwann bösartig werden kann (aber wohl nur in seltenen Fällen)??? Freue mich auf Deine Antwort!


    Liebe Grüße Tami81

  • Anzeige

    Hallo ihr Lieben,


    Ich hatte schon einmal meine Op Erfahrung Geschrieben,ca 1 woche nach dem ich operiert wurde. Nun ist es ca 9 wochen her und ich hab abselut keine beschwerden mehr. Meine Narbe ist super veheilt und es tut wirklich nichts weh. Seit 3 Wochen arbeite ich wieder und das macht mir nichts aus. Ich bin Krankenschwester und das ist körperlich auch anstrengend, aber es ist aller super. Bei mir haben sie unter anderem auch operiert, weil es nicht sicher war ob sich in der FNH ein Adenom bildet und das kann ja irgenswann mal entarten. Im Histobefund stand aber dann das es eindeutig eine Fnh war. Mir wurden 3 Segmente und die Gallenblasse aus Technischen Gründen entfernt. Ein Lymphknoten zue Beurteilung und eine Gewebsprobe aus dem Bauchraum,aber alles ob. Falls ihr noch Fragen habt bezüglich der op, ihr könnt ruig fragen. LG Mira

    FNH seit 2000 - Schwindel - Spezialklinik?

    Hallo zusammen,


    mein FNH ist ziemlich groß, 9x9x9, sitzt unter dem linken Rippenbogen am linken Leberlappen, wurde entdeckt weil meine GammaGT Werte unnormal waren. Das übliche dann, Sono, CT MRT, Befund gesichert wegen des typischen Radnabenbildes.. seither dürfen alle Assistenzärzte immer gucken kommen wenn ich zum Ultraschall kommen.. mäßig witzig , wenn man dort liegt.


    Ich habe 2000 die Pille abgesetzt, mein Internist meint aber daß man sich heute gar nicht mehr so sicher sei, daß dies der Auslöser sei.. gewachsen ist das FNH seither nicht, auch nicht kleiner geworden, die GammaGT relativ unverändert zwischen 60 und 80.. aber wie die meisten habe ich ungute Druckgefühle beim Schlafen auf linker Seite, kann nicht mehr große Portionen essen.. all das stört mich nur in Grenzen, bin aber schon morgens sehr müde und seit einiger Zeit ist mir auch verstärkt schwindelig.. kennt jemand das und hat Erfahrungen ob Schwindelgefühle auch von einem FNH kommen können??


    Wäre zudem interessiert an Spezialklinik.. möchte zweite Meinung.. mir wurde von OP immer abgeraten solange FNH erträglich, ebenfalls sagte der Oberarzt das FNH könne im Alter wieder verschwinden..


    ich gehe übrigens nur einmal im Jahr zum Ultraschall.. nur eben um zu überprüfen ob unverändert, aber das ist seit nun 5 Jahren der Fall.


    tolles Forum übrigens.. wichtig, daß sich betroffenen austauschen können..

    hallo mira25

    vor ca. einem halben jahr sind zwei fnh´s bei mir durch eine unltraschalluntersuchung diagnostiziert worden. eine am oberbauch und eine am rechten leberlappen. meine beschwerden äußern sich durch druck auf den oberbauch und einen ziehenden schmerz beim seitlichen liegen. habe dann das gefühl das die fnh irgendwie hängt und an der leber zieht.?? seit einiger zeit habe ich ständig ein überkeitsgefühl und völlegefühl beim essen. fühle mich schon nach ein paar bissen satt und mir wirrd übel. mein gamma gt wert ist extrem hoch. kannst du mir sagen wir groß deine narbe ist und wie lange du im krankenhaus gelegen hast. warst du in einer spezialklinik? aus welchen gegend kommt ihr vielleicht können wir uns mal treffen? ich komme aus hamburg.


