Zitat

    Na wenn du keine Probleme hast, dann musst du auch nicht hin. ;-)

    Probleme schon, aber ich kann sehr gut damit leben :-)


    Chronisch ist meine sicher auch schon ":/


    Bei dir Sakura kann ich es absolut nach vollziehen, hätte ich so oft solche Schmerzen, uiui :-o

    Ich denke es kommt echt auf den Leidensdruck an den man hat.


    Ich gehe stark davon aus das meine fissur chronisch ist. Ich denke das ist ja sicher, wenn man sie so lange hat und sie sich immer mal wieder meldet.

    Mein Bericht geht weiter:


    Meine Genesung schreitet voran. Heute ist der 5. Tag nach der OP. Ich kann ganz normal laufen, sitzen. Habe heute sogar die Wohnung aufgeräumt. Weiterhin Schmerzen nach dem Stuhlgang, aber die sind nicht mehr allzu schlimm. Das Blut wird auch weniger. Morgen ist der Termin beim Arzt. Wenn alles ok ist, steige ich auf breiartige Gerichte um. Kochen kann ich ja wieder, von daher sollte es kein Problem sein. Ich habe heute auch zum ersten Mal Obst gegessen.


    Im Nachhinein habe ich mir das Ganze schlimmer vorgestellt. Der erste Tag nach der OP war bisher der schlimmste. Dass ich so schnell auf den Beinen sein werde, habe ich nicht gedacht. Hoffentlich geht alles weiterhin so gut. :)z

    Freut mich, daß es Dir schon relativ gut geht, Sakura. Mit dem essen mußt nicht unbedingt aufpassen – die stopfenden Sachen weg lassen sollte genügen. Und bei evtl. Rückschlägen, die evtl. sich noch einstellen werden nicht die Flinte ins Korn werfen, da muß man durch. Werde mal den Faden weiter verfolgen, weiß ja aus eigener Erfahrung, das das Leiden, auch wenn operiert, sehr nachtragend sein kann......... ;-)

    Danke, danke.


    Ich will ja alles richtig machen und ausschließen, dass die Fissur wieder chronisch wird. Das würde ich einfach nicht mehr verkraften, nach all dem, was ich durchgemacht habe. Daher möchte ich aufpassen. Ich habe auch Angst vor Rückfällen. :|N


    Morgen habe ich Geburtstag und wollte schon ein Stück Kuchen essen. Aber ich dachte, ich mache mir was weiches mit viel Creme, z.B. Tiramisu. Das Eis gestern habe ich ja gut überstanden. :p> ;-D

    Danke.


    Naja, gutes Essen gab's nicht wirklich. Ich habe mir Brei mit Milch und Haferflocken gemacht. Einfach Milch aufgekocht und die Haferflocken da untergemischt. Hat aber nicht so gut geschmeckt, sodass ich nicht viel davon gegessen habe. :|N


    Abends wollte ich dann aber nicht auf meinen Kuchen verzichten.


    War heute beim Arzt. Die Wunde verheilt gut und hat sich nicht entzündet. Der Polyp wurde auch entfernt. In 2-3 Wochen sollte die Wunde verheilt sein. Laut Arzt. Ich finde diese Prognose jedoch etwas optimistisch. Aber mal sehen.


    Habe heute die Schmerztabletten weggelassen. Es ging auch ohne.

    Hmm, nach dem Stuhlgang habe ich leider immer noch Schmerzen. Ich denke aber, dass es normal ist, da die OP noch keine zwei Wochen her ist. Nach ein paar Stunden gehen sie aber zum Glück weg. Heute war ich sogar aus (merkt man an der Uhrzeit). ;-D


    Essen kann ich immer noch nicht alles. Wenn die Schmerzen aber weniger werden, will ich es dann mit normaler Ernährung versuchen.


    Die Wunde blutet nicht mehr, eitert nur noch ein wenig, was aber auch weniger wird.


    Einige Kleinigkeiten sind noch dazu gekommen. Ich habe meine Tage viel zu früh bekommen, obwohl ich die Pille nehme. Meine Blase macht wieder Probleme und einige Tage nach der OP hatte ich stärkeren Haarausfall. Ob es an der Narkose lag?


    Ist das gut oder schlecht, dass du Durchfall hast? Ist wahrscheinlich aber angenehmer als andersrum. Ich hoffe, das legt sich bald und es wird dir bald wieder gut gehen. Was macht die Fissur?

    Die fissur spüre ich momentan gar nicht. Durchfall finde ich aber deutlichunangenehmer als das Gegenteil. Für die fissur ist wohl beides nicht der brüllen...wobei ich glaube das Durchfall auf Dauer noch reitzender wirkt. Heute geht's mir schon wieder deutlich besser, bin noch schlapp und werde mich von Schonkost ernähren...


    Deine Heilung schreitet ja voran...ich hätte gedacht das man schneller wieder normal essen kann...das wäre für mich wirklich sehr schwer auszuhalten...

    Ja das fänd ich auch gut.


    Nee das würde ich auch mit Schmerzen nicht durchhalten, dazu esse ich zu gerne...ein paar Tage ja aber länger nicht...da würde schon das ein oder andere in meinem Mund verschwinden, was besser nicht rein sollte.

    Melde mich mal wieder zur Wort. Die operierte Wunde ist so gut wie verheilt, habe noch Probleme mit einer anderen, die nicht operiert wurde.. Mit dem Dehnen fing ich heute an, hatte das Gefühl es wird besser dadurch beim Stuhlgang (hab es kurz davor gemacht).


    Essen kann ich längst wieder alles. Reduziere grade Movicol auf alle 1-2 oder 3 Tage und hoffe, dass ich mich bald komplett davon verabschieden kann.

    Ich melde mich auch mal.


    Übermorgen sind bereits vier Wochen. Schmerzen habe ich kaum noch, aber doch noch ein Ziehen und Zwicken nach dem Stuhlgang. Außerdem kommt noch ab und an eine gelbliche Flüssigkeit, höchstwahrscheinlich Eiter, raus.


    So nach 2 Wochen möchte ich das Macrogol langsam reduzieren.


    Ich hoffe, ich habe das Problem bald überwunden.

    Hallo


    Leide seid 8Monaten einer Analfissur und muss sie operieren lassen. Der Arzt meint es geht nur in voll Narkose.Ich hab da aber angst vor und leide auch an herzrythmusstörungen. Gibt es nicht die Möglichkeit in örtlicher Betäubung zu operieren? Wer hat erfahrung? Danke im voraus