• 4 Antworten

    Das hängt vor allem mit dem Gallenabfluss zusammen bzw. Einspeicherung von Gallenflüssigkeit.


    Wenn dus genauer wissen willst kannste mir ne PN schicken, aber es hat seine Berechtigung ;-) und ist auch wichtig dass man nüchtern ist. Vor allem wenns um die Darstellung der Gallenwege geht.

    @ LK10

    Ich hatte diese Woche eine Sono (war nüchtern und hatte zur Vorbereitung sogar am Vortag Imogas forte bekommen) wegen schon länger bestehender Oberbauchbeschwerden und anhaltender Übelkeit. Die Gallengänge (Cholecystektomie 2002) waren nicht einsehbar und bei der Leber sagte mein HA dass sie verdichtet wäre ??? . Bei früheren Sono's war das nie so und auch meine Leberwerte waren immer i.O.


    Das sind die aktuellen Werte:


    Alk. Phosphatase: 86 (RW: 35-105)


    yGT: 47 (RW: <40)


    Ich habe auch schon lange (seit einer Sigmaresektion 2008) fast täglich Durchfälle (breiig bis wässrig, mind. 3xtägl.), aber momentan hat sich die Farbe auch noch verändert, teilweise ist der Durchfall richtig gelb :=o .

    @ Schneehexe

    Naja ich glaub bei dir liegts vielleicht daran dass du cholezystektomiert bist. Wenn du dir das anguckst, legt man nen künstlichen Ausgang der Gallenwege in den Darm. Manche besonders rissige Internisten können dann keine Gallenblase mehr finden, weil sie vorher nicht in die Akte geguckt haben.


    Ist da echt etwas schwierig, was man bei dir Erwägen kann, wenn in der Sono wirklich gar nichts geht, ist ne ERCP (auch da kanns sein dass es Probleme macht) bzw. CT. Aber sofern die Beschwerden moderat sind, von den Leberwerten ist eigentlich alles gut ;-)


    Also "gelber" Durchfall ist noch weitgehend normal, das hat leider ne Farbpalette, wo man nicht klar sagen kann ab wanns pathologisch oder krank wird. Zwei Zustände gibts wo man sofort hellhörig werden sollte:


    ist er ganz weiss


    ist er pechschwarz (bzw sind blutauflagerungen dabei)


    Was war bei dir nochmal grund für die Sigmaresektion? Ich glaub ich hab da aus anderen Beiträgen ne Divertikulitis im Kopf ;-) Ob aber jetzt die OP damit zusammenhängt kann ich dir nicht sagen. Täglich durchfälle sind nicht toll, du solltest dich trotzdem mal endoskopieren lassen um zu schauen ob soweit alles in Ordnung ist, wäre hier Mittel der Wahl denke ich.

    Zitat

    Ich glaub ich hab da aus anderen Beiträgen ne Divertikulitis im Kopf

    Ja und ich habe auch noch jede Menge Divertikel im Restkolon, die haben aber bis jetzt Ruhe gegeben.

    Zitat

    Täglich durchfälle sind nicht toll, du solltest dich trotzdem mal endoskopieren lassen um zu schauen ob soweit alles in Ordnung ist, wäre hier Mittel der Wahl denke ich.

    An die Durchfälle habe ich mich schon gewöhnt ;-) . Die letzte Colskopie war 9 Monate nach der Sigmaresektion (35 cm wurden entfernt), da ich 7 Monate nach der OP eine infekt. Colitis durch Pseudomonas aeruginosa hatte und dadurch anhaltende Beschwerden.

    Zitat

    Manche besonders rissige Internisten können dann keine Gallenblase mehr finden, weil sie vorher nicht in die Akte geguckt haben.

    Mein HA wusste das schon mit der Cholecystektomie und er hat ja nicht die Gallenblase gesucht sondern die Gallengänge (kann mir aber schon vorstellen dass das schwierig ist ).