Bluthusten, Panik vor Lungenkrebs

    hallo,


    ich schreibe euch mit folgender frage.


    begonnen hat alles vor ca 6 wochen. ich habe richtig starken bekommen, so dass ich mich teilweise fast übergeben musste. der husten war aber eher trocken. nach ca. 10 tagen wurde der husten etwas schleimig, aber es war weisser schleim. vor ca 3,5 wochen habe ich morgens dann bemerkt, dass sich blutspuren in dem schleim befinden und bin total panisch geworden (blut war nur morgens und nachts drin).


    bin dann sofort zu meinem hausarzt, dieser meinte, dass die schleimheute der lunge einfach gereizt sind und ich mir keine sorgen machen muss. auf mein bitten hat er ein röntgenbild gemacht und es war für ihn nichts zu sehen. habe dann antibiotika bekommen, mucospass und acc.


    wollte noch eine zweite meinung und bin noch zu einem anderen internisten. dieser hat kein röntgenbild gemacht, aber einen lungenfunktionstest. es war alles in ordnung. er sagte das gleiche wie der arzt zuvor, liess mich das antibiotika aber absetzen.


    Nach ca. 7 tagen hatte ich immer noch etw blut im husten und bin in die notfallaufnahme der uniklinik bonn gegangen. dort grosses blutbild, kompletter körpercheck, hno arzt hat den rachen untersucht und 2 röntgenbilder der lunge (radiologe und internist haben dieses begutachtet). auch dort wurde die gleiche aussage getroffen wie bei den ärzten.


    da es aber über das we nicht besser geworden ist, habe ich einen befreundeten arzt angerufen, der in der uniklinik arbeitet und er hat mich für den montag in der pneumologischen ambulanz untergebracht. dort wurde die sauerstoffsätigung des blutes gecheckt (i.O). der professor hat auch auf eine reizung der schleimhäute getippt. er hat aber dann noch eine bronchoskopie gemacht. diese war auch in ordnung. was er gesehen hat ist, dass die schleimhäute verschleimt und leicht blutig waren. die diagnose hämorraghische tracheobronchitis. habe dann ein breitbandantibiotikum für 2 wochen genommen. husten wurde besser und blut ist auch weg.


    die ergebnisse der lavarge aus dem labor ergaben 2 wochen später 5 bakterienformen in der lunge. nun habe ich wieder etwas leichten husten, eher ein hüsteln und etwas schleim. außerdem habe ich rückenschmerzen neben der wirbelsäule (meine ich aber schon länger zu haben,da ich auch 8 jahre ins fitesstudio gerannt bin) bin auch etwas müde und beim laufen war ich etwas kaputt. schiebe ich aber vielleicht auf meinen gemütszustand und meine psyche.


    bilde mir immer noch ein das ich vielleicht lungenkrebs habe. bin übrigens 28 und mehr oder weniger nichtraucher. eher ein partyraucher, also max 1 packung in der woche (wenn überhaupt). habe auch keinen gewichtsverlust gehabt und keinen nachschweiss. möglicherweise müsste ich auch an meiner psyche mal etwas machen. hatte mit ca 20 jahren schonmal so eine angst wg etwas anderem und war kurz in behandlung. das letzte zu meiner person, als ich den husten bekommen habe, hatte ich privat auch sehr sehr viel stress, wg uni, freundin und zukunftsangst.


    wollte ich nur mal loswerden. vielleicht kann mir ja jmd was sagen. denke mittlerweile fast, dass es einfach ein hartnäckiger infekt ist. auch wenn ich nie richtig krank bin, husten aber habe ich mein ganzes leben schon immer mal wieder gehabt.


    danke und euch einen schönen tag.

  • 11 Antworten

    hallo marysue,


    mein erstes anliegen war, mir das ganze mal von der seele zu schreiben. in der zeit, als ich dieses blut im husten hatte, habe ich meine eltern und meine freundin total bekloppt gemacht. war regelrecht panisch. glaube bis heute, dass es bei meiner freundin etwas kaputt gemacht hat, was mich sehr traurig stimmt.


    desweiteren interessiert mich, da ich es den arzt nicht gefragt habe, wenn man solche symptome wie blut im husten und länger anhaltenden husten hat, ob es dann beim röntgen, bei der bronchoskopie, beim lungenfunktionstest oder in der sauerstoffsätigung des blutes sichtbar wäre?


    fahre bald mit meiner freundin in den urlaub. glaube ich brauche auch abstand. hat mich aus der bahn geworfen. glaube ich muss gegen diese ängste angehen. der schritt zum psychologen ist allerdings kein leichter.


    danke. einen schönen tag wünsche ich dir

    ein regelrecht panischer partner der trotz arztbesuchen und einwandfreier röntgenbilder,broncho usw panisch bleibt, ist sehr anstrengend für eine beziehung.urlaub wird euch sicher gut tun.achte vielleicht mehr auf deine beziehung,statt auf deine gesunde lunge :)


