Lungenkrebs oder was sonst?

    Seit 2 Tagen habe ich heftige Schulterschmerzen (bei Bewegung und in Ruhe, kann auf der betroffenen Seite nicht liegen, wobei die Schmerzen nachts auch dann sind, wenn ich mich anders lege) und zudem eine schmerzlose, harte Schwellung unter der Achsel (ob das ein Lymphknoten ist, keine Ahnung, wo die genau liegen). Nachdem ich bei Dr. Google recherchiert habe, bin ich absolut verunsichert. Kann dies ein Hinweis auf Lungenkrebs sein? Habe keine weiteren Symptome wie Husten, Atemnot, Brustschmerzen und fühle mich wirklich wohl. Bin starker Raucher.Oder, was könnte das sonst noch so sein.

    Vielen Dank für hilfreiche Tipps oder Hinweise! Danke.:-)

  • 19 Antworten
    John-50 schrieb:

    Kann dies ein Hinweis auf Lungenkrebs sein?

    Glaube ich eher nicht. Aber es bringt nicht viel, wenn wir hier nun herumraten, was Du haben könntest. Du solltest baldmöglichst zum Arzt gehen.

    dann höre doch endlich mit dem Rauchen auf ! dein Körper sendet dir deutliche Warnungen, die du aber ignorieren willst !

    Das ist garantiert kein Lungenkrebs.

    Hör auf zu rauchen, noch kannst du ihn abwenden.

    Eine Bekannte von mir hat Jahrelang stark geraucht.

    Nie über Lungenkrebs nachgedacht, plötzlich fing der Hund an zu husten.

    Der Hund hatte Lungenkrebs im Endstadium und wurde eingeschläfert.

    Meine Bekannte hat sofort aufgehört zu rauchen.

    Lungenkrebs macht außer Husten kaum Symptome.


    Google mal Schulterengpaassybdrom.

    Das passt viel eher zu deinen Beschwerden.

    Gibt es bei dir vor Ort eine Notfallpraxis die geöffnet hat?

    Dann solltest du dort hingehen.

    Also ich kann auch nur sagen dass mein Vater an Lungenkrebs gestorben ist.

    Der hatte starken Husten und Atemnot und da war der Krebs dann schon recht weit. Vorher hatte er nicht viel gemerkt.

    Aber wie gesagt dass nur eine persönliche Erfahrung.

    Das ist einfach immer zu lustig mit den Hypochondern. ;-D

    Er erzählt lang und breit von SCHULTERschmerzen und am Ende soll es Lungenkrebs sein.

    Wenn mir der Fuß höllisch weh tut habe ich mir bestimmt die Hand gebrochen.

    Weil ich meine Hand mehr benutze als den Fuß. ]:D

    Warum denken Hypochonder immer zuerst an das was ihnen insgeheim am meisten Sorgen macht satt an das Naheliegende?

    Falls die Zahl hinter John das Alter sein soll und er starker Raucher ist, kann einem schon die Idee kommen, man könnte Lungenkrebs haben. Das hat zunächst nicht gleich etwas mit Hypochondrie zu tun. Lungenkrebs ist nach der Schilderung aber sehr unwahrscheinlich. Ich kenne einige Leute, die an Lungenkrebs gestorben sind. Bei allen waren die ersten Anzeichen Husten und anstrengungsabhängige Atemnot, egal welchen Alters. Und bei allen war der Krebs bei der Diagnose schon fortgeschritten. Kein einziger hatte anfangs irgendwelche Schmerzen und sonstige Auffälligkeiten.


    Dass Rauchen gesundheitsschädlich ist, wissen wir natürlich alle - auch die Raucher. Und bei weitem ist nicht nur Lungen-, Kehlkopf- und Mund-/Zungenkrebs einer der möglichen Folgen. Herzkreislauferkrankungen bis hin zum Herzinfarkt, Lungenembolie, Schlaganfall, COPD und Arteriosklerose kommen bei langjährigen Rauchern mindestens genauso häufig vor.

    John-50 schrieb:

    Nachdem ich bei Dr. Google recherchiert habe, bin ich absolut verunsichert

    Das Googlen nach Symptomen ist ungefähr das Blödeste, was man tun kann, da man selbst bei belanglosen Wehwehchen unweigerlich beim Thema Krebs landet. Hat man ein körperliches Problem, das einen beschäftigt, geht man zum Arzt. Was denn bitte sonst?

    Monsti, er fragt hier aber wegen seiner Schulterschmerzen und nicht weil er seit 35 Jahren raucht. Schulterschmerzen haben mit Lungenkrebs doch gar nichts zu tun.


    Das von mir vermutete Schulterengpasssyndrom tritt gehäuft bei Menschen ab 50 Jahren auf. Ich bin wegen der 50 im Nick auch auf die Idee gekommen, dass der TE 50 Jahre alt ist.

    Ich wundere mich schon, wieviele Leute hier im Forum immer gleich Krebs vermuten...abklären lassen und dann weiss man was es ist....in der Regel kein Krebs....

    Plüschbiest schrieb:

    Monsti, er fragt hier aber wegen seiner Schulterschmerzen und nicht weil er seit 35 Jahren raucht.

    John-50 schrieb:

    Bin starker Raucher.

    Plüschbiest, glaube mir bitte, dass ich lesen kann. ;-) Der TE schließt aufgrund seiner Schulterschmerzen und nach Recherche bei Google auf einen möglichen Lungenkrebs. Gleich im Eingangsbeitrag erwähnte er auch, dass er starker Raucher sei. Deshalb wohl auch seine Angst, es könnte Lungenkrebs sein.


    Ich bleibe dabei: Mit Beschwerden, die einen beschäftigen, geht man zum Arzt. Du magst mit Deiner Vermutung ja sogar richtig liegen, doch könnte es sich auch um etwas ganz anderes handeln. Diagnosen per Forum sind weder möglich noch erlaubt. Selbst ein Arzt dürfte das nicht.

    Der TE macht sich Sorgen, weil es eine seltene Form von Lungenkrebs gibt der die sich an der Lungenspitze entwickelt und das äußert sich nun mal u.a. in starken Schulterschmerzen.


    Fünf Minuten Google hätte halt die Hälfte der Antworten unnötig gemacht ;)


    Zitat

    Lungentumor (Pancoast-Tumor): Beim Pancoast-Tumor handelt es sich um eine seltene Form von Lungenkrebs, die sich an der Lungenspitze entwickelt. Sie kann neben Rückenschmerzen auch Schulterschmerzen verursache

    Wenn du Hufgetrappel hörst, wirst du ja auch nicht als erstes an Zebras denken?


    Was ich damit sagen will: Wenn du Schulterschmerzen hast, solltest du doch als erstes an die Schulter als Schmerzquelle denken und da gibt es dann schon viele mögliche Ursachen.