• Nichtkleinzelliges Karzinom

    Hallo... bin neu hier.Kann mir jemand helfen,ich hab verschiedene Fragen: Meine Tante ist 58 und letztes Jahr wurde bei ihr ein nicht kleinzelliges Karzinom festgestellt. Also Chemo, die drei Tumore haben sich fast um die Hälfte verkleinert und es ging ihr ganz gut dabei. Jetzt nach fast acht Wochen, bei Routineuntersuchung, Tumore sind wieder gewachsen.…
  • 119 Antworten

    Hallo,


    Endlich hat meine Tante für heute abend einen Termin beim Doktor gemacht, hab ich mich gefreut, damit wir endlich Klarheit bekommen was mit ihrer Schulter los ist.


    Vor einer halben Stunde wollte ich sie abholen und mit ihr hin fahren und was sagt sie als sie mir die Tür aufmacht? " Ich habe fast keine Schmerzen mehr, deswegen habe ich den Termin beim Dok abgesagt" !!!


    Ich fiel aus allen Wolken und redete auf sie ein, ob es nicht doch klüger wäre hin zu fahren, damit sich der Arzt es anschauen könnte. Sie will es nicht!!!


    Vielleicht hat auch eine Nachbarin schuld daran warum sie nicht will, sie hat ihr nämlich geraten ein EKG machen zu lassen, es könnte ja was mit dem Herz sein.


    Ich habe mir die Nachbarin gleich mal vorgeknöpft, das sie solche Äusserungen lässt, in der Gegenwart meiner Tante.


    Manchmal weis ich echt nicht mehr was ich machen soll ???


    Gruß Michaela

    Hallo,


    endlich habe ich meine Tante dazu gebracht das sie zum Arzt geht, ein EKG machen zu lassen.


    Seit Montag geht es ihr gar nicht gut, sie kann kaum mehr was essen und ist den ganzen Tag am schlafen, wenn sie vielleicht mal eine Stunde wach ist muß sie sich sofort wieder hinlegen. Ihr Körper ist total erschöpft, nachts wacht sie jede Stunde auf. Mein Onkel sagt das sie auch ziemlich viele Aussetzer beim atmen hat, er ist total fertig :°( .


    Mal sehen was beim Arzt raus kommt...


    Gruß


    Michaela

    Guten morgen,


    gestern Abend war der Termin bei ihrem Hausarzt. Sie hat ein EKG und Blutdruckmessen machen lassen. Es ist Gott sei Dank alles in Ordnung :)^. Das mit ihrer Schulter hat der Arzt so erklärt, das man sich das so vorstellen kann, normalerweise hat man im Rücken einen Hexenschuß, kann man aber auch in der Schulter bekommen.


    Hab ich zwar noch nie gehört, aber vorstellen kann ich mir das schon.


    Na ja, er hat ihr dann noch zwei Spritzen verpaßt und jetzt wollen wir hoffen, daß das bald vorbei geht.


    Am Montag hat sie ihren nächsten ct Termin und am 25.Juni bekommt sie ihre 5. und letzte Chemo.


    Alles Gute für alle


    Michaela

    Hallo,


    meiner Tante geht es überhaut nicht gut, sie hat den ganzen Tag nur geschlafen war vielleicht bis jetzt zwei Stunden wach, gegessen hat sie nur ein bisschen Suppe. Sie kann nicht einmal das Essen am Tisch sehen, dann wird ihr gleich schlecht.


    WAS ist das nur???


    Sie muß trotzem, das sie nichts im Magen hat ihre Tabletten nehmen. Ob das so gut ist ?


    Sie ist jetzt schon seit einer Woche so schlapp.


    Hab auch mit ihrem Arzt gesprochen, der meinte das kann von der Chemo kommen und dann sagte er, das ist nicht so schlimm, wenn sie nicht so viel isst.


    Müssen wir uns vielleicht schon auf das Ende einstellen???


    Bin völlig am Boden


    Michaela

    Hallo,


    Was das Essen angeht: Habt ihr es mal mit Quark versucht?


    Bin auch nicht von selbst drauf gekommen, sondern hatte den Tipp von einer "Chemo-Kollegin". Mir hat es geholfen. Irgendwas mit viel Quark ging meist noch, wenn sonst nichts mehr ging.



    alles gute

    Guten Morgen,


    danke für deinen Tip Tourist aber mit Quark kannst du meine Tante Meilenweit davon sprengen. Den hat sie noch nie gemocht.


    Seit Sonntag abend ist sie in der Klinik, es ging einfach nicht mehr. Sie war so schwach, das sie zusammen geklappt ist. Der Notarzt kam und sie haben sie mit genommen.