    lieben gruß maxis

  • Anzeige

    Hallo Mira25,

    ich hätte dazu genau dieselben Fragen wie maxis. Mich würde auch interessieren, in welcher Klinik Du warst. Weißt Du denn, in welchem Segment der Leber sich Deine FNH befand und wieviel cm Lebergewebe noch auf der FNH lag bis zum Außenrand, d. h. wie tief sie drin saß? Bei mir sind es bis zur FNH 2 cm. Der Arzt sagte, dass eine OP nicht so einfach wäre. Aber Deine Erfahrung macht Mut! Ansonsten habe ich diegleichen Beschwerden, wie Druck im rechten Oberbauch (nur ab und zu), Müdigkeit, ein störendes Gefühl beim Liegen auf der rechten Seite, jede Menge Besenreiser an den Beinen, außerdem Haarausfall.


    Und Lisa1507, ich finde das Forum auch toll! Schwindelig ist mir schon auch manchmal, habe es aber immer auf meinen niedrigen Blutdruck geschoben und nie an einen Zusammenhang gedacht.


    Liebe Grüße

    Hallo ihr beiden,


    also erstmal ich komme aus Nürnberg und die klinik auch in Nürnberg eine Privatklinik,aber auch für Kassenpat.(denn ich bin auch ein Kassenpat.) Es ist nicht direkt eine Spizialklinik,aber der Chefarzt von der Vizeralchirugie ist ein As auf dem Gebiet Leber. Ich hab mich vorher mal rum gehört und viele sind begeistert von ihm. Meine Fnh ist ca 5x5 cm gewesen und lag auch tief,wie tief weiss ich nicht. Ich weiss nur das sie im re Lebberlappen lag und in der nähe von der Lebervene die wärend der op auch abgeklemmt wurde. Also die Lage war nicht optimal. Es wurden drei segmente entfernt 3,4 und 8 laut des Op berichtes, aber wenig gesundes Lebergewebe. Meine Narbe ist insgesamt ca 30cm, einmal waagerecht ca 3cm übern Bauchnabel 20cm lang und ca 10 cm senkrecht hoch. sie ist sehr gut verheilt und gehört jetzt einfach zu mir. Im Krankenhaus lag ich 7 Tage und davon 1 Tag zur Überwachung auf Intensiv. Von den Schmerzen muss ich sagen, hab ich es mir noch schlimmer vorgestellt. Bereits am 2Tag durfte ich essen und trinken und musste aufstehen,jetzt ist es so das ich keine Diät odedr irgenwas einhalten muss, mein Arzt hat gesagt ich bin Gesund und hab keine Einschränkung. Nur das schwere heben sollte man bis 8 wochen danach vermeiden. Ich hoffe ich hab alles soweit beantwortet. Bis bald Lg

    hallo mira hallo reggie

    es ist schon erstaunlich wie wenig und unterschiedliche informationen ärtze einem vermitteln. das sich eine fnh in die tiefe der leber verwachsen kann habe ich nicht gewusst. zum thema hormone werde ich jetzt mal meinen frauenarzt befragen wann ich welche pille eingenommen habe. und gleichzeitig meinen hausarzt fragen wann sich mein gamma gt wert verschlechter hat. die größe deiner narbe mira macht mich schon angst. zumal ich auch zwei fnh von einer größe 6x5 cm habe. segemnte 3,4 und 8 was bedeutet das? seit kurzem habe ich verstärkt hautpilze. haut und leber gehöhren in der TCM zueinander. müdigkeit und haarausfall und besenreisser im gesicht. was haben eigentlich besenreisser mit fnh zu tun? fragen über fragen. lieben gruss maxis

  • Anzeige

    Hallo maxis und mira,

    ich habe gelesen, dass die Besenreiser erweiterte Gefäße sind und in Verbindung mit inneren Erkrankungen, z. B. der Leber, auftreten können (Spider-Naevus). Ich habe sie zwar nicht im Gesicht, aber an den Beinen viele davon. Vom Haarausfall hatte ich ja auch schon berichtet, aber die Ursachen können so vielfältig sein, dass ich nicht weiß, was man wirklich dauerhaft dagegen tun kann.


