ich guck echt stündlich ob sich was getan hat, das sie immernoch leidet ist sooooooo schrecklich, nicht in worte zu fassen...


    aber vieleicht wars echt der heutige tag, auf den sie gewartet hat.


    ich hoffe sie hat e bald geschafft, die arme.


    ach so... gott gibts wirklich nicht, wenn das so wäre würde er menschen nicht so unendlich leiden lassen.


    fühl dich mal ganz lieb gedrückt:)_:°_, du bist eine irre starke frau! genau wie deine schwester!


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Huhu @:):)*


    mein gott,das hört sich ja alles sowas von schrecklich an :°_


    wie kann man einen menschen nur so elendlich leider lassen :°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(


    Ich hoffe fü deine tante das sie diesen schrecklichen weg und desen ende bald erreicht hat.und in frieden schlafen darf :°_:°_:°_:°_


    alles gute für dich und deine familie,mir fehlen gerade nachdem ich das all hier gelesen habe tierisch die worte :°_


    :)-:)-:)-:)-:)-:)-:)-

    @ nasewutz:

    Mein Großvater war Bergarbeiter und hatte die typische Staublunge. Dazu kam wohl erschwerend hinzu das als er dann als Schornsteinfeger arbeitete öfter in Kontakt mit Asbest gekommen ist (habe da nie mit ihm drüber geredet)...das ergab dann im Alter ein sehr langes Lungenleiden und am Ende auch den Tod durch Krebs.

    Hallo Nasewutz,


    ich habe deine Geschichte gelesen und ich hoffe sowohl für deine schwester und für dich das sie es bald geschafft hat (auch wenn es sich blöd anhört), ich selber habe zwar keine erfahrungen damit aber in meinem freundekreis ist erst kürzlich jemand an Lungekrebs gestorben und auch dieser hat sehr gelitten...


    ich wünsche dir und deiner Familie sehr viel Kraft:)*:)*:)*

    Hallo,


    hat deine Schwester eine Patientenverfügung? Hab mal so drüber nachgedacht, ob, man nicht einfach die Maschinen abstellen darf oder sollte. Ich weis nicht, greift da in so einem Fall die Patientenverfügung???


    Alles Gute


    Michaela

    Hallo Nasewutz,


    wie gehts Deiner Schwester? ich habe leider auch eine solch schwere Erfahrung gemacht. Im Juni 2008 haben Sie bei meinem Opa Lungenkrebs im Endstadium festgestellt. Er hatte bereits Metastasen in der Wirbelsäule und in den Nieren. Trotz etlicher Chemos und Bestrahlungen verstarb mein Opa breits im November 2008.


    Trotz aller Trauer, muss man glaube ich froh sein, den Lieben nicht mehr leiden zu sehen.


    Ich wünsch euch ganz ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit


    LG Melana