Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs

    Bei meiner Mama wurde im Juni2005 ein nicht-kleinzelliger-Lungenca festgestellt.


    Sie hatte eine Metastase im Hirn die glücklicherweise herausoperiert werden konnte.


    Sie wird palliativ behandelt,sprich Chemo.


    Nun hat sie schmerzen in den Beinen und Gesäß was kann das sein?

  • 540 Antworten

    Hallo Zuckergoschel,

    bei meinem Vater wurde Mitte April 2006 festgestellt das er ein nicht kleinzelliges Lungencarzionom hat und am 04. Juli 2006 ist er gestorben. Ich will Dir keine Angst machen wirklich nicht. Ich freue mich das Deine Mutter die OP am Hirn gut überstanden hat. Mein Vater bekam auch Schmerzen in den Beinen und im Gesäß er konnte nicht mehr sitzen. Man sagte uns dann das die Knochen auch bereits befallen sind.


    Ich wünsche das es bei Deiner Mutter nicht der Fall ist. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.


    Gruß

    Hallo Tanja.


    Meine Mutter geht es eigentlich soweit ganz gut,bei dieser Krankheit.


    Sie hat manchmal nur Luftprobleme aber das kann ja auch an der Feuchten Luft liegen.


    Und ihre Beine tuen weh bis in das Gesäß hinein.


    LG Tanja

    Hallo Zuckergoschel,

    ist Deine Mutter zuhause oder liegt Sie im Krankenhaus?


    Haben die Ärzte mal was zu den Schmerzen gesagt was das ist woher es kommt?


    Gruß


    Tanja

    Hallo Tanja meine Mama ist zu hause und wird ambulant mit Chemo versorgt.


    Die Ärztin weiß noch nichts von den Knochenschmerzen,wir haben am Montag ein Gespräch mit der Onkologin und mal sehen was sie dann macht.


    Das blöde an der Sache ist,sie weiß nicht genau was es heißt palliativ behandelt zu werden.


    Wenn sie es wüßte,wäre es ein riesen Schock für sie und sie würde alles ablehnen.


    LG Tanja

    Hallo Zuckergoschel,

    was ich so im nachhinein dazu sagen kann ist das es vielleicht auch garnicht so schlecht ist das sie nicht weiß was das ist. Mein Vater lebte alleine und mußte deshalb ins Krankenhaus weil er nicht mehr konnte durch die 2 oder 3 mal chemo die er bekam tat ihm eben alles weh und er hatte zu große schmerzen deshalb ging er selbst ins krankenhaus. Ich weiß selber nicht ob er wirklich gewußt hat was er wirklich hat und ob er wußte das es so schnell gehen kann. Ich weiß es nicht. Ich denke oft daran mich noch mal mit seinem hausarzt in verbindung zu setzten. Nur um mal nachzufragen nur für mich.


    Ich wünsche Euch alles Gute und Du darfst mich gerne wieder anschreiben jederzeit. Heute geht es mir weniger gut ich habe Geburtstag und dies ist der erste ohne das mein Vater anruft und mir gratuliert.


    Gruß


    Tanja

    Hallo Tanja,


    ich habe den Faden zwischendurch verfolgt. Es tut mir sehr leid, daß Du jetzt eine schwere Zeit durchmachen mußt, wünsche Dir aber als Unbekannte trotzdem alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag. Glaube fest daran, daß es Deinem Vater jetzt auf jeden Fall sehr viel besser geht.


    Nochmals alles Liebe und Gute

    Hallo Tanja,erst mal alles gute zum Geburtstag ich wünsche dir alles gute.


    Ich denke mit unter auch das es das beste ist,wenn sie es nicht weiß.


    Ich bin heute echt in heulstimmung deswegen kann ich heute echt nicht viel schreiben.


    Ich melde mich bei dir.


    LG Tanja

    Hallo Winnie1,

    erst einmal Danke für die Glückwünsche. Ich weiß das es meinem Vater jetzt besser geht.


    Gruß

    Hallo Zuckergoschel,

    lieb von Dir danke für die Glückwünsche. Lass Dir Zeit mit dem schreiben und schreibe wenn Dir dananch ist.


    Ich bin hier wenn Du mich brauchst.


    Gruß

    Da versteht man die Welt nicht mehr.


    Auf der eine Art erzählt die Ärztin,dass bei meiner Mama keine Heilung mehr bestehet und jetzt hat sie heute gesasgt,dass es eine neue Therapie gibt,die bei vielen gut anschlägt.


    Ich würde mich sehr freuen,wenn die Chemo auch bei meiner Mutter gut anschlagen würde.


    Aber ich vertrage diese Talfahrt einfach nicht mehr der Gefühle.


    Darf ich mich jetzt Hoffnungen machen?

    Hallo Zuckergoschel,

    diese Talfahrten auf und ab gehören leider dazu. Natürlich wäre es toll wenn die Chemo gut anschlagen würde bei Deiner Mutter. Keine Frage das wünscht man jedem. Nur die Chemo hat auch Nebenwirkungen. Jeder kommt damit Unterschiedlich zurecht.


    Entschuldige das ich mich etwas länger nicht gemeldet habe, ich bin schon wieder Krank.


    Gruß


    Tanja

    Hallo Tanja,was hast du denn?


    Ich wünsche dir eine gute Besserung.


    Klar haben Chemos auch Nebenwirkungen,meine Mutter hat bis jetzt eigentlich bei jeder Chemo mit Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt und das wird diesesmal bestimmt nicht besser werden.Ich hoffe nur nicht,dass es alzuschlimm wird.


    LG Tanja