ich klinke mich auch mal ein...

    ...halli hallo an alle fissur geschaedigten!


    Ich moechte mich auch gerne mal einklinken denn ich bin (leider :-) ) auch jemand von euch.


    Hatte mit 20 meine erste und dann mit 23/24 noch eine und jetzt... aloha.. hier bin ich wieder.


    Meine Erfahrungen und Behandlungsvorschlaege von Ärtzen/Proktologen sind eigentlich das selbe wie bei euch:


    viel trinken, viele Ballaststoffe, Bewegung und ich habe Lactose (Milchzucker) verschrieben bekommen, was bei mir am Besten geholfen hat.


    Darum denke ich mir, falls das dumme Ding wieder aufreisst (es blutet schon ein bisserl, aber es tut noch nicht echt weh - nur ein bisschen brennen... aber halt Anzeichen das es schlimmer kommen koennte), dann geh ich lass ich mir nicht schon wieder von jemanden in meinem Hintern rumdoktern und hoer mir wieder die selbe Geschichte and sondern kuemmer mich selbst drum.


    Bei mir kommt die Analfissur oder die ersten Anzeichen komischerweise immer wenn ich extrem gestresst (Prüfungen usw.) bin oder Stress/Sorgen habe, die ich unterdrücke.


    N Proktologe hat mal zu mir gesagt: die einen haben Kopfweh, die anderen Bauchweh, bei dir Platz ein Nerv im A.. :-)...


    Also lange Rede kurzer Sinn, ich werde:


    Lactose kaufen und jeden Abend nen Loeffel nehmen


    Wasser trinken bis zum umfallen


    2x pro Woche joggen, 1x reiten (wenns geht)


    Dinge nach dem Arbeiten tun, die mich entspannen


    Essen: alles was weich ist und viel Gemuese, Fisch, machmal Nudeln (ich ess so kein Fleisch), Vollkorncornflakes


    Nix essen was irgendwie hart ist oder klebt (Nuesse, Kaese usw.)


    VIEL VIEL STAERKE AN ALLE!!!

    Krampf im Schliessmuskel

    Hallo Leonie,


    hab ich letzte Woche gehabt. Vorgeschichte: habe chronische Verstopfung, kann meist nur alle acht bis zehn Tage, und dann nur mit Hilfe eines Einlaufs, und wenn ich dann "kann", tut's höllisch weh. Dadurch verkrampf ich mich natürlich schon vorher und dann wird's noch schlimmer.


    Letzte Woche war es so schlimm, nach ca. 14 Tagen, dass ich einen Einlauf machte, und dann verkrampfte ich mich so stark, dass nicht mal mehr das Wasser des Einlaufs rauskam. Ich musste mit dem Finger in den Anus, sozusagen einen "Kanal öffnen", um wenigstens die Flüssigkeit wieder rauszukriegen.


    Ob ich Fissuren habe, weiss ich nicht. Es tut nur höllisch weh, wenn endlich was rausgeht. Und es ist auch meistens Blut dabei. Ob das von den Hämorrhoiden oder von evtl. Fissuren kommt, kann ich nicht sagen. Egal - die Wirkung ist die selbe.


    Also: Helfen kann ich dir/ Euch nicht. Aber ich bin ein Leidensgenosse...


    Liebe Grüsse


    Rich

    Re: Analfissur

    Zunächst gilt es, sich dessen bewußt zu sein, daß es sich bei einer Analfissur nicht um einen oder mehrere Risse, sondern um ein Geschwür handelt, das oft durch einen verhärteten Stuhl verursacht ist. Wie bereits oben beschrieben worden ist, können die akut auftretenden heftigen und anhaltenden Schmerzen nach der Defäkation bis zum Krampf des Schließmuskels führen (so nach Pschyrembel, unter: Analfissur).


    Damit kommt es darauf an, einerseits dafür zu sorgen, daß auf keinen Fall verhärteter Stuhl den Anus verläßt, andererseits mag es klug sein, von einer Defäkation zur anderen einige Tage zu warten, um dann gründlich abzuführen. Da beim Abführen mit Rizinusöl nach der Literatur weiche bis wässrige Stühle zu erwarten sind, bietet sich dieses als Mittel der Wahl an: Morgens früh auf nüchternen Magen 30 bis 50 ml Rizinusöl in einen Schüttelbecher geben, 200 ml Milch dazu, dieses auf Trinktempratur z. B. in einem Mikrowellengerät erhitzen, anschließend mindestens 5 Minuten gründlich durchschütteln, schließlich zügig trinken. Der Wirkungseintritt ist zwei bis vier Stunden nach der Einnahme zu erwarten.

    Hallo Urs,


    das, was du dort beschreibst, ist doch dann eher ein richtiges Abführmittel.


    Und wenn du schreibst, dass dadurch weicher bis wässriger Stuhlgang (also auf Deutsch: Durchfall) entsteht, dann kann ich für mich nur sagen, dass ich diese Methode nicht wählen würde.


    Durchfall ist das falscheste, was man bei einer Fissur "hervorrufen" kann, da dann viel zu viele Bakterien in der Fissur herum"schwappen" und es sich richtig entzünden kann. Außerdem werden Fissuren oft gerade durch Durchfall hervorgerufen.


    Ein weicher, gut rutschender Stuhlgang ist das beste, was man haben sollte.




    Ich habe letztes beim Duschen festgestellt, dass sich bei meiner äußeren Fissur (die auf 6 Uhr direkt am Afterausgang) so ein kleiner Hautknubbel oder ein Hautlappen gebildet hat. Ist das bei einem von euch auch??


    Ich denke nicht, dass das ne Hämorrhoide ist, es tut nicht weh, blutet nicht, sieht normal aus wie Haut - ist halt nur so Läppchen. Hab das Gefühl, dass es vielleicht zur Heilung dieser Fissur beigetragen hat, indem es die Wunde "abgedeckt" hat..


    Aber vielleicht täusche ich mich da auch und es ist irgendwas schlimmes, was der Arzt demnächst wegschnibbeln muss..


    Also mich stört das Teil eigentlich nicht..


    Das habe ich gerade gelesen:


    "Bei einer chronischen Analfissur bildet sich eine auffällige Hautverdickung in der betroffenen Gegend." Sie wird wohl Vorpostenfalte genannt. Sie wäre entzündlich und wird operativ entfernt.


    Bitte?? Ich hab doch keine Probleme damit.. jedenfalls noch nicht... Aber das wird dann wohl der nächste Sch*** sein, der auf mich zu kommt... :-(