• 19 Antworten

    Hm es geht da viel mehr darum, dass ich vor 1,5 Jahren ca. 2 Wochen lang Durchfall hatte. Hab damals zunächst nix dagegen getan, weiter Alkohol getrunken, Döner, ... gegessen. Bis ich dann irgendwann halbtot nen Tag zu Hause lag und mich mit Imodium Akut vollgestopft habe.


    Der Durchfall ging dann urplötzlich weg, ich musste dann nur noch einmal täglich, aber war halt trotzdem sehr weich.


    Jetzt habe ich nur noch gelegentlich Durchfall, meist wenn wir irgendwo hin Essen gehen oder ich mich vor etwas von vorne herein ekle. Und wenn ich nervös bin... aber halt so maximal einen Tag im Monat.


    Damals hat es ein halbes Jahr gedauert bis mein Stuhl wieder fest war...


    Hm und nun habe ich allen anschein nach eine Fissur (Blutstreifen am Stuhl/Schmerzen beim Stuhlgang). War bei ner Ärztin die meinte, ich hätte Hämorrhoiden. Hab nun 9 Tage lang wieder weichen Stuhl (durch Mukofalk?) gehabt und na ja... kein Blut, keine Schmerzen.


    Mach mich leider nach dem rumgoogeln voll verrückt, dass ich Darmkrebs habe... auch wegen dem Durchfall. Allerdings seh ich da jetzt nicht so den Zusammenhang, wenn ich das nur mal schlimm vor einem Jahr hatte...


    Man wir leider im Net total verrückt gemacht.

    Hallo, Durchfall ist für mich wenn ich oben reinleere und es unten gleich wieder rauskommt. Mich wundert es was Ihr all für Sachen für das Eine und Andere einnehmt. Wie soll der Darm damit fertig werden, der Stuhl dünner gleich Mittele gegen Durchfall ist er fester dann wieder Mitteln gegen Verstopfung. Man darf sich nicht wundern wenn dann eines Tages daraus ein Darmkrebs einsteht. Bin mir sicher das dies heute noch nicht der Fall ist aber darauf hingearbeitet wird.


    Befasse Dich mit richtiger Ernährung und Du brauchst Dich über den Stuhlgang keine Sorgen machen. Gruß Wasseronkel

    @ Sunny

    http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/diarrhoe.htm


    Durchfall kann auf alles mögliche hinweisen, Blut im STuhl auch, wieso also immer gleich Krebs???


    Der Darm ist das Hirn des Bauches, da muss alles durch was oben reingeht und unten rauskommt, es heisst auch nicht umsonst "das schlägt mir auf den Darm"! Es ist immrt gut mal auf die Ernährung zu achten, denn nicht alles ist gesund oder gut verdaulich was so beschrieben auf dem Markt erscheint. Mit Ernährung kann man sehr viel steuern ohne gleich eine Pille einzuschmeissen.


    @ früchtetee


    Bei hartem Stuhl reicht es wenn du viel trinkst, dadurch wird der Brei der durch den Darm muss aufgeschwemmt und weich, wie ein Teig dem du viel Flüssigkeit zugibst! Joghurt ist ein Milchprodukt und wird oft in hohen Mengen nicht gut vertragen, was mit den Milchmolekülen zusammenhängt!

    @ Sunny

    >>Was ist Durchfall?


    .....Man spricht von Durchfall, wenn die Stuhlentleerung häufiger als dreimal täglich stattfindet, wenn sich die Stuhlbeschaffenheit (Konsistenz) verändert, sodass der Stuhl flüssig ist, und/oder wenn die Stuhlmenge vermehrt ist (mehr als 250 g täglich). <<


    Wenn dein Stuhlgang flüssig ist, dann hat er auch keine erkennbare Form mehr!


    Apfelmus hat wahrscheinlich eine ähnliche Konsistenz und auch eine keine mehr Form wenn du es in die Toi-Schüssel kippen würdest!


    Vielleicht hast du jetzt eine klarere Vorstellung! ;-)