• Schwul: Zahlt Krankenkasse Hep A- und B-Auffrischung?

    Hallo, ich poste das einfach mal hier, hoffe es passt rein. Also: Ich bin gegen Hepatitis A + B grundimmunisiert, letzte Auffrischungsimpfung 10 Jahre her. Muss sie also demnächst auffrischen lassen, wenn ich den Schutz weiter will. Im Internet habe ich gelesen: Die KK zahlt bei Erwachsenen nur, wenn sie zu bestimmten Risikogruppen gehören. Bei Hep A…
  • 105 Antworten

    @ DoN

    Zitat

    eines davon lässt sich nun mal beeinflussen.

    Ich bin NICHT der Meinung – aber das macht nichts.

    Zitat

    Allerdings besteht ein Unterschied

    Und über diesen Unterschied debattieren werde ich nicht.

    Zitat

    Und über diesen Unterschied debattieren werde ich nicht.

    Dann quatsch mich doch bitte erst gar nicht von der Seite an, wenn dir sowieso nichts an einer Diskussion liegt. Du kennst/verstehst nicht die meiner Überlegung zugrundeliegende ethische Systematik, also fehlt dir auch gänzlich die Grundlage, um beurteilen zu können, inwieweit sich diese gegen Schwule richtet oder eben nicht.

    @ 4Andy4

    Da wir, wie ich mutmaße, nun aber um nichts in der Welt homophil sein möchten, sondern uns ausgiebig homosexuell zu betätigen wünschen (und auch nie auf die Idee kämen, das zu beeinflussen), ist der Hep-Schutz in der Tat von einiger Wichtigkeit. Mein Rat wäre allerdings auch, zunächst einmal die Titer bestimmen zu lassen (für Risikopatienten ist das – natürlich – kostenlos), um überhaupt zu wissen, ob eine Auffrischung notwendig ist. Mein Doc bestimmt auch nach der Impfung jeweils auf Kosten der Allgemeinheit die Titer, um zu erkunden, ob sich ein ausreichender Impfschutz aufgebaut hat.


    In der Zeit bis zum Eintreffen der Laborwerte kriege ich dann von ihm ein Glas Sekt, natürlich auf Kassenkosten. :-)

    wie man an diesem beitrag wunderbar erkennen kann, sind homosexuelle logischerweise genauso "verlogen" wie heterosexuelle... ]:D


    wenn es etwas kostenlos gibt (wie in diesem fall die hep impfung/auffrischung) gehoert man "gerne" zu einer risikogruppe und wuerde nie auf die idee kommen, dass diese einstufung etwas mit diskriminierung zu tun haben koennte. nicht alle homosexuellen (der te auch nicht...!!)

    ja wild durch die welt. ergo zählen sie eigentlich auch nicht zu einer risikogruppe, denn allein die sexuelle ausrichtung macht einen ja nicht zu einer gefährdeten person...


    wird man aber als homosexueller benachteiligt (blutspende, gesonderte behandlung beim za, robleme mit versicherungen etc.) regt mann sich auf, weil er diskriminiert wird und man ja nicht einfach alle schwulen in einen topf werfen kann... :=o


    aber egal.... zum thema an sich wurde schon alles gesagt. d.h. ja, du bekommst die auffrischung sehr wahrscheinlich von der kk bezahlt, wenn du akzeptierst, dass du allein aufgrund deiner sexuellen ausrichtung einer risikogruppe angehoerst, obwohl dein sexualverhalten das eigentlich ueberhaupt nicht wiederspiegelt.


    ob du dich unter diesen umständen "outen" willst musst du selbst entscheiden...


    *:)

    Zitat

    wenn es etwas kostenlos gibt (wie in diesem fall die hep impfung/auffrischung) gehoert man "gerne" zu einer risikogruppe

    ich habe nichts gegen das Bestimmen von Risikogruppen aus medizinischer Sicht, so ist Prävention möglich und die effektive Bekämpfung von Krankheiten durch zB Impfungen, wodurch man auch den Kostenanteil aller bei weitem mehr schont als wenn man sich über Ethik an falscher und unangebrachter Stelle aufregt. Zur Risikogruppe gehören auch promiskuitive Heterosexuelle, hätte sich 4Andy4 so beschrieben, gäbe es dann diese Diskussion?


    Von gesonderter Behandlung beim Zahnarzt weiß ich nichts, meiner hat mich auch noch nie nach meiner sexuellen Ausrichtung gefragt. Karies tritt aber vermutlich auch unabhängig der Sexualität gleich oft auf ":/


    Ich pflege seit Jahren einen schwerstbehinderten Familienangehörigen, da bin ich gleich doppelt Risikogruppe und ich könnte dir gerne aufzählen was ich dem Gesundheitsapparat an kosten erspare und was ich noch drauf lege.. Genauso wenig weiß hier einer etwas über das Leben von 4Andy4, aber der Zeigefinger wird vorbeugend erhoben ":/

    Zitat

    dass du allein aufgrund deiner sexuellen ausrichtung einer risikogruppe angehoerst, obwohl dein sexualverhalten das eigentlich ueberhaupt nicht wiederspiegelt.

    sollte man das für einen begrenzten Zeitraum betrachten?

    Zitat

    "Schwulsein" ist kein Hobby

    Danke, Grauamsel, für den herzerwärmenden Kommentar :)_

    @ alle anderen

    Freut euch doch, dass jemand aus einer Risikogruppe die Möglichkeit nutzt und somit eine später eventuell auftretetende (für diese Risikogruppe wahrscheinlichere) und für die Krankenkasse sehr viel teurere Erkrankung vermeidet.


