Ich hatte heute den Termin beim Proktologen. Er hat geguckt und getastet...konnte aber keine Behandlungsbedürftigen Hämorrhoiden feststellen.


    Er hat gesagt er steht aussen wie innen (er hat ohne "Geräte" geguckt) eine Rötung, da ich die Beschwerden sxhon so lange habe, sagte er er würde nun die Keule auspacken und cortisonsalbe verschreiben. In fünf Wochen muss ich wieder hin.

    Statt Melkfett oder Cortison würde ich an eurer Stelle mal super duper gutes Bio-Kokosöl probieren. Ihr müßt ja nur eine kleine Menge kaufen. (Ist ja nicht wie beim Kochen wo richtig gutes Öl ins Geld geht.) Ich habe gute Erfahrungen damit.

    Er konnte keine Fissur, Thrombose, Hämorrhoiden etc feststellen. Er hat die üblichen Fragen nach Hygiene und ob Toilettenpapier oder Waschmittel sowie Shampoo geweselt wurden gestellt.


    Er war glaub ich auch etwas ratlos fand es vorallem merkwürdig das so lange nichts passiert ist und och schon so lange beschwerden habe. Er köang recht optimistisch, dass das Cortison helfen würde.


    Ich werde die Behandlung auf jedenfall wie "verschrieben" zuende bringen und nicht vorher absetzen.


    Nachts hab ich null beschwerden. Erst morgens nach dem stuhlgang wieder.

    Er konnte keine Fissur, Thrombose, Hämorrhoiden etc feststellen. Er hat die üblichen Fragen nach Hygiene und ob Toilettenpapier oder Waschmittel sowie Shampoo geweselt wurden gestellt.


    Er war glaub ich auch etwas ratlos fand es vorallem merkwürdig das so lange nichts passiert ist und och schon so lange beschwerden habe. Er köang recht optimistisch, dass das Cortison helfen würde.


    Ich werde die Behandlung auf jedenfall wie "verschrieben" zuende bringen und nicht vorher absetzen.


    Nachts hab ich null beschwerden. Erst morgens nach dem stuhlgang wieder.

    Bisher keine Besserung eben wieder etwas helles Blut am Toilettenpapier. Haut fühlt sich gereizt an und brennt und juckt manchmal. Morgens alles ok. Nach dem Stuhlgang und nach längerem gehen doof. Tja...ich bin verzweifelt

    Ich schmiere zur Zeit fleißig die Hematum und seitdem ist es echt besser. Am Wochenende habe ich den Flohsamen probiert, aber das krieg ich nicht hin. Ein Teelöffel auf ca 200ml Wasser und dann noch 1-2 Gläser hinterher trinken. Da habe ich nen fiesen Wasserbauch und kann die ganze Nacht auf's Klo rennen. Fällt also für mich raus.

    Liebe sorrow10,

    dann probiere doch bitte statt der Vaseline mal das gute Bio-Cocosöl. Das ist im Vergleich zur Vaseline ein Naturprodukt, während Vaseline aus Erdöl gewonnen wird. Ich schreibe dir per PN welches bei uns gerade im Haushalt steht.

    Der thread ist schon etwas älter und und der TE hat wohl immer noch die Probleme. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen dass du besser in ein EDZ gehen solltest dort werden die sicherlich die Antwort für deine Probleme finden. Ich hatte eine Fissur und diese heilen nun mal schlecht ab da die Beschaffenheit des Afters ein einreissen der Oberhaut begünstigt. Meist ist narbengewebe vorhanden und das ist immer eine sollbruchstelle. Ich hatte das Problem 2006 gehabt und nach 20jähriger Odyssee von Arzt zu Arzt hat mir das EDZ in Mannheim in einer kleinen OP geholfen. Dieses Jahr hatte ich eine Hämorrhoiden OP wo mir Hämos 4. Grades entfernt wurden. Wechsel mal den Arzt. Denn eigentlich sollte das After funktionieren ohne zum Arzt ständig gehen zu müssen. Und keine Angst mit Schmerzmitteln ist das alles gut händelbar.

    Ich war bei drei verschiedenen Ärzten


    Gynäkologin... Die hat mich an eine Gefäßchirugin überwiesen und diese letztlich an einen Proktologen. Dort war ich vor über einem halben Jahr zu letzt. Es ist besser. Keine Frage. Gut ist es nicht. Ich spüre den Bereich täglich. Mal zwickt es, mal juckt es... Mal drückt es. Vermutung aller Ärzte ist nun das es ein Teil psychisch ist. Ich glaube das inzwischen auch. Irgendwann wird das Thema hoffentlich durch sein.

    Hallo in die Runde,


    ich weiß nicht, ob hier noch jemand aktiv ist.

    Seit langer Zeit leide ich an einer Fissur und Hämorrhoiden mit Blut und Schmerzen. War deswegen bereits 2013 beim Proktologen, Behandlung damals mit Zinkpaste und Flohsamenschalen. Stellte sich keine große Besserung ein. Beim zweiten Termin sagte er, es wäre zwar aktuell abgeheilt, aber es hätte sich eine Vorpostenfalte gebildet und ich werde da nie Ruhe haben. Ich sei ein Kandidat für eine OP.

    Damit wollte ich mich nicht abfinden und es zog sich noch lange hin, bis ich dann tatsächlich mal eine längere Phase hatte, in der Ruhe war, evtl. hat mir dabei auch das Prorepatin-Öl geholfen.

    Es kam dann nach über einem Jahr wieder zum Riss mit Blut, aber OK, es war nach einigen Tagen wieder schmerzfrei.

    Leider hatte ich nach der Geburt meiner Tochter im letzten Jahr 2-3 Monate mit heftigen Hämorrhoiden und wieder Fissur zu kämpfen. Die Schmerzen waren teilweise abartig, aber durch das Stillen konnte ich keine Schmerzmedis nehmen, Behandlung wieder wie üblich mit Sitzbädern, Salben, Magnesium... Seit da wird es einfach nicht mehr dauerhaft besser. War nun bei einem anderen Proktologen, der eine Gummibandligatur durchführte und mir Postericort verschrieb wegen der akuten Fissur, diese sei klein. Hm, eigentlich ist das doch eine chronische Fissur, wenn sie schon so lange besteht bzw. immer wieder? Ich soll die Salbe nur wenige Tage in der Akutphase benutzen und danach mit Bepanthen pflegen. Anfangs würde er beim Auftragen brennen.

    Überall lese ich, dass Cortison nicht auf offene Wunden soll und die Fissur ist doch offen?? Hatte sonst noch jemand Postericort verschrieben bekommen?

    Irgendwie wird es mit der Fissur diesmal nicht besser, kann das auch an der Gummibandligatur liegen? Meine Hoffnung ist, dass die Fissur vielleicht endlich besser wird, wenn diese doofe Hämorrhoiden weg ist. Trotz aller Maßnahmen habe ich aktuell auch das Gefühl, dass der Stuhlgang nicht weicher wird, aber vielleicht ist das schon Einbildung, weil zu verkrampft?