Leberreinigung nach Clark oder Moritz?

    Moin,

    vor etwa 2 Wochen habe ich "scheinbar einen gesunden Gallenstein zur Welt gebracht".

    Es war ein beeindruckendes Erlebnis! Bis vor einigen wenigen Jahren war ich ohne Gallenstein(e) (US/MRT). Blase ist noch drin und ich überlege ob ich mal eine Leberreinigung machen sollte wenn die Reizungen alle abgeklungen und alles wieder zur Ruhe gekommen ist. Hat jemand schon Erfahrung mit einer der beiden "Kuren" gemacht? Die nach Clark (2 Tage) finde ich interessant, ich kaufe gerade die Mittelchen zusammen, welche in der "Einkaufsliste" empfohlen werden.

  • 3 Antworten

    Hallo!


    "Ihre Methoden wurden nie wissenschaftlich bestätigt und verschiedene Behörden, wie z. B. die amerikanische Food and Drug Administration behaupteten ihre Geräte wären Betrug."

    Hulda Clark


    "Vorsicht vor der Leberreinigung nach Moritz...

    Wenn Du im Internet nach einer Leberreinigung suchst, dann stolperst Du ganz schnell über die umstrittene Leberreinigung nach Andreas Moritz bzw. Hulda Clark. Vorgehen: Nach ein paar Tagen Diät oder Fastenkur wird die Leber mit einer Mischung aus Olivenöl, Grapefruitsaft und Bittersalz (als Abführmittel) innerhalb weniger Stunden intensiv gereinigt. Der Beweis: Mittels Durchfall scheidest Du gelblich-grüne Gallensteine aus, die in der Leber produziert werden. Aber Vorsicht! Bei diesen angeblichen Gallensteinen handelt es sich um emulgierte Fette, die weder Cholesterin noch Kalzium enthalten. Durch die Fett-Diät sammelt sich Gallenflüssigkeit in Deiner Leber, die in Reaktion auf das Olivenöl eben diese Steine hervorbringt und ausscheidet. Es kann gut sein, dass es Dir nach dieser „Leberreinigung“ körperlich besser geht. Das liegt jedoch eher an der Fastenkur und Entgiftung an sich, mit einer wirklichen Leberreinigung hat das nichts zu tun!"

    Andreas Moritz


    Wenn Du Dir vorstellst, dass alles was Du ißt, direkt über Magen und Darm wieder ausgeschieden wird, die Leber nur über die Blutversorgung und die Galle damit zu tun hat, dann wird Dir schnell klar, dass eine Leberreinigung gar nicht klappen kann.


    das mit der oben beschriebenen Leberreinigung ist völliger Käse (hab ich 3 mal gemacht) und die Werte haben sich in dem Zeitraum sogar kurzfristig verschlechtert (jedesmal Blutwerte vor und nach der Leberreinigung genommen) und ins Labor geschickt.


    wenn Du deiner Leber was gutes tun willst funktionieren nur bestimmte "Diäten" und/oder die mittelfristige/langwierige Einnahme bestimmter Kräuter zur Stärkung der Leber.

    Im einzelnen (was mir geholfen hat meine Leberwerte von einer 3 fachen Erhöhung wieder zu normalisieren, bei medikamenten- und stoffwechselbedingter Fettleber)...

    1) Gewichtsreduktion bzw. aufbau von Muskelmasse in verbindung mit Ausdauertraining

    2) Jeden Tag 1 Liter Kräutertee (Aschenbrenner 6er-Tee + Löwenzahntee gemischt)

    3) Intervallfasten (wichtig): 16 h nichts kalorisches zu sich nehmen damit wird auch die Leber entlastet, hoher Proteinanteil (ca. 2 g/kg-Körpergewicht), reduzierte Kohlenhydrahte, gute Fette)

    4) morgens auf nüchternen Magen: 1 Glas Wasser mit 10 g Glycin + 2,5 g Taurin

    ich habe das jetzt 8 Monate gemacht und meine Werte befinden sich JETZT (letzte Woche) wieder im Normalbereich. Schnell geht das nicht, die Leber braucht Zeit.

    Der Thread ist an dieser Stelle geschlossen.


    Die Leberreinigung nach Clark oder Moritz ect ist eine nicht ungefährliche Pseudotherapie. Diese Kur ist nicht nur medizinisch bedenklich, sondern auch als Behandlung gegen Gallenseine wirkungslos.

  • Hyperion

    Hat das Thema geschlossen