    Ich find das top! :)^

    Schwule gehören genauso zu einer Risikogruppe wie etwa Frauen, denen man während der Menstruation mildernde Umstände wegen fehlender Zurechnungsfähigkeit zugestehen sollte. ;-) Wo liegt das Risiko beim Schwulsein? Das Risiko liegt im promisken Verhalten, das allerdings bei Männchen und Weibchen auftreteten kann. Dann wäre ich allerdings auch dafür, dass Kondome für Angehörige von Risikogruppoen von der Krankenkasse bezahlt werden, denn auch diese dienen der Vorsorge.

    Zitat

    Da wir, wie ich mutmaße, nun aber um nichts in der Welt homophil sein möchten, sondern uns ausgiebig homosexuell zu betätigen wünschen (und auch nie auf die Idee kämen, das zu beeinflussen), ist der Hep-Schutz in der Tat von einiger Wichtigkeit. :)^ :)=

    da gibts dann auch nichts mehr hinzuzufügen...

    Zitat

    Da wir, wie ich mutmaße, nun aber um nichts in der Welt homophil sein möchten, sondern uns ausgiebig homosexuell zu betätigen wünschen (und auch nie auf die Idee kämen, das zu beeinflussen), ist der Hep-Schutz in der Tat von einiger Wichtigkeit.

    Und an Lues, Hepatitis C und HIV denkt hier niemand, da gibt es nämlich keine Impfung %-| .

    Zitat

    B bekommst du nur wenn du durch den Beruf gefährdet bist z.B medizinisches Personal.

    Das zahlt nicht die Krankenkasse, sondern der Chef.

    Zitat

    Für medizinisches Personal geht die Impfung zu Lasten des Arbeitgebers, da der Rechtsgrundsatz gültig ist, dass Immunprophylaxen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufserkrankungen dienen. http://www.hepatitis.de/HepatitisBQQid-204-225.html

    @ dolomiti :

    Kann nicht einer mal eine Sekunde lang an die Kinder denken? (Zitat: Helen Lovejoy, The Simpsons). Liebe Leute, bittebitte, ich wollte hier NICHT über Sexualmoral, Homophilie und Enthaltsamkeit diskutieren. Wie ich, wie andere Schwule, wie Heteros das halten geht Euch nichts an! Ich habe, verd* noch mal, einfach nur nach einer möglichen Kostenübernahme für die Impfung gefragt. Ich hab noch nichtmal gut oder schlechtgeheißen, dass es sie gibt. Ich hab nur danach gefragt. Und ich mache mir hier auch keine Gedanken über Eure Sexualmoral. Wenn Ihr einen eigenen Faden aufmachen wollt zum gay bashing, bitte gerne, sagt mir einfach Bescheid, ich "diskutiere" dort dann mit.

    ähm nochmal @dolomiti: war nicht bös gemeint, das Zitat, sondern ein "Insider2: Für Deinen Tipp weiter oben danke ich Dir, über die Problemtik, dass sich der schutz evtl. garnicht aufbaut, hatte ich noch nix gehört...

    @ crossie

    Zitat

    Genauso wenig weiß hier einer etwas über das Leben von 4Andy4, aber der Zeigefinger wird vorbeugend erhoben

    wir wissen aus seinem ersten beitrag zumindest, dass er seit jahren nur einen sexualpartner hat...


    mir ist es aber auch vollkommen egal, ob der te nun homo/bi/hetero ist. ich finde nur amuesant, dass sich viele schwule (m.e. vollkommen zu recht) darueber aufregen, dass sie nur aufgrund ihrer sexuellen ausrichtung zu einer risikogruppe dazugezählt werden und z.bsp. kein blut spenden dürfen, obwohl ihr lebensstil kein erhoetes risiko birgt.


    auf der anderen seite aber "gerne" in kauf nehmen dazuzugehören und sogar ueberlegen sich zu "outen", nur weil dann die kk die behandlung bezahlt.


    nur weil jemand schwul ist, zählt er fuer mich nicht als risikopatient. genau sowenig wie ein "stinknormaler" hetero ein "risiko" darstellt... warum denn bitte..!!


    zumal sich viele homosexuelle aufgrund der hiv/aids problematik intensiv mit dem thema vorbeugung und safer sex auseinander setzen, während viele heteros immer noch ungeschuetzt durch die gegend pimpern, weil sie der meinung sind, dass diese krankheiten eh nur schwule, prostituierte und junkies betreffen...


    aber ich verstehe sein verhalten und verurteile es nicht! vorsorge ist wichtig und wenn die kk zahlt, umso besser...nur scheint er sich hinsichtlich seines "outings" nicht ganz wohl zu fuehlen...


    zitat:

    Zitat

    2. Kann das nach Eurer Auffassung irgendwelche Nachteile haben, wenn ich mich bei der Kasse "oute"? 3. Erfährt es dann auch der Hausarzt, bei dem ich mich impfen lassen will? Aus bestimmten Gründen möchte ich nicht, dass der was über mein Sexualleben erfährt.

    ... deswegen mein rat sich das vlt. nochmal zu ueberlegen.


    ...wenn das schon als gay bashing gilt, dann :-X

    1way


    eigentlich würde ich dir gerne was dazu schreiben, aber mit Hepatitis, Leber und Galle hat es nun wirklich nichts mehr zu tun, deshalb ziehe ich v"ü"hrnehmes Schweigen vor ;-D *:)