Lebersonographie Ergebnis .....

    Hey Leute

    Bei mir ist seid ca 6 Monaten der GPT wert erhöht. Anfangs war er bei 106. Aktuell liegt er bei 69, ist also rückläufig.


    Nichts desto trotz wollte der Internist ein Ultraschall machen und da kam folgendes heraus.


    - Leber Echoangehoben, stumpfer Rand

    - echoarmer Leberherd 3cm Durchmesser ventral der leberhilus. Gut abgrenzbar, glatt.

    - ventral vom ersten Herd ein weiterer echoarmer Herd 1.5x2cm. weniger gut abgrenzbar.

    - kein pleuraerguss

    - kein Aszites

    - insgesamt erschwerte Untersuchung bei meteorismus


    Beurteilung:

    Lebersteatose

    2 echoarme leberherde ventral der leberhilus z.b inhomogene Fettverteilung DD



    Was genau kann ich daraus ableiten? Ich fragte ob das Tumore sein können. Die Ärztin meinte ein Tumor sei Extrem unwahrscheinlich. Zur Sicherheit hab ich nächste Woche ein MRT vor mir.



    Irgendwie ist das schon beängstigend.


    Noch zu mir. Ich trinke garkeinen Alkohol ( vielleicht ist das der Fehler) ich bin 177cm und wiege 85kg. Also nicht arg Übergewichtig.


    Ich schätze dennoch das meine Ernährung eine Rolle spielt. Ich trinke ziemlich viel süßes Zeug.



    Was haltet ihr von dem Befund?


    Mit freundlichen Grüßen

    Chris

  • 1 Antwort

    Auch wenn du nur leicht übergewichtig bist, ist es wahrscheinlich, dass deine Fettleber vom Übergewicht kommt oder zumindest mit bedingt wird.

    Die eine Leberläsion könnte ein Hämangiom sein.

    Die zweite Läsion könnte eine inhomogene Fettverteilung sein.

    Da die Beschreibung aber recht spärlich ausgefallen ist und die Beurteilung auch von Meteorismus erschwert war, kann man bis auf die Diagnose der Fettleber keine sicheren Aussagen machen.

    Dafür müsste man also entweder einen kontrastmittelverstärkten US oder gleich eine MRT durchführen.

    Von einem bösartigen Tumor würde ich jetzt aber auch nicht ausgehen.