Yamakawa-Drainage und es wird schlimmer.

    Wer kennt so einen Fall und/oder weiß Rat?

    Vor 5 Jahren wurde mir w/62 der linke Leberlappen entfernt. Nach der OP gab es dann eine Stenose im verbliebenen rechten Gallengang. ERCP war nach einigen Fehlversuchen mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse nicht mehr möglich. Es wurde eine Yamakawa-Drainage angelegt. Auslassversuche sind gescheitert. Jetzt wird die Yamakawa-Drainage regelmäßig gewechselt. Mal nach sechs Wochen, mal nach 3 Monaten. So alle 2 – 3 Wochen gab es da mal einen Fieberschub mit Schüttelfrost.

    Seit dem letzten Wechsel im Februar 2020 haben die Fieberschübe zugenommen. Fast täglich. Allerdings wechseln die Schübe in Zeitabstanden, mal morgens, mal mittags oder auch mal den ganzen Tag. Es wurde eine dauerhafte Einnahme von Antibiotika angeordnet. Das half mal 2-3 Wochen und dann nicht mehr. Essen verursacht unangenehmes Druckgefühl. Oft keinen Appetit. Ich bin inzwischen auf 43 KG abgemagert. Die Fieberschübe sind inzwischen bis 39° angestiegen. Die Drainage ist zu dem Zeitpunkt 6 Wochen drin.

    Es wurde die Einweisung in die Klinik angeordnet mit dem Ziel, die Ursache für die Fieberschübe als auch den Gewichtsverlust zu finden. Einige körperliche- und Laboruntersuchungen wurden gemacht, und am nächsten Tag die Yamakawa-Drainage wieder gewechselt. Gleich am Nachmittag war das Fieber wieder da. Ich erhielt eine Antibiose und wurde dann am nächstenTag, gegen meinen Willen, entlassen. Ohne Befund. Auf Nachfrage ob man nicht weiter nach der Ursache sucht, wo ich doch schon mal da bin, erhielt ich die Antwort: „ Wenn es schlimmer wird rufen Sie die 112“.

    Jetzt, 2 Tage danach sitze ich hier mit 39° Fieber und versuche diesen Appell an Euch zu schreiben:

    Wer hat Erfahrung in dieser Angelegenheit oder weiß einen Rat oder Hinweis was ich noch machen soll, oder an wen ich mich noch um Rat wenden kann. ???

    Vielen Dank an Euch.

    Katarina

  • 4 Antworten

    Hallo,

    es tut mir leid, dass du solche gesundheitlichen Probleme hast.

    Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht,

    Leider kenne ich mich mit deiner Krankheit nicht aus.

    Mir kam nur gerade in den Sinn, ob du nicht mit hochkalorischen Drinks, Astronautennahrung oder ähnlichem deinen Gewichtsverlust aufhalten kannst?

    Ich befürchte dass man zur Zeit in den Krankenhäusern versucht Platz zu schaffen für Coronafälle und man dich deswegen entlassen hat,.

    eventuell sind deine darmbakterien durch die Antibiotika kaputt gegangen? Ich hab ein reizdarmsyndrom und habe am eigenen Leib gespürt, was ein ungesunder Darm ausrichten kann. Zum Glück komme ich mit meinen Kapseln gut klar und zudem ist das Immunsystem auch viel besser geworden. Alles gute. Nimmst du Silymarin für die Leber?

    Hallo Katharina.

    Ja die Yamakawa ist schon sehr unangenehm, gerade in der Anlage. Ich hatte sie auch einige Monate. Bei dir hört es sich stark nach Bakterien an. Wurde schon mal eine Kultur angelegt? Du brauchst Antibiotika iv und das eigentlich sieben Tage drei mal täglich. Ich habe das gleiche Problem, nur derzeit ohne Drainage. Kann es sein, daß Darm Bakterien in den Gallengang aufsteigen? Was bekommst du für welches? Ich bekomme für die Entzündung in den Gallengängen eine Kombination aus Metronidazol und Cefpodoxim.

    Schade, dass so viele neu angemeldete User genau einen Beitrag bei med 1 verfassen.

    Ich finde das ein wenig unhöflich zu fragen um dann nichts mehr von sich hören zu lassen.