    Sie hat dann sofort Infusionen bekommen und eine Künstliche Ernährung.


    Das ct gestern wurde erstmal abgesagt, weil ihre Leberwerte so schlecht sind.


    Wie es jetzt weiter geht, ich weis es nicht???


    Die Ärtze sagen auch nicht viel :-(


    Schöne Grüße


    Michaela

    nein, davon sprengen wollte ich deine Tante nicht.


    ich mach mir normalerweise nicht viel aus Cola, aber gegen Ende der Chemo war es fast das einzige was ich noch trinken wollte. Cola oder Milch. Bloss kein Wasser. Von daher hättet man deine Tante schon mal vorsichtig fragen können, ob sie vielleicht doch Lust auf Quark hätte. Naja. Im Moment steht das ja wohl eh nicht zu Debatte.

    Zitat

    Die Ärtze sagen auch nicht viel :-(

    ja ich weiss.


    Es fällt schwer zu akzeptieren, dass die Medizin vieles einfach nicht weiss. In der Rehaklinik habe ich folgendes Zitat gelesen:

    Zitat

    "Ärzte geben Medikamente, von denen sie wenig wissen, in Menschenleiber, von denen sie noch weniger wissen, zur Behandlung von Krankheiten, von denen sie überhaupt nichts wissen."


    Voltaire

    seit Voltaire hat die Medizin sicher Fortschritte gemacht, aber berechenbar sind individuelle Krankheitsverläufe trotzdem nicht.


    Aber es ist schwer, das zu akzeptieren.

    Hallo,


    gestern kam meine Tante wieder nach Hause, leider mit einer schlechten Nachricht.


    Eine 2,6 cm große Metastase wurde auf der Leber entdeckt :-(.


    Sie ist völlig am Ende weis nicht wie es weiter gehen soll. Heute abend hat sie ein Gespräch mit ihrem Hausarzt, sie hat wahnsinnige Angst und ihre Nerven sind am Boden.


    Ich bin auch total geschockt.


    WIE soll es bloß weiter gehen ???


    Michaela

    Oh nein Michaela, das ist ja schrecklich :-( :-( :-(


    Das tut mir sehr leid für euch!


    Aber wenn es nur eine ist, wer weiß... vielleicht kann man sie gut behandeln!


    Ich kann mir vorstellen wie ihr euch fühlt, oh man was ne scheiße :°_


    Meld dich bald wieder wie es euch geht! Ich drück euch die Daumen :)* :)* :)*

    Zitat

    aber berechenbar sind individuelle Krankheitsverläufe trotzdem nicht.

    Du hast absolut Recht! Aber vielleicht oder ganz sicher ist gerade das die Hoffnung vieler Patienten!

    Hallo Desporados,


    schön, daß ich immer wieder von dir was höre.Wie geht es deiner Ma?


    Ja, morgen muß meine Tante zu ihrem Arzt in die Klinik und die sollen entscheiden wie es weiter geht.


    Eigentlich wäre morgen die 5. und letzte Chemo mal sehen ob sie die noch bekommt :-/ .


    Es geht ihr einigermasen gut, kann wieder ein bisschen mehr essen, aber sie ist sehr wackelig auf den Beinen und immerzu müde. Hab gehört, das die Müdigkeit von der Leber kommen kann. Ist da was dran?


    Liebe Grüße


    Michaela

    schon möglich, dass es von der Leber kommt. ist sie auch "gelblich" oder spricht etwas undeutlich?


    es könnte aber auch von der Chemo kommen.


    Ich war auch permanent müde (und bin es in abgeschwächter Form immer noch)

    Hallo Michaela!


    Ich freue mich auch immer wieder wenn ich was von dir (und den anderen) höre! @:)


    Meiner Mama geht es augenscheinlich sehr gut. Morgen hat sie ihre große Kontrolluntersuchung, uns geht es vor lauter Aufregung schon ganz schlecht :-(


    Ich hoffe dass deiner Tante mit der Chemo geholfen werden kann! Bei Lebermetastasen gibt es ja ziemlich viele neuartige Behandlungsmethoden. Ich kann dir nur noch mal den Krebs-kompass.org/forum ans Herz legen, das sind echt Leute die wissen wovon sie reden! Denen kannst duauch alle fragen stellen.


    Berichte doch mal wie es deiner Tante geht und welche Behandlung man ihr vorschlägt


    Gaaaanz liebe Grüße! Du machst das so toll Michaela!


    Lg, Julia

    Zitat

    es könnte aber auch von der Chemo kommen.


    Ich war auch permanent müde (und bin es in abgeschwächter Form immer noch)

    Ist bei meiner Mama auch so! Also da kam es von der Chemo