Gallen OP

    Vor 3 Wochen habe ich nun meine Gallenblase mit Loch OP raus bekommen. 1 Polyp 1,1 cm gutartig und ein Stein. Es ging mir bis gestern richtig gut, konnte so gut wie alles essen. Keine Probleme, Narben verheilt. Keine Schmerzen mehr.

    Dann gestern aufeinmal Durchfall, den ich vor der OP 1- 2 Mal im Monat immer hatte.

    Gestern Abend im Bett leichte Krämpfe um den Bauchnabel und Blähungen. Heute morgen Durchfall gelb, flüssig wie Wasser. Im laufe des Tages dann weniger. Fühle mich total schlapp und habe Angst. Will ab Dienstag wieder arbeiten gehen.

    Ich bin verzweifelt und hab Angst. Hatte schon die Hoffnung gehabt die Durchfälle sind weg.:-(

  • 35 Antworten

    Dann geh bitte morgen zum Arzt. Der Körper muss sich ja auch erst umstellen. Es ist erst 3 Wochen her. Hab Geduld mit deinem Körper.

    Dagegen gibt es Medikamente, wenn Durchfall nach einer Gallenblasenentfernung auftritt.


    Könnte ein Gallensäureverlustsyndrom sein.

    Maerad schrieb:

    Dann geh bitte morgen zum Arzt. Der Körper muss sich ja auch erst umstellen. Es ist erst 3 Wochen her. Hab Geduld mit deinem Körper.

    Ich warte noch mal wie es sich entwickelt. Du hast recht ich muss Geduld haben. Ich hab immer direkt Angst.

    Silka55 schrieb:

    Ich hab immer direkt Angst.

    Brauchst Du nicht zu haben.

    Aber sei Dir bewußt, dass Dein Körper sich erst man an die Umstellung gewöhnen muß und da schon mal komisch reagiert. Wird er auch später noch ab und zu. Ist nicht angenehm, aber absolut harmlos @:).

    Ich habe seit 30 Jahren keine Galle mehr und ich lebe prima damit. Die Alternative wäre damals gewesen immer in dem Risiko zu leben einen neuen Stein zu entwickeln und ewig Medikamente schlucken zu müssen, ständig zur Kontrolle, auf Ernährung noch mehr zu achten als sowieso...nein, da war mir eine Entfernung doch lieber und glaube mir, ich habe es noch nicht ein Mal bereut, konnte noch drei gesunde Kinder (sowie unkomplizierte Schwangerschaften) erleben.


    Aber manchmal merke ich es auch noch in Form von Durchfall (das mit dem wässrig-gelben ist mir sehr bekannt). Vor allem wenn ich zu fettiges Essen genieße.

    Doch wenn man das weiß, vor allem, dass es harmlos ist, eine normale Reaktion des Körpers - dann ist Alles halb so schlimm.


    Mache Dir keinen Kopf!@:)

    Hab vorher schon immer mit Durchfällen zz tun gehabt, habe da vor 2,5 Jahren eine Darmspiegelung gemacht bekommen. Hatte trotzdem Angst Darmkrebs zu bekommen. Jetzt dachte ich vielleicht geht der Durchfall jetzt weg. War ja auch 3 Wochen, aber nun wieder da und noch unangenehmer.

    Mich macht das echt fertig.

    Du hattest vor drei Wochen eine OP. Dein Körper braucht Zeit. Und die musst du ihm geben. Wenn du unsicher bist, solltest du nochmal die Leberwerte und den Entzündungswert prüfen lassen.

    Nicki13 schrieb:

    Du hattest vor drei Wochen eine OP. Dein Körper braucht Zeit. Und die musst du ihm geben. Wenn du unsicher bist, solltest du nochmal die Leberwerte und den Entzündungswert prüfen lassen.

    Wenn es in den nächsten Tagen nicht besser wird geh, ich zum Arzt.

    Danke für die Rückmeldung.

    Hast Du Dich schon mal näher mit Deiner Ernährung beschäftigt?


    Ich bin da echt Niemand der in der Richtung ein Fanatiker ist. Ich achte auf meine Ernährung, aber nicht extrem. Also normale Hausmannskost, Wurstbrot - aber doch auch für die Linie mal weniger KH oder und Fette.


