Leberlappen entfernen

    Hallo zusammen.


    Ausgangspunkt meiner Probleme sind erhöhte Leberwerte seit einem Jahr, die bei einer Routinekontrolle aufgefallen sind. Tumormarker CA-19-9 erhöht.


    Akute Beschwerden sind nicht vorhanden.


    Inzwischen wurde Gastroskopie, Endosonographie, MRT und ERCP gemacht, um die Ursache der erhöhten Werte zu finden.


    Diagnose(n).


    Linksseitige Gallenwegserweiterung. Stenose im linken Gallengang.


    Endosonographie: Erweiterte intrahepatische Gallenwege links. Distaler Gallengang nicht erweitert, aber mit verdickter Wand. Keine freie Flüssigkeit


    ERCP: ERC, EPT und Bürstenzytologie aus dem Stenosebereich distal des Aufstaus.


    Nach Auswertung aber keine malignen Zellen gefunden.


    CT mit intravenösem Kontrastmittel: Unklare linksbetonte intrahepatische Cholestase.


    Es steht eine Einweisung zur OP an. Der linke Leberlappen soll entfernt und gegebenenfalls eine neue Verbindung des Gallenwegs zum Darm geschaffen werden.


    Man sagt oft, man solle nicht zu schnell zum Messer greifen. Deshalb die Frage an Euch:


    Hat jemand Erfahrung mit dieser Diagnose, oder kann mir einen Rat geben.


    Warum muss, oder sollte man wegen eines verengten Gallengangs links und deshalb erweiterte Gallenwege den gesamten linken Leberlappen entfernen?


    Gibt es keinen anderen Weg?


    Kann man noch einen Zwischenweg wählen um die doch etwas radikale und belastende OP zu vermeiden oder abzumildern. Vielleicht erst mal minimal invasiv den Schaden zu betrachten und möglicherweise sogar zu beheben?


    Für Hinweise bzw. Erklärung wäre ich sehr dankbar.

  • 3 Antworten
    Zitat

    Gibt es keinen anderen Weg?

    Vielleicht könnte man vor einer OP eine Leberbiopsie machen ":/ , das müssen aber deine Ärzte entscheiden.