Weiße Flecken in der Lunge?

    Hallo,


    wünsche euch allen einen guten Abend!


    Meine Mutter hat mir gerade erzählt, dass bei meinem Onkel auf einem Röntgenbild 2 helle bzw weiße Flecken/Punkte zu sehen gewesen sind.


    Selbstredend ist sie jetzt ziemlich aufgelöst und hat mich gefragt, ob ich nicht mal im Internet etwas dazu herausfinden könnte.


    Besagter Onkel ist 64 Jahre alt und hat seit mindestens 30 Jahren Pfeife geraucht, soweit ich das weiß.


    Habt ihr mir vielleicht ein paar Ansatzpunkte, um was es sich dabei handeln könnte?


    Wäre euch echt dankbar!


    Grüße,


    der Holzstorch

  • 6 Antworten

    @Woodstork

    "Meine Mutter hat mir gerade erzählt, dass bei meinem Onkel auf einem Röntgenbild 2 helle bzw weiße Flecken/Punkte zu sehen gewesen sind."


    Welches Körperteil ist auf den Bildern abgelichtet?


    mfg

    Also,


    es ist Lungenkrebs.


    Die Tumore haben einen Durchmesser von 1.2 und 0.8 cm, morgen wird bereits operiert - das ist alles, was ich weiß.


    Kann dazu jemand etwas sagen, alleine was die allgemeinen Chancen einer Heilung anbelangt?


    Vielen Dank!

    @woodstork

    Hallo woodstork,


    "Kann dazu jemand etwas sagen, alleine was die allgemeinen Chancen einer Heilung anbelangt?"


    Hängt von vielen Faktoren ab (Tumortyp kleinzellig, nicht-kleinzellig), Tumorlokalisation (wo befinden sich die Tumoren), Tumorstaging (in welchem Stadium), etc. ppp.


    Die allgemeinen Heilungschancen bei Lungenkrebs sind eher gering, so um die 5 bis 10%. Günstig ist wohl im Falle Deines Onkels, dass die Tumoren a) relativ klein sind und dass b) operiert werden kann.


    Gruß

    hi,


    mal wieder ein Update von mir, und ein großes Dankeschön an euch! Gut, dass es euch und das Forum gibt.


    Also, die Operation hat mein Onkel soweit überstanden - es wurden ein kompletter und ein halber Lungenlappen entfernt, sowie soweit ich weiß Teile des/das Rippenfell, obwohl die Ursache noch unklar ist und ich nichts ganz genaues weiß.


    Jedenfalls ist der Tumor anscheinend "verkapselt" gewesen, und es war auch nur der eine (das andere wohl ein nicht befallener Lymphknoten).


    Jetzt weiss ich etwas mehr und konnte etwas mehr sagen - kann jemand von euch auch etwas mehr daraus schließen?


    Ein genesener Onkel wäre für mich natürlich das dollste Weihnachtsgeschenk, und nachdem sein Krebstumor wohl lokal begrenzt, operabel, verkapselt und sehr klein gewesen ist, wage ich wieder zu hoffen, dass das letzte Wort um ihn noch lange nicht gefallen ist.


    Danke für den Zuspruch und die Informationen, ich wäre extrem happy wenn noch etwas käme... alles gute,


    der Holzstorch