    Trotzdem gibt es genügend Unverträglichkeiten, zum Beispiel Laktoseintoleranz. Oder, dass man von gewissen Nährstoffen zu viel isst oder trinkt. Zu viel Milch zum Beispiel.

    Ernährung muß in erster Linie Eines sein: Ausgewogen.


    Unser Verdauungssystem reagiert da sehr sensibel.

    Ich hatte nach der Gallen-OP einen Plan, wie ich mich möglichst ernähren sollte über einen gewissen Zeitraum. So nach und nach merkt man dann, was man wie verträgt. Und wenn einem die Folgen bestimmter Lebensmittel und Ernährungsgewohnheiten unangenehm sind, muss man eben ein bisschen an der Ernährung schrauben.

    Gallensteine können auch ohne Gallenblase entstehen. Künftig ein bisschen auf die Ernährung achten, scheint mir da sinnvoll.

    Es könnte sein, daß du es beim Essen irgendwie übertrieben hast. Das heißt nur, daß du vielleicht was gegessen hast, womit dein Körper im Moment noch nicht so ganz einverstanden ist. Was schwer verdauliches vielleicht? Ich denke an Kohlsorten oder scharf Gewürztes. Auch Alkohol kann in diesem noch recht frühen Stadium Ärger verursachen.

    Es ist eben noch nicht wieder alles im Lot. Auch wenn du das Gefühl hattest, dir geht´s schon wieder gut, meint dein Körper was anderes.

    Wenn du Angst hast, miss mal Fieber. Erhöhte Temperatur ist immer ein Warnzeichen, damit solltest du in diesem Stadium direkt zum Arzt.

    Hallo! Ich schließe mich Cornelia59 an. Dein verbliebener Gallengang braucht 6 Wochen, bis er halbwegs die Funktion der entfernten Gallenblase übernimmt. Der Gallengang bildet bis dahin tatsächlich eine Art Beule, in der sich die Galle sammeln kann, bis sie gebarucht wird.

    Solange solltest Du vorsichtig mit dem Essen sein.

    Silka55 schrieb:

    konnte so gut wie alles essen

    Das war genau falsch. Du brauchst noch weitere 3 Wochen Schonung, auch körperlich.

    Ansonsten hat BenitaB Recht, dass es da Colestyramin als rezeptpflichtiges Medikament gibt, wenn es nach insgesamt 6 Wochen überhaupt nicht besser wird. Auch ein normaler Säurebinder kann eine Besserung bringen. Aber 6 Wochen solltest Du der natürlichen Entwicklung des Gallenganges unbedingt Zeit geben. Gute Besserung!

    Die Ärzte im Krankenhaus haben gesagt keine Schonkost alles essen und ausprobieren. Hab ja schon im Krankenhaus alles bekommen.

    Heute dritter Tag Durchfall, war beim Arzt gewesen. Er hat Blut abgenommen, muss Mittwoch für die Ergebnisse anrufen.

    Zitat

    Die Ärzte im Krankenhaus haben gesagt keine Schonkost alles essen und ausprobieren. Hab ja schon im Krankenhaus alles bekommen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es tatsächlich keine Schonkost. Ich glaube aber leichte Vollkost.

    Mir wollte die Dame, die die Essensbestellung aufnimmt Schweinebraten andrehen. Da hat die Schwester interveniert. Stattdessen gab es Milchreis.

    Alles essen ja, aber Fettiges und Blähendes erstmal in Maßen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Deftiges in einer größeren Menge durchaus Probleme machen kann.

    melb1985 schrieb:

    Alles essen ja, aber Fettiges und Blähendes erstmal in Maßen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Deftiges in einer größeren Menge durchaus Probleme machen kann.

    Genau so.

    Mir haben sie damals gar nichts gesagt, mich einfach so entlassen. Und ich dachte auch: Mein Körper macht das schon, ich esse worauf ich Lust habe. Schon das erste Essen zu Hause brachte mir nochmal 3 Tage Krankenhaus ein weil mein Magen streikte.


    Aber liebe Silka: Bitte keine Angst! Das passierte direkt am Tag der Entlassung (3 Tage nach der OP), die Symptome die ich hatte waren anders und ungleich schlimmer als Deine. Ich bin noch heute sauer auf die Ärzte weil sie mir nicht sagten, dass ich mit dem Essen aufpassen muß. Und auch nach den drei Zusatztagen hieß es nur lapidar: Möglichst wenig Fett.