    HÄTTEST du tatsächlich was in der lunge,wäre es bei den röntgenbildern sichtbar gewesen und wohl auch in der broncho.der lufu war in ordnung.es gibt also keine anzeichen für eine minderbelüftung.


    ich finde es gut das du gegen die ängste etwas machen willst und ich weiß aus eigener erfahrung das der ganz zum psychologen schwerer ist als man so glauben möchte.schön das du trotzdem darüber nachdenkst!!


    und glaube mir... ein spürchen blut im auswurf ist bei starkem langanhaltendem husten nicht überaus bedenkliches.und bei dir wurde es doppelt und dreifach gecheckt!


    also freue dich auf deinen urlaub!genieße die zeit mit deiner freundin und pass zwar auf dich auf,aber lass nicht zu das die angst vor krankheiten dich beherrscht!


    *:)

    das sind worte die einfach gut tun. waren halt ca 10 tage die das blut morgens im husten war. kann ja nicht wissen das es sowas wie eine hämorraghische tracheobronchitits gibt. der arzt hat es glaube ich superinfektion genannt. erst ein virus, darauf dann bakterien, daher auch kein gelber schleim. will den husten bzw das hüsteln auch einfach loswerden. ich lese vielleicht auch zuviel im internet. im endeffekt muss ich für mich auch einfach festhalten, dass 3 hausärzte, 1 internist, ein hno arzt, ein radiologe, ein prof der pneumologie und ein doktor der abteilung (dieser war bei der broncho dabei), mich begutachtet haben. in der abschlussuntersuchung meinte der arzt auch, dass es noch dauern kann bis es ausgeheilt ist. selbst von reinfektion hat er gesprochen. es wird schon nichts sein, wenn soviel leute darauf geguckt haben und soviel gemacht wurde.


    den urlaub werde ich auf jeden fall geniessen. ab auf meine erste griechische hochzeit nach thessaloniki und dann ab auf eine insel. mal schauen wie es wird. bin ganz gespannt.


    danke

    das kann schon mal passieren wenn man starken husten hat.du wärst überrascht das sich dabei auch leute rippen brechen und in die hose machen ;-)


    husten...also richtig schlimmer husten, ist kein spaziergang :)

    ja mit blut dabei ;-)


    die ärztin hat nur kurz in meinen hals geguggt und meinte : tja mandeln entzündet, da kann das vorkommen.


    ich wurde nicht geröngt oder sonstwas und leb immernoch ;-)


    eine bekannte von mir hatte lungenkrebs, die hat auch blut gehustet, aber das kam da pur raus ohne speichel, und auch in massen die dich erschrecken würden, nur nur so nen bisschen im speichel drinne. :-/

    bei mir kam das blut wirklich aus der lunge, aber wohl weil die schleimhäute etw geblutet haben, sich das blut gesammelt hat und ich es dann nachts oder morgens ausgehustet habe. es kommt alles zusammen, super viel stress. zwei freunde meiner eltern haben krebs und meine labile psyche denke ich. will einfach das es mir wieder richtig gut geht. wie vor ca 6 wochen :-(


    tut aber gut mit anderen leuten darüber zu schreiben

    Hallo,


    ich schreibe Euch heute und stelle folgende Frage :-)


    Ich hatte vor gut 3 Wochen eine hartnäckige Erkältung. Mein Hausarzt schrieb mich 1 Woche krank. Am Freitag hatte ich immer noch einen Hustenreiz. Mittlerweile waren die Bronchien angegriffen. Mein Arzt wollte mich noch mal 1 Woche krankschreiben lassen. Ich wollte nur bis Mittwoch krankgeschrieben werden. Das war mein Fehler. Ging am Donnerstag wieder in die Arbeit. Meine Grunderkrankung ist COPD. Es wurde von Tag zu Tag immer schlimmer. Atemnot hatte ich in dieser Zeit auch. Durch den Staub und einigen Materialien, die ich nicht vertragen kann, wurde der Reizhusten schlechter und schlechter. Jetzt habe ich schon beim Hustenreiz, Brustschmerzen.


    Der Grund warum ich hier schreibe. Beim Zähneputzen kommt Blut mit Schleim.


    Kommt der Schleim von der Lunge oder ist es Zahnfleischbluten?


    Gehe morgen zum Lungenarzt.


    Danke schön und schönen Tag.

    Cindarella 2,


    war gestern beim Lungenarzt. Er hat die Lunge geröngt. Sie ist in Ordnung :)^ . Ich machte einen Lungenfunktionstest. Er hat meine Krankengeschichte aufgeschrieben und eindringlich mich geefragt, mit welchen Materialien ich zur Zeit arbeite. Er hat mich auch abgehört. Zum Schluß sagte er: "a bißerl Luft haben Sie ja in der Lunge" ":/


    Zum Schluß sagte er mir, alles weitere macht Ihr Hausarzt ":/ .


    Habe Dr. Klimek heute angerufen. Der Befund ist da. Ich habe am Freitag einen Termin. Bin gespannt, was im Befund steht.


    Wünsche Euch noch einen schönen Tag.