    Ja mira, Deine Narbe ist wirklich ganz schön groß! Gut, dass alles so prima verheilt ist.


    Maxis, das mit den Lebersegmenten habe ich mich auch schon gefragr. Ich habe die FNH im Segment VI und wollte unbedingt wissen, wo das ist. Schau mal auf dieser Seite: http://www.uni-ulm.de/klinik/m…no/pdf/sono_vorlesung.pdf da ist alles gut dargestellt. Du brauchst zum Anschauen allerdings den "Acrobat reader".


    Tschüß

    @tami81

    Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe,aber jetzt bin ich ja da!


    Also: ich habe keine Schmerzen und muss auch alle drei MOnate zum Ultraschall, das nächste mal wieder nächste Woche. Mein FNH ist ca. 6 x 5 x 5,5 cm groß und am re Leberlappen. Meine Blutwerte waren lestztes Jahr im Krankenhaus ganz normal, aber mein hausarzt will nächste Woche evt. nochmal Blut abnehmen, da es ja schon ein Jahr her ist. Ansonsten merke ich von dem Ding echt nix. Entarten kann es in seltenen Fällen, haben die Ärzte gesagt, eben wenn sich in Adenom bildet. Ich warte jetzt einfach mal nächste Woche ab, dann gebe ich Dir so schnell wie möglich Bescheid.


    Was kam denn bei Deiner Leberpunktion raus? Hoffentlich nix schlimmes! Ich bin übrigens 26 Jahre alt. Also, machs gut, und halte die Ohren steif!


    LG Lilifee @:)

    Hey Lilifee!


    mit der Leberpunktion kam zum Glück die Bestätigung einer FNH! ;-) Meine Ärzte sagen alle, dass eine FNH nicht entarten kann. Echt komisch, dass da jeder etwas anderes sagt. Du hast etwas von Adenom geschrieben. Wie erkennt man das, wenn sich so ein Ding bildet??? Erkennt das der Arzt im Ultraschall? Ja, gib mir mal bescheid was bei Dir heraus gekommen ist. Drück Dir die Daumen und warte auf Deine Antwort!


    Liebe Grüße Tami81*:9

  • Anzeige

    Hallo Tami!

    Hey, super, dass dein Ergebnis positiv war.


    Ich war gestern beim Ultraschall und es gibt auch positives zu berichten: mein FNH ist auf zwei Seiten wieder um 4 mm geschrumpft. Ich muss jetzt nur noch alle 6 Monate zum Arzt.


    Ein Adenom läßt sich nur durch CT feststellen, aber nicht durch Ultraschall. Wie läuft Deine Behandlung jetzt weiter?


    Also, meld Dich einfach, schönes We, liebe Grüße von Lilifee @:)

    Hallo Lilifee,

    das freut mich für Dich! Das ist ja toll, dass Deine FNH kleiner geworden ist. ;-) Ich muss jetzt regelmäßig zur Ultraschall-Kontrolle. Hoffentlich geht meine FNH auch zurück!!! Also Lilifee, wir können uns ja gegenseitig auf dem Laufenden halten! Viel Glück weiterhin!


    Liebe Grüße Tami81

    Erfahrungen mit der FNH

    Hallo zusammen,


    vor einigen Wochen wurde bei mir eine FNH mit einer Länge von 9,6 cm im rechten Leberlappen diagnostiziert. Mein Gamma-GT-Wert liegt zwischenzeitlich bei 126.


    Fühle mich oft schlapp und müde und habe oft Schmerzen im Oberbauch, wenn ich mich viel gebückt oder gestreckt habe.


    Wer von euch kann mir einen Arzt oder Klinik empfehlen, die viel Erfahrung mit einer FNH hat/haben?


    Wer von euch hat Interesse daran, sich mit mir per SMS, E-Mail oder telefonisch über die Erfahrungen mit der FNH auszutauschen?


    Lieber Gruß

  • Anzeige