Latenzzeit bei rauchbedingtem Lungenkrebs

    Hallo,


    vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Versuche herauszufinden, wie lang die Latenzzeit von rauchbedingtem Lungenkrebs mindestens und/oder durchschnittlich ist. Mit Latenzzeit meine ich (medizinischer Laie) die Zeit zwischen Rauchbeginn und der Diagnose bzw. dem Nachweis.


    Vielen Dank im voraus...*:)

  • 1 Antwort

    Godis

    Die Latenzeit bei Bronchial-Ca. ist extrem unterschiedlich. Die Zeitspanne zwischen Beginn des Tabakrauchens und der Diagnose liegt im Bereich von ca. 10 bis 50 Jahren Konsumdauer. Die Häufigkeitsverteilung ist dabei nach Gauss verteilt, d. h. der Häufigkeitsgipfel liegt zwischen etwa 25 und 35 Jahren Konsum.


    Dabei gibt es aber weitere Abhängigkeiten: Z. B. fordert ein früher Rauchbeginn (im Teenageralter) i. d. R. seinen Tribut dadurch, dass das Lungen-Ca. bereits im 3. oder 4. Lebensjahrzehnt auftritt. Ergo: Die Latenzzeit wird kürzer.


    Auch eine genetische Disposition wird diskutiert.


    Und natürlich sind auch die Anzahl der Packyears (also Packungen pro Tag * Raucherjahre) und die Inhalationstiefe entscheidende Faktoren.


    Gruß