Kennst sich jemand mit Bilirubin aus?

    Hallo!


    Ich bin neu hier - also mal ein "HALLO" an alle...


    Zum Thema:


    Ich machte ein komplettes Blutbild und beim Ergebnis kam heraus, dass mein Bilirubin - wieder - erhöht ist.


    Meine Bilirubin-Werte sind schon seit gut 10 Jahren erhöht (davor wahrscheinlich nie gemessen) und liegen immer bei ca. 2,0 - 3,0mg/dl ((statt Referenzbereich 0-1,20).


    Bisher hatte man schon einige Sonographien gemacht, aber hier stellte sich heraus, dass alles (Leber, Galle) total unauffällig ist, die Gallenwege frei sind, etc...


    Zur Sicherheit hatte ich in den letzten 5 Jahren 3 verschiedene Ärzte aufgesucht - doch das Ergebnis war immer gleich...


    Die weiteren Werte der Leber:


    GOT/ASAT: 22 U/l (Referenz: 2-35)


    GPT/ALAT: 18 U/l (Referenz: 2-45)


    Gamma-GT: 16 U/l (Referenz: 2-55)


    Also total normal...


    Ich hatte mal HepatitisB, nun ist es Hepatitis B Antikörper - laut Arzt ausgeheilt...


    Hepa A und C sind negativ


    Sollte ich etwas tun, oder den hohen Bilirubin-Wert ignorieren?


    Liebe Grüße, Christopher

  • 6 Antworten

    hallo!


    erblich glaub ich nicht...


    vitamin b12-mangel - kann sein, ernähre mich relativ einseitig...


    folsäure-mangel - nie gehört, deshalb kann ich das nicht ausschließen oder einschließen...


    autoimmunkrankheit - glaub ich nicht... hab eine leichte schilddrüsenunterfunktion und nehme:


    medikamente: euthyrox tabletten... aber nur die ganz leichten, weil die unterfunktion nur gering ist...


    hab jetzt was von Morbus Gilbert-Meulengracht gelesen... werd das mal genauer lesen, vielleicht trifft das ja zu... ^^

    M.Meulengracht liegt sehr nahe, alle anderen ursachen für einen erhöhten Bili Wert scheinen ja ausgeschlossen zu sein.

    hmmmmm, wie gesagt hatte ich mal einige tage eine hepaB... die war genau so schnell wieder weg - wie sie da war... ich fühlte mich total schlecht, aber wie gesagt: war schnell wieder weg...


    nachdem dann mal ein blutbild gemacht wurde, war der bilirubin-wert bei ca. 1,9... daraufhin hat man sonographie gemacht. unauffällig... ich glaube sogar, dass man auch eine MRT gemacht hat (vom bauch und leber und galle und so).


    die weiteren ergebnisse immer auf 2 oder 2,2 oder 2,5, diesmal auf 2,9.


    weitere sonos folgten...


    die anderen leberwerte waren aber IMMER normal, nie ausserhalb des referenzbereiches...


    lediglich bilirubin war immer erhöht...


    ich werd mal darüber nachlesen (Gilbert-Meulengracht-Syndrom)


    Mal schauen, ob es zutreffen kann...


    danke für den tipp :)

    Morbus Meulengracht kannst Du testen, wenn Du 3 Tage lang nichts isst und dann nochmal messen läßt. Ich habe M.M. und der Gastroenterologe hat meine Bilirubin-Werte gesehen und sofort diese Diagnose gestellt. Aber, um ganz sicher zu gehen, eben drei Tage lang nichts essen und dann gleich Blutabnahme.


    Bei den hohen Werten müßtest Du auch gelbe Augen haben.