Mesotheliom/Lungenkrebs durch Ernährung vorbeugen?!

    Guten Tag!


    Mich würde interessieren ob es möglich ist, ein eventuell entstehendes Mesotheliom durch abgestimmte Ernährung zu bekämpfen/hemmen?!


    Das Mesotheliom entsteht, soweit ich glaube, durch chronische entzündungen in der Lunge. Ausgelöst durch Asbest. Nach langer Latenzzeit.

    Durch eine Kontrollierte und regelmäßige Aufnahme von Antioxidanten und Vitaminen sollte es doch möglich sein, ein sich eventuell entwickelndes Mesotheliom, vorzubeugen oder wenigstens "aufzuschieben".


    Habe vor wenigen Tagen von einem Mann gelesen, der unvergütet ein Kochbuch "gegen" Mesotheliom veröffentlicht hat und selbst sei er der Längste Mesotheliom surviver der Geschichte... (immernoch am Leben)

    Angeblich durch Ernährung.


    Was haltet ihr davon?

    Würde mich über jede Antwort freuen! 🙂

  • 10 Antworten

    Weißt du, eine Kollegin von mir hat einfach eine Chemo vor 35 abgelehnt, man gab ihr noch 2 Monate zu leben, Eierstockkrebs, sehr aggressiv.


    Sie lebt heute ganz fröhlich und gesund.... Ohne Spezialkochbuch.... Wurde einfach so gesund.... Ihre Therapie bestand darin, ihren versoffenen Ehemann vor die Tür zu setzen, der zusätzlich noch fremdging.

    Wenn das Schicksal dir ein durch Asbest ausgelöstes Karzinom in die Lunge schickt, und du Himbeeren isst, weil es darüber ein Kochbuch gibt, das besagt, Krebszellen mögen keine Himbeeren oder sonst was, dann tu das doch einfach.


    Brauchst dazu doch kein Forum zu befragen... Mach einfach.

    Mir scheint eher, du leidest unter einer Phobie, die davon genährt wird, Asbest zerfrisst ab vorgestern schon deine Lunge.... Und dadurch fährst du Kopfkino hoch 3.


    Obwohl du eigentlich pumperlgesund bist. Körperlich meine ich... Sich gesund zu ernähren - dazu muss man keinen Thread aufmachen, es einfach nur tun.

    Eine gesunde Ernährung ist immer gut und der Wille zu leben macht sehr viel aus, da könnte ich dir einen Roman zu schreiben. Arbeitest du mit Asbest? In Deutschland ist das verboten, also kein Risiko. Das größte Rusiko für ein Bronchialkarzinom ist und bleibt das Rauchen. Das sollte man sein lassen.

    Dankeschön für eure Antwort!!! 🙂


    Ich habe leider sehr wahrscheinlich asbest eingeatmet.

    4/5 Tage in einem 230 qm2 großen Büro gearbeitet und lüftungschächte von der Decke geschnitten.

    Dabei einmal durch asbest pappe welches sich in einem Schacht befand.

    Und beim zweiten Mal zerbrach ein schachtabteil in der Mitte und Beschädigte die Stelle wo sich die Anschlagsdichtung befand und definitiv asbest beinhaltete.

    Hatte meistens eine fpp2 Maske auf und wirklich staubig war es nie.


    Dennoch, ich weiss einfach nicht wie ich damit umgehen soll...

    Ich bin 24 Jahre alt.

    Würde einfach gerne lange leben und suche Wege damit es so bleibt...

    (...ich vermute den gleichen TE.)

    Das ganze Leben ist gefährlich und endet mit dem Ableben.


    Will Mann sich dazu entschließen, die nächsten 60 Jahre darüber das Hirn zu zermartern?


    Oder einfach nur fröhlich leben? Welcher Entschluss ist wohl besser für die Psyche???