• Lungenkrebs diagnostiziert durch Lungenröntgen

    Ich hatte vor etwa 2 jahren 2x eine Lungenentzündung mit Verdacht auf Embolie.D-Dimerewert über 350mmg/dl.Diese konnte man mit Amoxilin wieder in den griff bekommen.Heute war ich zur Torax Röntgenuntersuchung und es war ein heller Fleck zu sehen. Mein HA bereitete mich auf auf die Diagnose Lungenkarzinom vor.Ich habe weder Bluthusten ,andauernden…
  • 104 Antworten

    Ich habe die meiste Angst vor dem kleinzelligen Tumor,überall steht das man nach der Krebsdiagnose noch 4-6 Monate zu leben hat! Wenn das bei mir so ein Krebs ist werde ich diesen Sommer ja nicht mehr erleben!

    Es macht keinen Sinn, jetzt darüber nachzudenken, glaub mir! Wenn du morgen über die Straße gehst und wirst überfahren, wirst du nächsten Sommer auch nicht mehr erleben un wenn du heute Nacht einen Herzinfarkt bekommst, vielleicht nicht mal dieses Weihnachten.

    Hör auf, solche Gedanken zu schieben. Du hast noch keine Diagnose. Warte bitte ab, auch wenn es schwer ist.

    Die Zeit vergeht nicht schneller bis Montag, wenn du dir solche Horrorszenarien ausmalst.

    begga schrieb:

    Die Gedanke kreisen an solchen Tagen immer an das letzte Mal das Opa noch da ist.

    Erstmal abwarten .. Was bringen dir solche Gedanken wenn du nicht mal weißt, ob da überhaupt etwas dran ist?


    Wenn du Schwarz malst und es ist doch nicht so schlimm wie befürchtet, hast du einen tollen Tag mit deiner Familie verschwendet ..


    Auch wenn es makaber klingt aber zum Krank sein hast du noch genug Zeit wenn eine Diagnose feststeht.


    Egal wie du dir jetzt den Kopf zerbrichst, egal ob du viel darüber nachdenkst oder wenig .. Es ändert nichts.

    Schieb die Gedanken beiseite, auch wenn es schwer ist und genieß den Tag mit deiner Familie ..


    Aber nebenbei erwähnt.

    Ich dachte Nikolaus ist erst am 6.12 .. Der ist doch morgen erst?

    begga schrieb:

    Ich habe die meiste Angst vor dem kleinzelligen Tumor,überall steht das man nach der Krebsdiagnose noch 4-6 Monate zu leben hat! Wenn das bei mir so ein Krebs ist werde ich diesen Sommer ja nicht mehr erleben!

    Die Diagnose Krebs ist doch noch überhaupt nicht gestellt. Bleib auf dem Teppich.

    Heute wurde CT und anschließend MRT des Kopfes gemacht.

    Laut Auswertung habe ich einen Lungenkrebs aber ohne Metastasen im Kopf oder Lymphen.Also hoffentlich im Anfangstatium und reparabel. Das erfahre ich erst am Freitag nah einen Biopsie.Ich berichte weiter.

    begga schrieb:

    Heute wurde CT und anschließend MRT des Kopfes gemacht.

    Laut Auswertung habe ich einen Lungenkrebs aber ohne Metastasen im Kopf oder Lymphen.Also hoffentlich im Anfangstatium und reparabel. Das erfahre ich erst am Freitag nah einen Biopsie.Ich berichte weiter.

    hui das war bestimmt ne ganz schöne tortour, auch ich drücke die Daumen, nimm deinen Hausarzt als hoffnungsvolles Beispiel.

    es tut mir leid, dass es doch Krebs ist, aber ich drücke dir die Daumen, dass du alles gut überstehst.:)*

    Keine Metastasen sind sehr gut für die Prognose. :)^

    Die Diagnosestellung erfolgt immer nur über die Biopsie. Die Diagnose steht aktuell noch nicht sicher. Was ist das für ein Arzt?

    Natürlich steht da ein Verdacht im Raum. Aber rein aus beruflichem Ethos arf eine solche Diagnose zum aktuellen Zeitpunkt nicht als absolut geäussert werden.


    Alles Gute für die Biopsie.

    Hallo begga,

    ich habe das selbe hinter mir was du gerade erlebst. Aber ich lebe noch.

    2014 verstarb ein Bekannter an Lungenkrebs. Da ich starker Raucher war habe ich ab 9/2014 mit einer jährlichen CT Untersuchung begonnen.

