habs ich oder nicht

    ich denk wenn ich aber was schlimmes hätte dann hätte der arzt es gesagt oder mich anders behandelt oder. heißer bin ich öfters denk aber das es vom husten kommt. es geht ja auch wieder vorbei. werde mich mal im kh untersuchen lassen. wünsche einen schönen sonntag.*:)*:);-D*:)

    Hi lkwspringer,


    würde mich auf jeden Fall untersuchen und notfalls auch den Hausarzt wechseln. Man kann ja schliesslich auch zu einem Hausarzt in einer anderen Stadt gehen, wenn in der eigenen Stadt nicht viel Auswahl ist.

    Hi lkwspringer,


    würde mich auf jeden Fall untersuchen lassen und notfalls auch den Hausarzt wechseln. Man kann ja schliesslich auch zu einem Hausarzt in einer anderen Stadt gehen, wenn in der eigenen Stadt nicht viel Auswahl ist.

    guten morgen*:)*:)*:)


    nun ist es wieder soweit, hatte meine ruhe heut ist wieder blut dabei. ist ja nicht so das es nur etwas blut ist, dauert oft den ganzen tag. es ist frisches blut, wie wenn du dich schneidest. zudem habe ich dann immer schmerzen in der brust. auch mein herz tut weh oder ich denk es. denk ich gehe mal zum arzt.


    melde mich wieder. habt dank


    mfg@:)*:):)D

    diagnose - wie schnell feststellbar?

    es handelt sich um meinen vater. er ist 53 jahre alt, seit seinem 14. lebensjahr raucher und leidet zudem an hepatitis C.


    vor 6 wochen wurde ein lungenröngten gemacht, weil er unter husten litt. danach wurde er zur CT geschickt. jetzt sollen seine bronchien genau angesehen werden.


    das ist das einzige was er mir erzählt. dauert es wirklich so viele wochen um lungenkrebs festzustellen? wäre es möglich, dass er eine weit harmlosere krankheit hat weil es so lange dauert?


    danke für eure antworten

    Eine Bekannte von mir hat Lungenkrebs, sie hat über Jahre immer so gehustet, wirklich Jahre lang immer ab und zu mal gehustet. Zuletzt hat sie dann auf einmal ganz viel abgenommen ohne dafür was zu tun und hatte keinen Appetit, war schläfrig, Übelkeit.


    Ich dachte auch immer das Lungenkrebs sich durch starken Husten mit extremen Auswurf und Schmerzen in der Lunge zeigt, aber das scheint nicht so zu sein wie man sehen kann.


    Und bei ihr hat man Lungenkrebs festgestellt der nicht mehr zu operieren ist, dass heisst es ist schon zu spät. Die Lunge röngt man ja nun auch nicht Kontrollmässig alle Jahre.


    Sollte man aber einführen, denn es scheint ja echt ein gemeiner Krebs zu sein wenn der sich nicht so richtig bemerkbar macht! Und wenn man hinkommt ist es zu spät, dass darf doch nicht sein.

    ShyThaoAsia

    Zitat

    Die Lunge röngt man ja nun auch nicht Kontrollmässig alle Jahre.


    Sollte man aber einführen, denn es scheint ja echt ein gemeiner Krebs zu sein wenn der sich nicht so richtig bemerkbar macht! Und wenn man hinkommt ist es zu spät, dass darf doch nicht sein.

    Da bin ich aber schwer dagegen. Hast Du mal überlegt, was das an zusätzlichen Riesenkosten für das Gesundheitssystem verursacht? Geld, das man viel nutzbringender verwenden könnte, für Leute, die sich nicht selbst krank gemacht haben und die wirklich teure Behandlungen brauchen.


    90% aller Lungenkrebserkrankungen entstehen einzig und alleine nur, weil diese Patienten vorher jahrelang geraucht haben. Lungenkrebs bei Nichtrauchern ist dagegen ein sehr seltenes Ereignis (2000-3000 Fälle pro Jahr bei 82.000.000 Deutschen). Also sollen die Menschen bitte mit dem Rauchen aufhören oder es gar nicht erst anfangen.


    Nicht zu rauchen ist die beste Vorsorge gegen Lungenkrebs die es gibt. Wo kommen wir denn dahin, wenn jetzt jeder Raucher jedes Jahr auch noch zum Lungenröntgen antritt nur weil er nicht von der Kippe wegkommt???

    @ShyThaoAsia

    Zitat

    Ja, aber diese Person die ich kenne hat nicht geraucht, dass ist ja grade das schlimme daran. Da fragt man sich dann woher es kommt. Niemand hat geraucht in ihrer Umgebung.

    Dann ist es wirklich tragisch. Allerdings gibt es noch andere Ursachen für Lungenkrebs als das Rauchen. Z. B. das radioaktive Edelgas Radon, das in der Luft enthalten ist und das sich gerade in tief gelegenen Wohnungen sammeln kann. Man geht davon aus, dass ungefähr 8% der der LK-Fälle darauf zurückzuführen sind, insbesondere in Ostbayern, Sachsen und Thüringen sind die Böden stark uranhaltig, was auch eine große Radonfreisetzung ergibt.


    Eine andere Ursache ist die Luftverschmutzung, in Städten gibt es mehr Lungenkrebs unter Nichtrauchern als auf dem Land. Weiter zu nennen ist z. B. (beruflicher) Kontakt mit Asbest, Chrom, Nickel und anderen Schwermetallen.

    Zitat

    0% aller Lungenkrebserkrankungen entstehen einzig und alleine nur, weil diese Patienten vorher jahrelang geraucht haben. Lungenkrebs bei Nichtrauchern ist dagegen ein sehr seltenes Ereignis (2000-3000 Fälle pro Jahr

    Aja, wären es 100 pro Jahr, wäre es auf die Masse gesehen selten.


    Auf 82 Mio Deutsche kannst Du es nicht anwenden, außer alle 82 Mio hätten Lungenkrebs, dann wäre es eine Seltenheit. Du müsstest es mit der Zahl gegenüberstellen, die die 90 % der rauchenden Patienten darstellt.


    Und für die stattlichen 2-3000 ist es ein müdes Lächeln, dass ihr Kranksein *Seltenheitscharackter* hat, bei 2-3-Tausend.


    Trotzdem: Alles Gute