• Schwul: Zahlt Krankenkasse Hep A- und B-Auffrischung?

    Hallo, ich poste das einfach mal hier, hoffe es passt rein. Also: Ich bin gegen Hepatitis A + B grundimmunisiert, letzte Auffrischungsimpfung 10 Jahre her. Muss sie also demnächst auffrischen lassen, wenn ich den Schutz weiter will. Im Internet habe ich gelesen: Die KK zahlt bei Erwachsenen nur, wenn sie zu bestimmten Risikogruppen gehören. Bei Hep A…
  • 105 Antworten

    Ich würde einfach mal auf der Seite deiner KK nachsehen – oder dort anrufen.


    Meine zahlt sowohl Hepatitis A, wie auch Hepatitis B. Ich habe sie wegen einer Reise machen lassen, dass hat die KK jedoch gar nicht interessiert. Ich müsste nur den Beleg für den Impfstoff und eben den Beleg meines Hausarztes einreichen @:)

    Sorry, Nachtrag: Ich musste nur auf der Rechnung das Reiseziel vermerken, aber ich musste jetzt keinerlei Nachweis über die Reise einreichen.

    Ich hab mal nachgelesen, meine BKK zahlt wohl Hep B ohne Probleme.


    Ich wurde als Zivi Hep A und B geimpft und das ist jetzt 10 Jahre rum, daher interessiert mich das hier, weil ich mich auch evtl. auffrischen wollte.

    Ja, meine Impfung ist auch fast 10 Jahre her. Aber über die Auffrischimpfung hab ich noch nicht viel gefunden, auch keine Kosten ":/

    Bei meiner AOK ist es so, dass die Kasse problemlos zahlt, wenn der impfende Arzt vermerkt, der Patient gehöre einer Risikogruppe an. Welcher Gruppe, muss er nicht sagen. Die Kasse kann dann raten.


    Wenn Du Dich nicht vor Deinem Hausarzt outen willst, kannst Du die Impfung doch bei einem anderen Arzt auffrischen lassen, einem Tropenmediziner beispielsweise. Du brauchst nur Deinen Impfpass.

    Für Hep A+B besteht die Indikation (Notwendigkeit) zur Auffrisch-Impfung nach erfolgter Grundimmunisierung nach 10 Jahren, wenn sie einem Personenkreis zuzurechnen sind, wo eine hohe Infektionsgefährdung besteht; so steht es im Epidimiologischen Bulletin Nr. 30 des Robert-Koch-Instituts; dies ist bindend für den Arzt und den Kostenträger.


    Dem HA gegenüber muss man sich nicht dezidiert bzgl. seiner sexuellen Präferenzen outen, es genügt der generelle Hinweis darauf, dass man einer entsp. "Risiko-Gruppe" angehört.


    Der HA und sein Team haben Schweigepflicht, die Kasse ist doch froh, wenn ihr die später viel teureren Kosten für die Behandlung einer Hepatitis erspart bleiben.

    Zitat

    Und irgendwie hats meinen Trotz angeregt. Wenn Homosexuelle Männer schon (egal wie es um ihr tatsächliches Sexualleben bestellt ist) immer so als eine Risikogruppe unter anderen betrachtet werden (und z.B. ja auch kein Blut spenden dürfen), dann soll die KV mir armem Homosexuellen doch bitteschön auch die Impfung bezahlen. Könnt Ihr das verstehen? Falls ich gleich nicht mehr antworte, ich bin dann erstmal schlafen, schaue aber morgen nochmal rein.

    Als Angehöriger einer Risikogruppe, welche diese Impfung unter entsprechenden Auflagen bezahlt bekommt, fällt mir dazu nur ein: Zahl selbst für deine Hobbys :-)

    Zitat

    Zahl selbst für deine Hobbys

    kling für mich verschroben; z.B. werden auch geistig Behinderte, die in entspr. Einrichtungen leben, vom RKI zur selben Risikogruppe gezählt uind entspr. geimpft; da ist nix mit hobby....

    ja, so manche Aussagen wundern hier mich echt, teils Schwulenfeindlich würde ich sagen; aber wers nötig hat sich darüber so auszulassen

    Zitat

    kling für mich verschroben; z.B. werden auch geistig Behinderte, die in entspr. Einrichtungen leben, vom RKI zur selben Risikogruppe gezählt uind entspr. geimpft; da ist nix mit hobby....

    Ein Problem, das sich durch simple Enthaltsamkeit vermeiden lässt, ist meines Erachtens keines. Für eine Kostenübernahme von Seiten der öffentlichen Hand sprechen einzig und allein Kosten-Nutzen-Erwägungen, was aber im Umkehrschluss bedeuten würde, dass Homosexuelle ein einzugrenzender Störfaktor sind. Um mir auf Grundlage einer solchen Überlegung eine Impfung bezahlen zu lassen, wäre zumindest ich wahrscheinlich zu stolz/stur, aber glücklicherweise befinde ich mich ja nicht in so einer Situation :-D

    Zitat

    dass Homosexuelle ein einzugrenzender Störfaktor sind

    Tja, das hatten wir schon einmal, nannte sich anfangs Schutzhaft und endete in Auswitz. Ich fass es nicht....

    @ othello

    Du irrst dich, denn es handelt sich dabei um nichts anderes als die Abstraktion deiner ureigensten Worte:

    Zitat

    Der HA und sein Team haben Schweigepflicht, die Kasse ist doch froh, wenn ihr die später viel teureren Kosten für die Behandlung einer Hepatitis erspart bleiben.

    Homosexuellen diese Impfung zu finanzieren, heißt, Gleichstellung mit Privilegien zu verwechseln, und etwas anderes möchte ich damit gar nicht verdeutlichen. Daher scheinst du mit deinem Nazi-Vergleich doch etwas über's Ziel hinausgeschossen zu sein :°_