Ich hab so Angst Um meine Mama

    Hallo zusammen. Vor einigen Tagen hatte ich bereits geschrieben das bei meiner Mama (63 Jahre alt, Raucher) der Verdacht auf einen bösartigen Tumor in der Lunge besteht. Das Gespräch mit dem KH war bereits. Morgen geht es ins KH zu den Voruntersuchungen. Wir wissen noch nichts genaues. Ich mache mich seit einer Woche so verrückt. Habe Angst und kann kaum essen, geschweige mich um meine Kinder kümmern. Ich muss immer wieder dran denken wie es ist wenn sie nicht mehr da ist.

    Auf dem CT Befund steht "große malignomsuspekte Raumforderung von knapp 9x8x7 cm. Es geht um den superioren Unterlappen. Nur anhand der Größe wäre es ein T4. Das ist das was mir so Angst macht. Die mediastinalen Lymphknoten sind bis 9mm und die infrakarinalen bis 15mm. Kann mir jemand sagen ob das der Normalbereich ist?

    Ich weiß das man das ohne Biopsie nicht sagen kann aber vielleicht gibt es Vergleichswerte. Zumindest auf dem Thorax CT wurden keine anhalte für Metastasen gefunden und auch die andere Lungenseite ist ok. Ich hab keine Ahnung ob das gut ist oder nicht.

    Meine Mutti ist topfit. Arbeitet vollzeit. Mein Papa ist schon 15 Jahre tot. Meine Geschwister wohnen weiter weg. Ich weiß gar nicht wie das weiter gehen soll. Ich fühle mich nicht im Stande sie allein zu betreuen zumal ich auch arbeite und kleine Kinder habe. Wie läuft das bei einer Chemo? Sehen die Patienten wirklich so schlimm aus? Kann.sie da überhaupt allein bleiben?


    Oh gott, ich weiß es ist viel zu viel. Ich bin so nervös und könnte ständig heulen 😭

  • 7 Antworten

    meines Wissens nach bestimmt der pathologe die krebsart, usw.


    bildgebung ist da alleine nicht ausschlaggebend


    wichtig ist, dass ihr nach einer gesicherten diagnose, eine therapieempfehlung bekommt und eine prognose.


    aber noch ist es nicht soweit, ich kann deinen kummer verstehen, dennoch erklimm nicht jetzt schon alle möglichen eskalationsstufen, dir zuliebe

    Hatte denn deine Mutter Smptome schon , wie z:B: Husten oder warum wurden die Aufnahmen gemacht?


    Mir tut das sehr Leid, dass du dir nun so große Sorgen machen musst.:)*

    TimFaber

    Du hast ja Recht. Ich bin der Typ der sich schnell Gedanken macht. Natürlich kann man ohne Diagnostik noch nicht viel sagen


    Wintersonne

    Meine Mutti hat seit etwa 9 Monaten Rückenschmerzen. Im Oktober hatte sie einmal kurz Atemnot. Darauf folgten die Röntgenbilder. Dort war eine Atelektase zu sehen die jedoch von ihrem Hausarzt nicht mitgeteilt wurde. Vor 3 Wochen hatte sie wieder kurz Atemnot. Dann erfuhr sie vom Hausarzt von der Atelektase. Dann folgte das CT. Ansonsten hustet sie etwas aber nicht übermäßig viel.

    Wie gesagt, ich würde ihren AZ als sehr gut und nicht eingeschränkt bezeichnen.

    Naja nun warte erst mal ab , was die Untersuchungen zeigen, vielleicht ist es ja doch nicht gleich Lungenkrebs, gibt ja auch noch andere Sachen.... hat sie denn sehr stark geraucht?

    Naja ich habe vermutet das es Krebs ist, da ja auch dringend malignomsupekt im Befund steht. Ja, sie ist starker Raucher. Mittlerweile ist sie allerdings dabei aufzuhören

    Zitar: Ein Malignom ist eine bösartige Neubildung von Gewebe.

    Manchmal sieht eine Veränderung auf dem Untersuchungsbild so aus, als könnte es sich um eine bösartige Neubildung von Gewebe handeln. Die Veränderung ist dann "malignomsuspekt". In der Regel muss der Arzt dann durch weiterführende Untersuchungen überprüfen, ob die Veränderung gutartig oder bösartig ist."


    also fest steht da noch gar nichts ...es ist ein Verdacht ..ich drücke euch die DAumen.

  • Hyperion

    Hat das Thema geschlossen