Komische Leberwerte und Schmerzen

    Hallo Zusammen,


    Vielleicht kennt sich ja einer von euch gut aus und kann mir eventuell einen Tipp geben.


    Zu mir:

    Morbus crohn

    Knapp über 40

    Bisher etwa 3 Bier am Abend getrunken

    Gallenblase bereits entfernt wegen steinen vor über 10 Jahren.


    Symptome:

    Ich habe seit etwa einem Monat ca. 1 mal die Woche brutale bauschmerzen im Oberbauch, fühlen sich an wie Gallenkoliken früher. Sonst immer etwas Druck im oberbauch.


    Untersuchungen:

    Darmspiegelung vor etwa einem Jahr. Bis auf eine alte stenose am. Terminalen ileum alles ziemlich gut. Crohn kaum noch zu sehen.

    Blutuntersuchung vor etwa 2 Wochen und Ultraschall:

    Alles OK bis auf ggt bei ca. 90. GPT 70 ca.. Ultraschall ohne Befund.

    Zwei Tage später. Mega Bauchschmerzen also ins kkh.

    Nichts gefunden ausser ggt Jetzt schon 200. GPT 100, Got 100.

    Ab da nahezu keinen Alkohol mehr. Diese Woche wieder Bauchschmerzen, wieder ins Krankenhaus und stationär aufgenommen.

    Ultraschall zeigt eine Fettleber.

    Herzuktraschall, alles ok

    Lungenrontgen, alles OK.

    Magenspiegelung Verdacht auf Papillenadenom, wurde aber bei der Biopsie als Polyp erkannt und ist ungefährlich. Von daher Magenspiegelung o. B.

    Blutwerte jetzt GGT 400, GPT 130 GOT wieder komplett normal.


    Bilirubin, Quick, Clucose, Lipase, AP, alles immer normal gewesen.


    Ich bin jetzt wieder entlassen worden, jedoch ohne irgendeine Diagnose für die leberwerte und ohne zu wissen woher die Schmerzen kommen.


    Fettleber würde eventuell den Druck im oberbauch erklären, aber die kolikartigen Schmerzen definitiv nicht. Darm schließe ich auch, da ich sei 20 Jahre crohn habe und sehr gut weiss, wie sich das anfühlt. Nur vom Alkohol, was nicht wenig aber auch nicht viel ist, erklärt es m. M. n. auch nicht, da ich die letzten 2 Wochen fast nichts getrunken habe und vor allem Gamma Gt massiv gestiegen ist. Gallengänge wohl auch nicht, da ja ap und bilirubin normal sind. Pankreas, bei normalem CRP, Lipasen und Zucker eher auch nicht. Normal habe ich nie Probleme mit GGT und die Schmerzen müssen ja auch irgendwo herkommen.


    Habt ihr noch Ideen?


    Danke Euch

  • 17 Antworten

    Du hast starke erhöhte Leberwerte, hast eine Fettleber und DU TRINKST ALKOHOL???


    Da kann man nur noch den Kopf schütteln und alles Weitere erübrigt sich.


    Bei "etwa 3 Bier" täglich würde ich über eine Alkoholabhängigkeit nachdenken und mich entsprechend behandeln lassen.

    Ich sagte doch, jetzt fast nichts mehr.

    Davor waren die leberwerte einwandfrei.

    Das ist ja das was mich wundert.

    Leberwerte normal trotz 3 bier

    Nahezu kein Alkohol und sie steigen auf knapp 400, dafür suche ich eine Erklärung.

    Und nein ich brauch keine Hilfe sonst könnte ich ja nicht jetzt nichts trinken...

    ProPaul schrieb:

    Hexe, Rheuma wurde nicht getestet, crp war auch im normalen Bereich.

    Warum?

    weil es da autoimmunkrankheiten gibt, bei denen deine Erhöhungen passen könnten.
    Geh zu einem Rheumatologen. Ganz dringend.

    ProPaul schrieb:

    Blutwerte jetzt GGT 400, GPT 130

    Der Quotient, ca. 3, passt durchaus zur Fettleber, vgl. HIER. Wobei der Alkohol nicht die einzige Ursache der Leberverfettung sein muß. Jedoch solltest Du ihn für längere Zeit komplett weglassen und auch sonst auf gesunde Ernährung achten - wenig Zucker, Weißmehl und "schlechte" Fette, ausreichend bzw. viel Gemüse etc.

    Etwaiges Übergewicht möglichst abbauen.


    Ist der Vitamin-D-Spiegel in Ordnung? Mit weniger als ca. 32 ng/ml (80 nmol/l) solltest Du nicht zufrieden sein. Für die Vitamin-D-Wirkung (und die Verträglichkeit einer Supplementierung) ist übrigens Magnesium von Bedeutung.

    Vgl. etwa hier.