    9/2016 wurde, wie bei Dir ein Schatten im Röntgenbild entdeckt.

    Daraufhin erfolgte ein CT. Der Radiologe meinte im anschließenden Gespräch das sich der Verdacht auf ein Karzinom erhärte.

    Komplette Gewissheit gibt es nur bei einer Biopsie.

    Zwei Tage später war ich in einer Lungenfachklinik. Alle Ärzte sagten zu mir noch vor der Biopsie, dass ich erfahrungsgemäß Lungenkrebs habe.

    Bei der Biopsie war die befallene Stelle im linken Oberlappen nicht erreichbar.

    Daraufhin wurde ein PET CT verordnet. Ein PET CT kann angeblich zu 100% einen Tumor erkennen.

    Der PET CT Radiologe bestätigte mir ein Karzinom. Um nochmals das Ganze zu bestätigen, wurde eine Punktion über den Rücken links an der Schulter durchgeführt, mit dem Ergebnis der Pathologie von bösartigen Tumor.

    Wie du hatte ich keine Metastasen im Kopf oder Lymphen.

    Sofort ging es ins Krankenhaus zur Radio / Chemo. Ich bekam 28 Radiobestrahlungen und 2 Chemo Behandlungen. Mir fiel nicht ein Haar aus und hatte keinerlei Nebenwirkungen. Ich war Top Fit und tot Krank im Krankenhaus.


    Nach vier Wochen war ich wieder gesund Zuhause. Die Lungenfachärzte rieten vorsorglich zu einer OP des linken Oberlappen. Dies würde meist durchgeführt. Drei Monate später stand der Termin zur OP an. Top gesund wurde mir der linke Oberlappen entfernt. In der darauffolgenden Pathologie wurden keine bösartigen Zellen gefunden.

    Heute bin ich am zweifeln ob ich diese OP nochmals machen würde.

    Die ersten zwei Jahre hatte ich alle drei Monate ein Nachsorge CT.

    Dann halbjährlich bis heute.

    Natürlich lebe ich nun etwas eingeschränkter was die Kondition angeht. Ich war zum Glück niemals der große Sportler und vermisse somit keinen Sport. Jedoch muss ich im 2. Stock schon erst mal stehen bleiben und durchschnaufen.

    Ich und meine Frau sind z.B. begeisterte E-Bike Fahrer geworden und das selbst bei steilsten Bergen.


    Ich möchte dir mit meinen Zeilen sagen, dass selbst mit deiner Diagnose noch nicht alles zu Ende ist und mit etwas Glück wie ich es hatte, kannst du genauso alt werden wie jeder andere Mensch auch.


    Gruß 8008

    Oh man begga, das tut mir total leid. Alle Kraftsternchen für Dich! :)*:)*:)*


    Dann waren die Aussagen hier, dass Lungenkrebs keine Symptome macht, erst, wenn man kurz vorm Tod stünde, absoluter Quatsch.

    Also nie drauf hören, was in Foren steht, aber auch nicht unbedingt auf diese Diagnose des Röntgenbildes. Erst die Biopsie abwarten. Ich hatte auch mal ein Röntgenbild, bei dem 3 Ärzte drei grundverschiedene Diagnosen darin sahen.


    Ich wünsche Dir nur das Beste!!!! :)*@:)

    roomlessplace. Das hast du misverstanden. Der LK macht erst Symptome wenn er fortgeschritten ist. Und aktuell ist die Diagnose noch nicht klar gestellt.

    Etwas differenziertere Betrachtung und Lesart sind hilfreich. Allgemeinplätze eher nicht, denn demnach dürfte er auch nicht auf dich hören, da du ja auch in einem Forum schreibst, gelle?

    1. Hat Begga nach eigener Aussage gar keine Symptome

    2. Wurde hier nicht behauptet das LK nie Symptome machen würde... Es kann bei LK aber durchaus vor kommen dass sich erst sehr spät Symptome bemerkbar machen, nichts anderes wurde hier richtigerweise ausgesagt.

    8008 schrieb:

    Hallo begga,

    ich habe das selbe hinter mir was du gerade erlebst. Aber ich lebe noch.


    Ich möchte dir mit meinen Zeilen sagen, dass selbst mit deiner Diagnose noch nicht alles zu Ende ist und mit etwas Glück wie ich es hatte, kannst du genauso alt werden wie jeder andere Mensch auch.

    8008

    Ich möchte dir für diesen aufschlussreichen Bericht danken.


    Gerade solche Erfahrungen von Betroffenen helfen Ratsuchenden besonders weiter, so meine ich.

    Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast.