Hilfe zu FNH

    Hallo. Da die Beiträge welche ich fand schon sehr alt sind, versuche ich einfn neuen Anlauf.

    Nach der Entbindung meines 3. Kindes, vor 3 Jahren, hatte ich immer wieder starke Übelkeit, welche mich sehr oft die halbe Nacht nicht zur Ruhe kommen lies. Nach Magenspiegelung und Ultraschall und erhöhten Leberwerten wurde mir die Gallenblase entfernt da ich "Grieß" darin hatte. So wurde es mir erklärt. Bei der OP wurden dann 2 FNH entdeckt. Eines mit ca 2,5 cm und das andere in Magenhöhe am rechten Leberlappen mit ! 9cm ! Durchmesser.

    Die Cholezystektomie liegt im November 3 Jahre zurück. Seit dem habe ich immer wieder starken Durchfall (ob es davon kommt kann mir keiner sagen bis jetzt, Darmspiegelung war unauffällig) was mich wirklich sehr einschränkt, da dieser sehr häufig auftritt und unvorbereitet kommt und Ich auch Bauchschmerzen dabei habe. Auch beruflich und auch privat ist es sehr einschränkend, was mich mittlerweile auch psychisch sehr belastet.


    Der Druck auf den Magen tritt nur sehr selten auf aber die Übelkeit ist noch da und hält mich nach wie vor viele Nächte wach. Mein Hausarzt glaubt nicht das die Beschwerden von der FNH kommen können.


    Ich bin jetzt auf der Suche nach Anderen mit ähnlichen Problemen. Auch suche ich nach einer guten Klinik um mich evtl dort einmal vorstellen zu können und mir Rat zu holen. Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.


    Vg

    Steffi

  • 4 Antworten

    Ich kann dir das virchow klinikum in Berlin empfehlen, wenn es nicht zu weit weg für dich ist. Die leberambulanz ist sehr gut.

    Hallo Steffi1983,


    Bei mir wurde die FNH schon diagnostiziert als ich 11 war. Seitdem hat sich die Größe von 10x8cm nicht mehr verändert. Obwohl die FNH doch sehr groß ist, muss ich sagen, dass ich relativ wenig Beschwerden habe. Ab und zu habe ich etwas Übelkeit, das ist jedoch nur selten der Fall. Mir wurde aber schon von Anfang an gesagt, dass die Beschwerden von der FNH kommen könnten. Mein einer Leberwert ist konstant zu hoch. Einschränken tut mich das alles jedoch nicht.

    Ich gehe regelmäßig zur Kontrolle. Ich finde das Team in Bethel echt super! Der Arzt, der das damals bei mir als Kind diagnostiziert hat, hat sich mit anderen Kliniken in Verbindung gesetzt. Von östrogenhaltigen Medikamenten wurde mir abgeraten. Mit gestagenhaltigen Medikamenten habe ich seit 2 Jahren kein Problem und es wurde auch noch kein Wachstum festgestellt. Ich gehe deswegen eigentlich relativ sorglos durchs Leben, man muss eben das Beste raus machen, obwohl sich doch manchmal ein paar Sorgen mit einschleichen ;)!

    Hallo, ich hatte 3inen 10x6cm großen FNH und ja ich hatte diesen.


    Ich wurde letzte Woche Dienstag erfolgreich operiert und es wurde alles entfernt, im Zuge der OP wurde auch meine Gallenblase entfernt. Ich muss sagen die Schmerzen nach der OP waren enorm und haben mich doch etwas übermannt, aber jetzt wo die Schmerzen immer weniger werden bin ich froh dass der Tumor entfernt wurde.


    Mein Tumor ist ziemlich blöd gelegen und hat einfach alle Gefäße verdrängt die es in der Leber gibt, in einer aufwendigen 6 sündigen OP wurde der Tumor mit Hilfe von Ultraschallwellen herausgeschnitten.


    Ich hatte ein Glück dass ich auf Prof. Grünberger gestoßen bin. Der ist in Österreich der Leberspezialist schlecht hin.


    Die einzige Komplikation die bei mir aufgetreten ist, ist dass die Wunde wo die Drainage drinnen war leider etwas eitert und nicht so schnell zusammenwächst.


    Mein Schnitt geht unter dem Brustbein bis zum Nabel runter, es sind 22 Klammern.


    Ich möchte euch allen Mut machen, versucht es aktiv anzugehen und lasst euch von Foren nicht fertig machen. Am Anfang ist es schön sich mit betroffenen auszutauschen, mich hat es allerdings nach einiger Zeit runtergezogen, aus diesem Grund habe ich auch niemanden mehr geantwortet.


    Betreffend der Gallenblase, habe ich überhaupt keine Komplikationen, ich kann jetzt schon fast alles essen, soll mich aber die nächsten 3 Wochen trotzdem noch bissl zurückhalten.


    Gegen Schmerzen kann ich Hanftropfen empfehlen.


    In diesem Sinne wünsche ich euch nur das Beste und denkt immer daran, ihr schafft das!!