    Wurde eine ERCP durchgeführt um einen Klatskin Tumor auszuschließen ? Ich kenne die Geschichte die du da erzählst. Nur das bei den Symptomen noch Erbrechen hinzu kam. Mein Partner ( colitis ulcerosa ) wurde trotz massiver Symptome nicht ernst genommen und ist mit 43 Jahren verstorben.

    Ich will dir keine Angst machen, ein Klatskin Tumor ist sehr selten. Paßt aber ins Bild. Das sollte abgeklärt werden.

    Hallo Nasaja,


    Vielen Dank für den Hinweis. Nein würde nicht gemacht, mein Hausarzt meinte wir warten jetzt mal, ob die Schmerzen nochmal kommen und wenn ja, machen wir ein MRT. Probleme mit den Gallengängen würde ich aber eher ausschließen, da das bilirubin völlig normal ist, welches bei einem Gallengang Tumor ja eher erhöht sein sollte.


    Musicus,

    Ja, hoffen wir es. Ich werde jetzt mal 6 Wochen gar nichts trinken und noch mehr auf fettarme und Ballaststoffreiche Nahrung achten, dann nochmal Blut nehmen und wenn sich dann nichts getan hat, weiter untersuchen lassen. Mich wundert wirklich nur, warum der GGT Wert so schnell steigt, daß hatte ich das letzte mal, als ich Gallensteine hatte, sonst waren meine leberwerte immer gut eigentlich.


    Danke Euch,


    Paul

    Ist ein Reizdarmsyndrom ausgeschlossen worden? Das kann man ja nicht direkt diagnostizieren. Ich nehme da Gelsectan ein. Mein Mann fuer seine Leber Silymarin al. Ich weiß aber nicht ob das bei fettleber wirkt. Ach ich rede Mist. Du hast ja morbus c. . Alles gute 🍀

    Als erstes einen Termin beim Gastroenterologen machen. Es gibt die Autoimunkrankheiten AIH, PSC und PBC die die Leber betreffen. Da du Morbus Crohn hast wäre das nicht abwägig. Den Klatskintumor würde ich erstmal beiseite schieben. Wurde denn schon mal ein MRCP gemacht? Wenn nicht kann dir dein Hausarzt schon mal eine Überweisung machen. Und zu guter letzt, Finger weg vom Alkohol.

    Hi Nicki,

    Ja das wurde mal vor 10 Jahren oder so gemacht, wegen der gallenkoliken und weil man keine Steine finden konnte und wegen Crohn, PSC vermutet hatte, das war dann aber Schlick, nach Entfernung der Gallenblase war dann wieder alles OK. Die ganzen Gallengang Themen kann man eigentlich ausschließen, da dann primär bilirubin, ap und eventuell lipase erhöht sein müssten, bei PSC denke ich auch der CRP. Von den Schmerzen her würde es gut passen aber die Blutwerte haben die letzten 3 mal in den letzten 2 Wochen keine cholestaseartigen Veränderungen angezeigt.


    Wer weiss, vielleicht kommt es wirklich von der Fettleber. Abnehmen tu ich im Moment auch von selber, da Alkohol viele Kalorien hat und essen bin ich im Moment vorsichtig und esse nur kleinere Portionen, also nehme ich auch da weniger zu mir. Sind etwa 3 Kilo runter die letzten 3 Wochen bei einem BMI von 26,5.


    Was mich etwas nervt, kaum erwähnt man, man trinkt etwas Alkohol, hacken alle nur auf dem Alkohol rum.


    Ich verzichte jetzt natürlich trotzdem darauf, da ich eine angeschlagene Leber nicht weiter strapazieren möchte aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es etwas mit dem Alkohol zu tun hat. Ich denke eher es ist die Kombination aus leichtem Übergewicht, Alkohol, Medikamenten. Das erklärt aber nur die Fettleber. Die Schmerzen und den schnellen GGT Anstieg erklärt es aber Meinung nach definitiv nicht.

    Ich konnte wetten, hätte ich gesagt, dass ich keinen Alkohol trinke, hätte man weiter recherchiert, so aber macht man es sich einfach und schiebt es eben da drauf.

    Hallo Paul,

    Du solltest die Autoimmunerkrankung nicht ausschließen. Das sollte definitiv untersucht werden. Und eine MRCP kann nach zehn Jahren auch wieder sein. Es könnten sich in den Gallengängen Steine gebildet haben. Dazu braucht es keine Gallenblase. Such dir bitte einen Gastroenterologen. Werte sind nicht immer Aussagekräftig. Ich habe Stenosen in den Gallengängen und der Cholestasewert schwangt extrem.

    Hallo Nicki,


    Ich war im kkh in der Gastroenterologie. Mein Hausarzt ist Internist, ich hab aber Ende Juli bei meinem niedergelassenen Gastro noch einen Termin, der ist wirklich gut, da frage ich nochmal.


    Grüße